Wohnraumlüftung – Für frische Luft im eigenen Zuhause

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einer Wohnraumlüftung sorgt man für durchgehend frische Luft in seinem Zuhause und transportiert auch feuchte Luft ab.
  • Es gibt zentrale und dezentrale Wohnraumlüftungen. Zentrale eignen sich für Neubauten, während sich dezentrale Belüftungskonzepte eher für Altbauten eignen und auch einzelne Räume belüften können.
  • Zentrale Lüftungskonzepte sind in der Regel teurer als dezentrale.
  • Sparen Sie im Winter mit einer Wohnraumlüftung Heizkosten Dank einer cleveren Wärmerückgewinnung.
  • Eben jene Wärmerückgewinnung sorgt auch im Sommer für angenehme, kühle Tage. Eine temperaturgesteuerte Schaltung macht dies möglich.

Ein geregelter Luftaustausch erhöht die Lebensqualität in den geschlossenen Räumen des eigenen Zuhauses. Der folgende Ratgeber informiert über die Kosten einer Wohnraumlüftung, die Möglichkeiten durch eine Wohnraumlüftung auch Heizkosten zu sparen und im Sommer auch gleich mit ihr kühlen zu können.

Was versteht man eigentlich unter einer Wohnraumlüftung?

Eine Wohnraumlüftung ist gesund. Mit einer Wohnraumlüftung generiert man in seinem eigenen Haus oder der Wohnung einen regelmäßigen Luftwechsel und damit in Folge eine hohe Luftqualität, die immer konstant bleibt. Und diese ist besonders wichtig für die körperliche Verfassung und auch das geistige Leistungsvermögen des Menschen.

Wohnraumlueftung

Ohne Wohnraumbelüftung muss man viel mehr lüften

Eine Wohnraumlüftung spart Zeit. In Gebäuden ohne eine Wohnraumbelüftung enthält die Luft oftmals viel mehr Kohlenstoffdioxid und Wasserdampf als Sauerstoff. Um eine Zirkulation und den Abtransport der verbrauchten Luft zu gewährleisten, ist es in solchen Fällen von Nöten – auch im Winter – viel und ausreichend zu lüften. Nur so gelangt man an den lebensnotwendigen Sauerstoff, der auch elementar zum Wohlbefinden beiträgt.

In der kalten Jahreszeit allerdings erweisen sich manuelle Lüftungen als unangenehm und zeitaufwändig. Außerdem wird die Luft auf diesem Wege nicht von schädlichen Stoffen frei gefiltert. Eine bessere Lösung ist daher die in diesem Ratgeber dargestellte Wohnraumlüftung. Übrigens wird auf diesem Wege neben der verbrauchten Luft auch Feuchtigkeit aus dem Haus transportiert. Optimal, wenn man einer Schimmelbildung vorbeugen möchte.

Im Folgenden noch einmal die Vorteile zusammengefasst:

  • Abtransport von Schadstoffen und verbrauchter Luft
  • dadurch optimal für die kalte Jahreszeit
  • vor allen Dingen Allergiker profitieren von einer Wohnraumlüftung
  • Abtransport von Feuchtigkeit und dadurch die Risikominimierung einer Schimmelbildung im Gebäude
  • bei einer Wohnraumbelüftung müssen die Fenster nicht mehr geöffnet werden. Dies schützt zudem vor Einbruch.

Die Kosten einer Wohnraumlüftung

Eine Wohnraumlüftung verursacht Kosten. Und das nicht nur bei der Installation, sondern auch im laufenden Betrieb.

Zu unterscheiden ist hier vorab noch die zentrale Wohnraumlüftung und die dezentrale Wohnraumlüftung. Die zentrale Option ist vor allen Dingen in Neubauten anzutreffen. Sie kann jeden Raum gleichzeitig belüften. Eine dezentrale Wohnraumlüftung findet meist in Altbauten ihren Platz. So lassen sich auch einzelne Räume separat belüften und es ist kein ganzes Konzept nötig. Umsetzbar wäre eine zentrale Belüftung zwar auch in einem Altbau, jedoch wäre dies mit immensen Kosten verbunden, da unter Umständen eine komplette Vernetzung neu integriert werden müsste. Bei einem Neubau kann dies im Rahmen der Bauarbeiten automatisch stattfinden und man muss keine Wände mehr aufschlagen.

Die Kosten im Überblick für eine zentrale Wohnraumlüftung
Bei einer zentral kontrollierten Wohnraumlüftung muss man mit Kosten für die Abluftanlage von 2.000 bis 3.000 Euro rechnen. Kommt noch eine Wärmerückgewinnung dazu, liegt man nicht selten bei 4.000 bis 10.000 Euro.

Die Kosten im Überblick für eine dezentrale Wohnraumlüftung
Möchte man einzelne Räume mit einer Wohnraumlüftung ausstatten, so muss man zwischen 250 und 1.500 Euro je Raum veranschlagen.

Egal ob zentral oder dezentral: Bei beiden Wohnraumlüftungen kommen Kosten für den laufenden Betrieb hinzu. Diese belaufen sich vor allen Dingen auf die Anschaffung und die Reinigung der gesamten Anlage inklusive aller Kanäle.

Eine Komplettreinigung kann hier bis zu 800 Euro kosten, ist jedoch nur selten nötig. Häufiger jedoch muss der integrierte Filter gewechselt werden. Dafür entstehen Kosten zwischen 100 und 200 Euro. Ein Filterwechsel kann zwar alleine durchgeführt werden, jedoch empfiehlt sich das Hinzuziehen eines Fachmannes. Denn nur so kann man sicher sein, dass seine Anlage auch nach dem Wechsel noch einwandfrei funktioniert.

Mit einer Wohnraumlüftung lassen sich auch Heizkosten sparen

Eine Wohnraumlüftung spart Geld. Wenn man seine Wohnraumbelüftung mit einer sogenannten Wärmerückgewinnung koppelt, kann die Anschaffung eingangs zwar etwas größer sein, das hilft jedoch auch dabei, eine Menge Energie einzusparen.

Während eine solche Lüftungsanlage arbeitet, entzieht sie der Luft auch eine große Menge an enthaltener Wärme. Und eben genau die kann dann in der kalten Jahreszeit dazu genutzt werden, die einströmende Frischluft wieder zu erwärmen. Dadurch können pro Jahr mehrere hundert Liter Heizöl gespart werden.
Was eingangs teurer daherkommt, wird sich über kurz oder lang aber deutlich positiv im Portemonnaie bemerkbar machen. Eine Überlegung ist diese Anschaffung daher in jedem Falle wert.

Im Sommer ist es Dank einer Wohnraumlüftung im Haus angenehm kühl

Mit der Wärmerückgewinnung gelingt es im Sommer sogar, dass kühle, gefilterte Außenluft in die Wohnräume gelangt. Der Wärmetauscher wird nämlich bei heißen Außentemperaturen komplett umgangen. Durch die temperaturgesteuerte Schaltung ist es im Sommer dann angenehm kühl im eigenen Zuhause.

Eine Wohnraumlüftung ist in ihrer Anschaffung nicht ganz günstig, bringt einem aber ein hohes Maß an Lebensqualität. Im Winter ist es schön warm und man spart sich enorme Heizkosten, während es im Sommer Dank einer temperaturgesteuerten Schaltung kühl ist. Ob eine zentrale oder eine dezentrale Wohnraumlüftung in Frage kommt, ist von vielen Faktoren abhängig. Eine entsprechende Beratung bekommt man hier vom Fachmann. Dieser kann die Lüftungsanlage auch kompetent und auf schnellstem Wege verbauen und im Laufe der Jahre warten.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren