Hände richtig schützen: Die passenden Arbeitshandschuhe für jede Situation

Das Wichtigste in Kürze
  • Das Material bestimmt, für welchen Anwendungszweck die Arbeitshandschuhe geeignet sind.
  • Neben dem Material spielt auch die Passform eine wichtige Rolle. Die richtige Größe (entweder S, M, L oder 6, 7, 8, 9, 10, 11) ist entscheidend. Zusätzlich können Einsätze von Stretch-Materialien sowie Gummizüge für eine bessere Passform und höheren Tragekomfort sorgen.
  • An rotierenden elektrischen Werkzeugen besser auf Handschuhe verzichten, da sie die Gefahr schwerer Verletzungen erhöhen können, mahnt die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU).

Neben den Augen sind die Hände das wichtigste Gut des Menschen. Ob beim Hausbau, im Garten, beim Heimwerken oder im Haushalt, die Hände sollten richtig geschützt werden. Dieser Überblick hilft, die passenden Arbeitshandschuhe für jede Gelegenheit zu finden.

Arbeitshandschuhe: vielfältiges Angebot

Schon auf den ersten Blick ins Arbeitshandschuhsortiment wird klar: Die Auswahl ist groß. Für viele Anwendungszwecke und Berufe gibt es spezielle Arbeitshandschuhe. Für Laien macht das die Auswahl nicht leicht. Um die richtige Auswahl von Arbeitshandschuhen zu treffen, hilft ein Blick aufs Material.

Arbeitshandschuhe bestehen auf folgenden Materialien:

  • Baumwolle
  • Latex
  • Leder
  • Neopren
  • Nitril
  • Nylon
  • PU (Polyurethane)
  • Vinyl

Jedes Material bringt andere Eigenschaften mit und eignet sich für bestimmte Situationen.

Arbeitshandschuhe-Auswahl
Foto: bigstockphoto.com / Stockfoto-ID: 345719875, Copyright: Inna_Dodor

Bauwollhandschuhe

Arbeitshandschuhe aus Baumwolle sind atmungsaktiv, bieten einen hohen Tragekomfort und beeinträchtigen das Tastgefühl nicht übermäßig. Sie eigenen sich, wenn Gegenstände mit empfindlichen Oberflächen geschont werden sollen sowie für leichtere Arbeiten in Haus und Garten. Allerdings sind Baumwollhandschuhe nicht sonderlich robust und können vor Verletzungen kaum schützen.

Latexhandschuhe

Sie sind elastisch, dehnbar und wasserabweisend. Außerdem bieten Latexhandschuhe eine gute Griffigkeit und einen sicheren Sitz, ohne Verrutschen. Wer mit Chemikalien, Fetten, Ölen oder Wasser hantiert, ist gut geschützt. Wichtig zu wissen ist, dass das Material eine Allergie auslösen kann. Die Symptome könne von lokalisierten Quaddeln bis hin zum anaphylaktischen Kreislaufschock reichen. Außerdem sind Latexhandschuhe meist dünn und können bei gröberen Arbeiten reißen.

Lederhandschuhe

Arbeitshandschuhe aus Leder bieten eine hohe mechanische Festigkeit und isolieren gegen Kälte und Wärme. Sie sind auch für gröbere Arbeiten geeignet und schützen gut vor Verletzungen. An rotierenden elektrischen Werkzeugen, wie etwa der Bohrmaschine und Kreissäge, sollte auf Handschuhe hingegen verzichtet werden, rät die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU). Nur mit Feuchtigkeit kommen Lederhandschuhe nicht sonderlich gut zurecht. Erhältlich sind Handschuhe aus weichem und gröberem Leder, mit gefütterten Bereichen, verstärkten Nähten oder Gummizügen. Solche Extras sorgen für eine bessere Passform und höheren Komfort. Grundsätzlich sind Lederhandschuhe für die Gartenarbeit, beim Handwerken, Montagen und Transporten geeignet.

Neoprenhandschuhe

Arbeitshandschuhe aus Neopren sind elastisch, flüssigkeitsdicht, schnittfest und strapazierfähig. Zudem sind sie ideal für niedrige Temperaturen geeignet, weil sie winddicht und wärme isolierend sind. Neopren bietet eine hervorragende Grifffestigkeit und hält Chemikalien lange stand, auch Fette, Öle und Säuren schädigen das Material nicht. Daher werden Neoprenhandschuhe in der Chemieindustrie, Lebensmittelindustrie und Metallindustrie verwendet. Innen velourisierte Handschuhe sorgen für einen noch besseren Tragekomfort.

Nitrilhandschuhe

Handschuhe aus Nitril gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, von dünnen Handschuhen für den medizinischen Bereich bis zu groben Handschuhen für den Gartenbereich oder Maschinenbau. Das Material bietet eine großer Widerstandskraft und ist abriebfest sowie schnittfest, ohne das Feingefühl in den Fingerspitzen zu sehr einzuschränken. Nitrilhandschuhe sind wasserabweisend sowie beständig gegen Fette und Öle. Außerdem ist das Material eine gute Alternative für Latexallergiker. Ob in der Küche, in der Medizin, beim Handwerken oder im Garten, Handschuhe aus Nitril sind bestens geeignet.

Nylonhandschuhe

Arbeitshandschuhe aus Nylon sind elastisch, haben eine hervorragende Passform und erhalten das Tastgefühl. In Bereichen, in denen Fingerspitzengefühl und Flexibilität bei der Motorik gefragt sind, sind Nylonhandschuhe die ideale Wahl. Besonders im Hightech- und Reinraumbereich wird auf Nylon gesetzt, weil das Material nicht fusselt.

PU-Handschuhe

Arbeitshandschuhe aus Polyurethane (PU) bieten hohen Tragekomfort und ein gutes Tastgefühl. Außerdem ist das Material mechanisch belastbar und beständig gegen Verschleiß und hält aliphatischen Kohlenwasserstoffen wie alkoholfreiem Benzin, Ölen oder Fetten einwandfrei stand. Diese Art Handschuhe eignet sich vor allem für die Bereiche der Feinmontage, beim Handwerken und im Garten.

Vinylhandschuhe

Arbeitshandschuhe aus Vinyl sind ein Alternative für Latexhandschuhe und eignen sich für leichte Tätigkeiten mit niedrigem Risikofaktor für Ansteckung und Verletzung. Vinylhandschuhe sind bedingt benzin-, laugen- und ölbeständig. Dafür sind sie aber leicht, weich und schränken die Bewegungsfreiheit nicht ein.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren