Waschmaschine abschließen – darauf ist zu achten 

Das Wichtigste in Kürze
  • „Waschmaschine abschließen“ bedeutet, diese von der Wasser- und Stromversorgung zu trennen oder durch ein Schloss vor dem Zugriff Dritter zu schützen.
  • Vor dem Abklemmen der Waschmaschine ist diese vollständig zu leeren. Die Waschmaschine darf nicht während der Inbetriebnahme abgeklemmt werden.
  • Das Sicherheitsschloss zum Abschließen einer Waschmaschine ist nur im Fachhandel erhältlich.

Die Waschmaschine abschließen ist ohne große Vorkenntnisse möglich, in der Regel wird kein Fach-Handwerker dafür benötigt. Der Vorgang bedarf diverser Vorbereitungsmaßnahmen, hier gibt es alle wichtigen Informationen.

Foto: bigstockphoto.com / Stockfoto-ID: 328689910., Copyright: splitov

Vorbereitung der Waschmaschine

Beim Kauf der Waschmaschine wurde diese mit Transportsicherungen in Form von Gewindeschrauben geliefert. Die Gewindeschrauben sind für die Trommel wichtig, die sich in der Waschmaschine befindet. Nur durch die Fixierung der Trommel wird diese während des Transports nicht hin und her geschüttelt. Das verhindert, dass die tragenden Zugbänder der Trommel nicht beschädigt werden oder die Gummidichtung zwischen Trommel und Waschmaschinentür in Mitleidenschaft gezogen wird.

Liegen die Transportsicherungen parat, dann ist die Waschmaschinentür zu öffnen, um zu prüfen, ob sich noch etwas in der Trommel befindet. Die Tür der Waschmaschine ist nur zu öffnen, wenn diese sich nicht in einem Waschvorgang befindet. Sollten noch Kleidungsstücke in der Trommel liegen, so sind diese herauszuholen. Ist die Wäsche nass, so wird sie zum Trocknen auf die Leine gehängt.

Oft befinden sich Kleinteile in der Gummidichtung zwischen Trommel und Tür der Waschmaschine. Beispielsweise Kleingeld, Taschentücher oder Papierreste. Sobald alles entfernt ist, wird die Waschmaschinentür geschlossen, bis sie in das Türschloss einrastet.

Im nächsten Schritt ist zu prüfen, ob sich noch Waschmittel oder Weichspüler im Spülfach der Waschmaschine befindet. Um die Waschmaschine abschließen zu können, muss bei Vorhandensein, das Waschmittel aus dem Fach entfernt werden. Beim Transport läuft das sonst heraus und erhöht die Rutschgefahr.

Foto: bigstockphoto.com / Stockfoto-ID: 328637563, Copyright: Mikhalitskaia

Sind alle Liquide entfernt, so wird als nächstes das Flusensiebfach geöffnet. Modernere Maschinen verfügen oft nicht mehr über ein solches Fach. Das Flusensieb befindet sich links oder rechts unten an der Waschmaschine und wird von einem Klappdeckel verdeckt. Das Flusensieb lässt sich durch das Drehen der Siebkappe öffnen und herausnehmen. Das Sieb ist unter fließendem Wasser auszuspülen, bis alle Flusenreste vollständig entfernt sind.

Bei Bedarf sollte die Waschmaschine von außen mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Anschließend ist die Waschmaschine mit einem Trockentuch zu trockenen, um die Griffigkeit beim Transport zu gewährleisten. Je nach Standort der Waschmaschine, wird vor dem Waschmaschine abschließen eine Schüssel benötigt, zu empfehlen ist ein 10 Liter Eimer.

Wird die Waschmaschine über einen längeren Zeitraum stillgelegt oder handelt sich um eine lange Transportdistanz, dann ist ein kurzer Spülgang mit klarem Wasser durchzuführen. Für den Spülgang ist kein Waschmittel, Entkalker oder ein sonstiges Mittel zu verwenden. Der Spülvorgang muss mit Abpumpen und Schleudern durchgeführt werden, um die Waschmaschine zu reinigen. Alle Reste werden dabei abgespült, damit die geschlossene Waschmaschine bei der Lagerung nicht von Innen schimmelt. Anschließend ist die Waschmaschinentür zu öffnen, damit die Trommel trocknet. Bei größeren Maschinen kann der Trockenvorgang rund zwei Stunden dauern.

Waschmaschine vom Wasser- und Stromnetz abschließen

Jedes Waschmaschinenmodell verfügt über einen Anschluss an das Wasser- sowie Stromnetz. Mit dem Ziehen des Stromsteckers aus der Steckdose wird die Stromzufuhr gekappt. Alle elektronischen Vorgänge der Waschmaschine sind ab dem Abklemmen nicht mehr möglich. Das Stromkabel ist aufzurollen und an der Waschmaschine zu befestigen. Bei der Lieferung war das Kabel an mindestens einer Halterung befestigt. An der Halterung ist das Kabel zu befestigen, sollte diese nicht mehr vorhanden sein, so reicht es aus, wenn das Kabel mit breitem Klebeband an der Rückseite der Waschmaschine geklebt wird.

Foto: bigstockphoto.com / Stockfoto-ID: 310431787, Copyright: Micha Klootwijk

Ist die Waschmaschine ohne Netzstecker direkt mit dem Stromkabel verbunden, so muss zuvor die Stromzufuhr über den Stromkasten abgeschaltet werden. Wird die Stromzufuhr nicht unterbrochen, so kommt es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Stromschlag beim Abklemmen des Stromkabels der Waschmaschine.

Wer die Waschmaschine abschließen muss, dem wird auffallen, dass es im Bezug auf die Wasserversorgung bei der Waschmaschine zwei Leitungen gibt. Der dünne Leitungsschlauch dient der Wasserzufuhr der Waschmaschine. Der etwas dickere Leitungsschlauch dient der Wasserabfuhr und dank der Waschmaschinenpumpe wird das Spülwasser über diesen Schlauch in das Abwasser zur Kläranlage geleitet.

Bevor der Wasserschlauch für die Wasserzufuhr von der Wasserleitung entfernt wird, ist die Wasserleitung zu schließen. Das erfolgt durch das Drehen des Wasserhahns. Erst jetzt ist es möglich, den Wasserschlauch der Waschmaschine durch das Drehen der Windung von der Wasserleitung zu entfernen. Vorsicht, in dem Schlauch befindet sich Restwasser. Deshalb ist der Schlauch nach dem Lösen in den Eimer zu halten, damit das Wasser abläuft. Um die Waschmaschine abschließen zu können, ist jetzt der Schlauch des Abwassers von der Leitung zu entfernen. Auch in diesem befindet sich Restwasser.

Transport sichern

Foto: bigstockphoto.com / Stockfoto-ID: 330001777, Copyright: Mikhalitskaia

Erst wenn das gesamte Restwasser aus den Schläuchen gelaufen ist, kann mit dem Waschmaschine abschließen fortgefahren werden. Für die Transportsicherung sind die Gewindeschrauben wichtig. Wie diese wieder einzubauen sind, hängt vom Modell der Waschmaschine ab. Deshalb lautet die Empfehlung: Für den Einbau der Transportsicherung die Homepage des Waschmaschinenherstellers aufsuchen, um den Vorgang durchzuführen.

Wichtig ist, dass die Kabel an der Waschmaschine fixiert sind. Diese sind mit Kabelbinder an der Waschmaschine zu befestigen, wenn Klebeband nicht ausreicht oder die alten Halterungen nicht mehr vorhanden sind.

Für den Transport der Waschmaschine, sofern die nicht für den Elektromüll vorgesehen ist, sollte eine Decke als äußeren Schutz über die Waschmaschine gelegt werden. Die Waschmaschine ist in einem Transporter auf der Ladefläche zu fixieren. Damit das Fixierungsband keine Rückstände an der Waschmaschine hinterlässt, wird die Decke als Schutz verwendet.

Waschmaschine abschließen im Überblick:

1. Benötigtes Material, um die Waschmaschine abschließen zu können:

  • Wasserpumpenzange
  • Kabelbinder
  • Schraubenschlüssel
  • Schlitz- oder Kreuzschraubenzieher und
  • 10 Liter Eimer.

2. Waschmaschine durch einen Leerwaschgang reinigen.

3. Flusensieb und Waschspülschacht reinigen, von Resten vollständig entfernen.

4. Waschtrommel nach dem Spülgang trockenen lassen.

5. Stromversorgung unter Umständen vorübergehend abstellen.

6. Stromkabel der Waschmaschine vom Stromnetz entfernen.

7. Wasserzufuhr und Abwasserschlauch entfernen.

8. Wasserreste aus den Schläuchen in den Eimer ablaufen lassen.

9. Alle Kabel und Schläuche an der Waschmaschine fixieren und die Transportsicherungen befestigen.

10. Decke als Transportschutz über die Waschmaschine legen, wenn diese aufgeladen ist.

Waschmaschine abschließen mit Stromschloss

Steht die Waschmaschine im Keller eines Mehrparteienhaus, dann ist es sinnvoll, die Waschmaschine vor der Nutzung Dritter zu schützen. Der Einbau eines Türschlosses ist nicht zu empfehlen, da mit jeder baulichen Veränderung an der Waschmaschine die Gerätegarantie erlischt. Effektiv ist eine Sicherungssteckdose.

Die Steckdose wird auf dem Wandputz montiert und besitzt eine verschließbare Klappe. In der Klappe ist dazu ein kleines Schloss eingebaut, welches nur mit dem passenden Schlüssel geöffnet und verschlossen wird. Es handelt sich dabei um Steckdosen für Nasszellen, die Spritzwasser geschützt sind. Eine solche Steckdose ist im Fachhandel oder handelsüblichem Baumarkt erhältlich. Bauliche Veränderungen an der Wand sind bei Mietshäusern grundsätzlich mit dem Vermieter zu besprechen. Der Eingriff erfordert eine Genehmigung durch den Hauseigentümer.

Besteht die Befürchtung, dass ein anderer dennoch die Waschmaschine für sich nutzen kann, dann sind Verschlussvorrichtungen für die Wasserzufuhr anzubringen. Erhältlich sind diese Sicherheitsschlösser im Fachhandel und Baumarkt.

Fazit
Um die Waschmaschine abschließen zu können, sind alle Vorbereitungsschritte durchzuführen. Nur so lassen sich Schäden an der Waschmaschine vermeiden. Ganz wichtig: Bevor der Wasserzufuhrschlauch entfernt wird, ist die Hauptwasserzufuhr abzuklemmen. Dafür reicht es, wenn der Wasserhahn, der die Wasserzufuhr ermöglicht, zugedreht wird. Des Weiteren lässt sich die Waschmaschine abschließen, um sie vor der Nutzung Unbefugter zu schützen.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren