Küche planen – viele Tipps und Ideen

Das Wichtigste in Kürze
  • Wer sich für eine neue Küche entscheidet, braucht eine sorgfältige Küchenplanung.
  • Die persönlichen Anforderungen, aber auch der vorhandene Raum spielen eine entscheidende Rolle, um eine Küche zu planen.
  • Es gibt heute eine Vielzahl an Möglichkeiten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Jeder, der schon einmal eine Küche geplant hat, weiß, dass eine Küchenplanung nicht so einfach ist. Wir liefern mit diesem Artikel hilfreiche Tipps und Ideen für Traumküchen jedweder Art. Inspiration ist alles.

Fragen vor der Küchenplanung

Ob nun für ein neues Haus oder ob eine alte Küche durch eine neue ersetzt werden soll, in jedem Fall sind bereits im Vorfeld einige Fragen zu beantworten. Diese Fragen muss man sich stellen:

  • Wie viel Raum habe ich in der Küche zur Verfügung?
  • Welche elektrischen Geräte brauche ich wirklich?
  • Welche Art von Küche wünsche ich mir?
  • Passt die gewünschte Küche zu meinem Einrichtungsstil?
  • Habe ich einen Grundriss für meine Küchenplanung?
  • Wie soll am Ende das Ergebnis aussehen?
Tipp: Es gibt einige Online-Küchenplaner, mit denen man Einrichtungsstile und Ausstattungen ausprobieren kann.

Kueche planen

Die Vorbereitungen für die Küchenplanung

Fehler in der Küchenplanung sind für die Ewigkeit. Deshalb ist es wichtig, sich bereits im Vorfeld Gedanken über die zukünftige Küche zu machen.

Schwere Küchenschränke lassen sich später nicht mehr so einfach verrücken. Auch bereits vorhandene Anschlüsse sind schlecht umlegbar. Das kann zu Ärgernissen führen. Deshalb lohnt sich, für die komplexe Küchenberatung einen Küchenplanungsexperten hinzuzuziehen. So kann man sehr sicher sein, dass die Auswahl der Geräte und Küchenmöbel den persönlichen Anforderungen entspricht.

Bereits vor dem Gespräch mit dem Experten sollte man allerdings wissen, was man sich wünscht. Will man eine funktionale Küche oder eher Gemütlichkeit? Welchem Material gibt man den Vorzug? Braucht man viel Stauraum oder hat man eine Speisekammer? Wäre eine Kücheninsel für mich richtig? Welche Gerätschaften sind wichtig für den Haushalt? Kann man diese Fragen explizit beantworten, hat man nach Fertigstellung eine funktionale und moderne Küche, die den eigenen Bedürfnissen entspricht.

Aus- und anpassungsfähig

Drei Dinge sind ganz besonders wichtig bei der Planung einer neuen Küche, das Material, die Möbel und die Ausstattung. Daneben spielt der vorhandene Platz eine große Rolle, das vorhandene finanzielle Budget und der Grundriss einschließlich der Anschlüsse.

Soll es eine geschlossene Küche sein oder doch lieber eine offene Küche in einem Wohnraum integriert? Wie viele Fenster sind in der Küche und welche Art von Beleuchtung ist vorhanden?

Hat man eine große Familie und dadurch viel Geschirr und andere Küchenutensilien, braucht man etwas mehr Stauraum als ein Ein-Personen-Haushalt. Das bedeutet viele Schränke. Kleine Küchen bieten viel Stauraum durch tiefe und große Hängeschränke.

Für die Zukunft ist jedoch wichtig, dass die Küche sich anpassungs- und ausbaufähig zeigt. Sowohl in Hinsicht auf eine Erweiterung, falls die Familie größer wird, als auch auf eine Verkleinerung, wenn die Kinder aus dem Haus sind.

Steht wenig Platz in der Küche zur Verfügung, muss die Küchenplanung exakt austangiert erfolgen. Jeder Zentimeter Küche muss bestens genutzt werden. Die Optik ist hier zweitrangig. Doch bei der Auswahl an optischen Details kann man sich dann für matte oder glänzende Fronten entscheiden, mit oder ohne Griffe und natürlich zwischen Holz und Lack.

Die Arbeitsplatte für die Küche

In jeder Küche hat die Arbeitsplatte einige sehr wichtige Funktionen. Spritzendes Wasser, scharfe Messer und heiße Töpfe abzuwehren, sind nur einige davon. Deshalb muss gerade eine Arbeitsplatte sehr robust und hitzebeständig sein. Dazu möglichst leicht zu reinigen und Flecken und Feuchtigkeit müssen abgewehrt werden. Doch ist das schon alles?

Meist befindet sich die Arbeitsplatte zwischen Kochfeld und Spüle. Nicht viel Platz, um wirklich zu arbeiten. Die Mindestbreite zwischen Kochfeld und Spüle sollte 90 Zentimeter betragen. Das haben die wenigstens Küchen. Die Tiefe der Arbeitsplatte muss mindestens 60 Zentimeter sein. Weniger darf es nicht sein. Mehr schon. Schließlich braucht man in einer Küche auch Abstellfläche. Neben ihren praktischen Funktionen hat eine Arbeitsplatte auch eine optische. Bestimmt sie doch maßgeblich durch Dekor und Material die Küchenoptik mit.

Dieses Material steht für eine Arbeitsplatte zur Verfügung:

  • Beton
  • Granit, Marmor und Schiefer
  • Holz
  • Corian
  • Quarzkomposite
  • Glas
  • Kunststoff
  • Dekton
  • Keramik
  • Edelstahl

Wohin mit den Küchengeräten?

Die Küche ist geplant, doch wohin mit den gewünschten Küchengeräten? Das ist nun der nächste Schritt der Küchenplanung. Wer eine große Küche zur Verfügung hat, hat quasi unbegrenzte Möglichkeiten in Bezug auf Anzahl und Größe von Geräten. Ist die Küche jedoch klein, muss sorgfältig geplant werden.

Jetzt muss es konkret werden. Brauche ich einen Geschirrspüler und falls ja, wo bringe ich ihn unter? Ein kleiner Hinweis, es gibt nicht nur die genormten Geräte, sondern auch ein 45 Zentimeter breites Gerät. Üblich sind 60 Zentimeter. Das trifft auch auf Kühlschränke zu.

Für den Herd gibt es drei Möglichkeiten, Elektro, Induktion oder Gas. Auf eine wirklich leistungsstarke Dunstabzugshaube sollte man möglichst nicht verzichten. Aber Achtung, wer eine wirklich ausgefeilte Technik und noch dazu aufwendige Lichtinstallationen will, braucht mehr Anschlüsse, als meist vorhanden sind.

Jetzt wird es konkret!

Die Vorplanung ist abgeschlossen, jetzt muss man sich einen Überblick über die möglichen Hersteller verschaffen. Die einzelnen Sortimente geben ebenfalls Ideen und Anregungen. Für die Qualität der angebotenen Küchen steht das TÜV-Siegel, aber auch das RAL-Gütezeichen.

Wenn es ganz konkret wird, steht das Fachpersonal im Küchenstudio hilfreich zur Seite. Man sollte jedoch immer seine ganz konkreten Wünsche äußern. Digitale 3D-Planer helfen dabei, sich ein ganz reales Bild über die zukünftige Küche zu verschaffen.

Hat man sich erst einmal für eine Küche entschieden, ist nur noch zu klären, wie lange es dauert, bis sie geliefert wird. Nutzen sollte man auch kostenlose Serviceleistungen der Küchenstudios. Manchmal sind der Transport mit Aufbau im Kauf bereits inklusive.

Schönes Licht für die neue Küche

Eine schöne Küchenbeleuchtung ist eine Herausforderung. Doch es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Lichtleisten
  • Pendelleuchten
  • LED-Spots

Man hat die Qual der Wahl:

  • Wer auf Oberschränke verzichtet, kann über der Kücheninsel und Arbeitsplatte eine Pendelleuchte anbringen.
  • Lichtleisten bringen viel indirektes Licht. Das Licht verteilt sich gleichmäßig und wirkt sanft und warm.
  • Die einfachste Lösung sind LED-Lichtleisten. Sparsam im Verbrauch, einfach zu montieren und günstig zu haben.

Eine Küchenplanung ist komplex, aber der Aufwand lohnt sich.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren