Haustür einstellen – mit etwas handwerklichem Geschick leicht selbst durchführbar

Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt unterschiedliche Gründe, weshalb eine Haustür neu eingestellt werden muss. Hier muss nicht unbedingt ein Fachmann ran.
  • Mit einigen wenigen Handgriffen kann die Haustür in ihrer Höhe oder in ihrer Seitenlage angepasst werden.
  • Die Einstellmöglichkeiten können sich je nach Ausführung, deutlich unterscheiden, dennoch gibt es auch Gemeinsamkeiten, da die grundlegende Bauweise immer gleich ist.

Wenn es darum geht eine Haustür neu einzustellen, können dafür unterschiedliche Gründe in Erscheinung treten. Häufig muss die Haustür neu eingestellt werden, wenn sich diese nicht mehr richtig schließen lässt. Aber auch bei eindringender Zugluft sind viele Menschen ambitioniert, etwas dagegen zu unternehmen. Insbesondere Haustüren aus Holz neigen dazu, sich im Laufe der Zeit zu verziehen. Dann kann es passieren, dass eine Neujustierung erforderlich ist. Handelt es sich um eine neue Haustür, ist es grundsätzlich notwendig, diese korrekt einzustellen.

Haustür einstellen: Die Möglichkeiten

Wer etwas handwerkliches Geschick mitbringt, kann auch selbst Hand anlegen, um die Haustür einzustellen. Die Einstellmöglichkeiten sind dabei variabel. Justierungen lassen sich mit folgenden Optionen vornehmen:

  • Anpressdruck
  • Schnappereinstellungen
  • Scharniere (Bänder)
Foto: bigstockphoto.com / Stockfoto-ID: 329944297, Copyright: ismagilov

Wie kann ich meine Haustür einstellen?

Moderne Haustüren:
Handelt es sich um eine sehr moderne Haustür, weist diese sehr wahrscheinlich Einstellschrauben an den Scharnieren, beziehungsweise den Bändern auf. Hier gibt es auch keine Unterschiede zwischen den einzelnen Materialien. Ob Holz, Aluminium oder Kunststoff: Moderne Haustüren sind in der Regel mit praktischen Einstellschrauben ausgestattet. Die Platzierungen können jedoch variieren, denn je nach Ausführung der Haustür, können die Stellschrauben an unterschiedlichen Stellen der Scharniere fixiert sein.

Beim Kauf sollte deshalb darauf geachtet werden, dass sich die Stellschrauben leicht erreichen lassen. Der uneingeschränkte Zugang nach dem Einbau ist wichtig, damit die Haustür optimal justiert werden kann. Für gewöhnlich lassen sich diese Stellschrauben mit einem Inbus-Schlüssel anziehen und lösen. Einige Hersteller legen ihren Produkten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bei. Auf diese Weise lässt sich das Justieren kinderleicht durchführen. Sofern keine Anleitung im Lieferumfang enthalten war, finden sich auch im Netz zahlreiche Ratgeber-Seiten, welche Hilfe versprechen. Zum Beispiel hier.

Es kann auch sinnvoll sein, sich auf der Webseite des Herstellers umzuschauen. Eventuell bietet dieser dort eine Datei zum Download an. Die Anleitungen der Hersteller geben unter anderem Aufschluss darüber, wo genau sich die Schrauben befinden, weshalb das Haustür einstellen für versierte Heimwerker ein Kinderspiel sein sollte.

Alte Haustüren:
Handelt es sich jedoch um eine sehr alte Haustür, dann lässt sich die Einstellung nicht mehr so leicht vornehmen. Wer eine alte Haustür einstellen möchte, sollte deshalb viel Erfahrung mitbringen. Alte Haustüren sind für gewöhnlich nicht mit Einstellschrauben versehen, weshalb das Einstellen in die Hände eines Fachmanns gehört. Diese Arbeit erfordert nämlich sehr viel Fingerspitzengefühl, welches nur dann vorhanden ist, wenn man sich bereits an der einen oder anderen Haustür ausprobieren konnte.

Welche Einstellmöglichkeiten habe ich?

Die Einstellmöglichkeiten können sich je nach Ausführung, deutlich unterscheiden. Dennoch gibt es auch Gemeinsamkeiten, da die grundlegende Bauweise immer gleich ist. So besitzt eine Haustür mindestens zwei Scharniere. Manchmal sind auch drei Scharniere an der Tür fixiert, sodass diese mit einem noch besseren Halt überzeugt. Inzwischen ist es zum Standard geworden, Haustüren mit mindestens drei Scharnieren auszustatten.

Alle Scharniere werden in der Produktion mit einem Gelenk versehen. Dieses Gelenk führt durch einen Bolzen. Mit dem Verstellen der Gelenke lässt sich die Haustür optimal anpassen. Sollte es beim Haustür einstellen zu Problemen kommen, ist es ratsam den Hersteller zu kontaktieren. Hilfestellung bietet in der Regel die Webseite des Herstellers, wo sich die entsprechenden Kontaktdaten zum Support finden lassen sollten.

Tipp: Wenn der Hersteller keine Anleitung auf seiner Webseite zur Verfügung gestellt hat, lassen sich alternativ auf Youtube zahlreiche Tutorials finden, in denen erklärt wird, wie man am besten eine Haustür einstellen kann. Ein Beispiel dafür findet sich unter folgendem Link.

Welche Werkzeuge brauche ich für die Einstellung?

Bevor es an die Einstellungen geht, sollte man darauf achten, alle erforderlichen Werkzeuge beisammen zu haben. Dies lässt sich am besten mit einer Checkliste überprüfen. Folgende Werkzeuge und Materialien werden benötigt, um eine Haustür einzustellen:

  • Inbus-Schlüssel (auf die passende Größe achten)
  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Unterlegscheiben (sofern erforderlich)
  • Schraubenzieher
  • Schmierfett für die Scharniere
Foto: bigstockphoto.com / Stockfoto-ID: 246079141, Copyright: Gagodesign

Schritt für Schritt erklärt: So lässt sich die Haustür einstellen

Haustüren lassen sich auf unterschiedliche Weise einstellen. Hier geht es danach, welches Problem die Haustür bereitet. Haustüren können an unterschiedlichen Punkten justiert werden. Bevor es darum geht die Haustür richtig einzustellen, sollte das Problem genau identifiziert werden. Dies kann die eigentliche Einstellung deutlich erleichtern und sollte deshalb nicht unterschätzt werden.

Welche Probleme lassen sich mit einer Neueinstellung lösen?

1. Beim Öffnen und Schließen klemmt die Haustür an den Seitenteilen des Rahmens. Hier genügt schon eine einfache Seitenverstellung der Tür, um das Problem zu lösen und die Haustür wieder uneingeschränkt nutzen zu können.

2. Es kann aber auch sein, dass die Tür beim Öffnen oder Schließen über den Boden kratzt, beziehungsweise oben im Rahmen klemmt. Dann ist eine Höhenverstellung sinnvoll, um die Tür wieder funktionstüchtig anzupassen.

3. Auch wenn die Höhen- und Seiteneinstellungen korrekt sind, kann es passieren dass Zugluft durch die Dichtung der Tür eindringt. Vielleicht lässt sich die Tür auch nur mit erhöhtem Aufwand schließen?! In beiden Fällen ist es ratsam, den Anpressdruck einzustellen.

Handelt es sich um eine Tür, welche schon länger eingebaut ist, muss vermutlich nur eine der erwähnten Einstellungen vorgenommen werden. Anders verhält es sich jedoch bei neu eingebauten Türen. Diese müssen in der Regel alle drei Einstellprozesse durchlaufen, damit diese richtig schließen.

1. Das seitliche Einstellen der Haustür

  • Sofern die Haustür an den Seiten klemmt, muss eine Justierung an den entsprechenden Teilen, also an den Seiten vorgenommen werden.
  • Zunächst werden dazu die Abdeckungen der Scharniere entfernt. Diese sind in der Regel auf dem Türblatt fixiert.
  • Nun lässt sich die Tür mit Hilfe eines Inbus-Schlüssels nach links oder rechts anpassen. Der Spielraum für die Seiteneinstellung beträgt normalerweise -1 mm bis + 5 mm. Bei dieser Arbeit ist besondere Sorgfalt erforderlich, da die Scharniere gleichmäßig eingestellt werden müssen. Eine Wasserwaage ist deshalb unabdingbar, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.
  • Mit der Wasserwaage wird immer wieder geprüft, ob die Tür gerade eingehängt ist.
  • Ist das nicht der Fall, muss solange nachjustiert werden, bis die Anforderungen erfüllt sind.

2. Die Justierung der Höhe

  • Wie oben bereits erwähnt, kann es auch passieren, dass die Haustür über den Boden schleift oder im oberen Bereich des Rahmens klemmt. Jetzt ist eine Höhenjustierung sinnvoll.
  • Die Höheneinstellung weist ebenfalls einen Spielraum von -1 mm bis + 5 mm auf. Bei dieser Arbeit ist es wichtig, dass die Einstellung zuerst am unteren Scharnier durchgeführt wird.
  • Und auch hier wird zunächst die Scharnier-Abdeckung entfernt.
  • Hinweis: Es kann gut möglich sein, dass die Einstellschraube gesichert ist. Meistens wird dafür eine kleine Klemmschraube eingesetzt. Erst wenn diese gelöst wurde, können die korrekten Einstellungen in der Höhe der Haustür vorgenommen werden.
  • Sofern die Tür angehoben werden soll, muss die Einstellschraube im Uhrzeigersinn gedreht werden.
  • Soll die Tür abgesenkt werden, dann wird die Einstellschraube mit dem Inbus-Schlüssel entgegen dem Uhrzeigersinn angepasst.
  • Nun wird die Einstellschraube am zweiten Scharnier so weit angezogen, dass sich die Last der Haustür optimal auf alle Scharniere verteilen kann.
  • Ist die Haustür mit drei Scharnieren ausgestattet, fängt man auch hier beim unteren an und arbeitet sich dann über die Mitte, bis zum oberen Scharnier vor.

3. Den Anpressdruck der Haustür einstellen

Wird der Anpressdruck richtig justiert, ist es möglich das unerwünschte Eindringen von Zugluft zu vermeiden. Dies ist vor allem in der kalten Jahreszeit sinnvoll, wenn es darum geht einem möglichen Wärmeverlust effektiv entgegenzuwirken. Zudem lässt sich die Wärmedämmung des Hauses mit der richtigen Einstellung optimieren. Und so wird der Anpressdruck eingestellt:

  • Die erforderlichen Schrauben befinden sich in der Regel gegenüber von den Schrauben, welche zur Höhenverstellung angepasst werden.
  • Hier wird zunächst die Schutzabdeckung entfernt und die Klemmschraube gelöst, sofern eine vorhanden ist.
  • Der Inbus-Schlüssel ist dabei behilflich, den Anpressdruck bei allen Scharnieren richtig einzustellen.
  • Einen optimal eingestellten Anpressdruck erkennt man daran, dass sich die Haustür ohne Probleme öffnen und schließen lässt.
  • Außerdem sollte kein Spalt zwischen dem Türblatt und der Dichtung zu sehen sein.
Hinweis: Beim Haustür einstellen darf der Anpressdruck nicht zu groß sein. Dies könnte sonst dazu führen, dass sich die Tür nur schwer bis gar nicht schließen lässt. Außerdem kann es mit einem zu großen Anpressdruck passieren, dass die Tür Beschädigungen davonträgt.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren