Die idealen Kosten für einen Treppenlift

Das Wichtigste in Kürze
  • Für die Neuanschaffung eines Treppenliftes sollte man unterschiedliche Angebote einholen.
  • Es stehen zahlreiche Förderungen zur Finanzierung zur Verfügung.
  • Wer nicht neu kaufen möchte, der kann gebraucht kaufen oder mieten.

Wer kauft schon gern die Katze im Sack, wenn er einen Treppenlift kaufen möchte. Der beste Weg, um den idealen Preis für einen Treppenlift zu ermitteln, ist der Vergleich der Kosten und natürlich die Prüfung, ob er für die örtlichen Gegebenheiten geeignet ist.

Angebote einholen

Für den Preisvergleich holt man am besten mehrere Angebote ein. Preisdifferenzen entstehen nämlich oft, weil die Technik bei Treppenliften unterschiedlich ist. Dringend notwendig ist es, beim Vergleich der Angebote, die einzelnen Posten sehr genau miteinander zu vergleichen. Die preislichen Unterschiede können nämlich enorm sein.

Treppenlift Kosten

Vergleichsportale nutzen

Das Prinzip der Vergleichsportale ist denkbar einfach und altbewährt. Man beschreibt seine Anforderungen, füllt eine Eingabemaske aus und bekommt im Anschluss ganz kostenlos und unverbindlich ein oder mehrere konkrete Angebote mit Preisen genannt. Doch aufpassen, denn nicht jeder Anbieter von Treppenliften ist auch in jedem Vergleichsportal vertreten. Die Vergleichsportale sollten daher miteinander kombiniert und mehrere Vergleiche vorgenommen werden.

Informationen findet man zum Beispiel auf folgenden Portalen:
das Treppenlift-Zentrum
der Treppenlift-Preisvergleich
die Treppenlift-Online-Beratung.

Jeden der Preisvergleichsportale sollte man sich in Ruhe anschauen und sich dann für drei oder vier Möglichkeiten entscheiden. Nachdem man das Formular ausgefüllt hat, prüfen die einzelnen Anbieter die Machbarkeit. Das ist kostenlos und unverbindlich. Nach Abschluss der Überprüfung erhält man einen konkreten Preis zugesendet. Meist bekommt man auch noch gleich einen Hinweis auf Zuschüsse und Finanzierungen genannt.

Warum also sollte man Preisvergleichsportale nutzen?

  1. Nicht jeder Hersteller von Treppenliften ist auf jedem Portal.
  2. Hohe Preise und damit Ausreißer können schnell erkannt werden.
  3. Signifikante Preisunterschiede werden schnell erkannt.
  4. Man hat rasch einen kompletten Überblick über mögliche Preise und Kosten.

Mit welchen Preisen muss man rechnen?

Hat man die Angebote in der Hand, können sie mit der nun folgenden marktüblichen Preistabelle verglichen werden:

Bei den Angeboten ist auf Folgendes zu achten:

  1. Der Treppenlift muss eine Garantiedauer von mindestens zwei Jahre haben.
  2. Es muss ein Kundendienst vorhanden sein.
  3. Eine Beratung zur Finanzierung sollte angeboten werden.
  4. Die Möglichkeit einer Probefahrt sollte bestehen.
  5. Der Vor-Ort-Besichtigungstermin sollte kostenlos sein.
  6. Referenzen sollten vorliegen.
  7. Der angebotene Preis sollte marktüblich sein.

Die Finanzierung

Da ein Treppenlift als Maßnahme zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes gilt, kann er durch die Pflegeversicherung der Krankenkasse als Fördermaßnahme bezuschusst werden. Vorausgesetzt ist:

  • das eine der Pflegestufen 0, 1, 2 oder 3 vorliegt oder einer der Pflegegrade von 1 bis 5 besteht
  • das ein formloser Antrag für den Zuschuss zum Treppenlift vorliegt (Finanzieller Zuschuss zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes)
  • der Antrag auf Zuschuss muss vor dem Kauf gestellt werden.

Pflegebedürftige Personen erhalten gemäß § 40 SGBIX bis zu 4.000 Euro vom Staat als Zuschuss. Ehepaare können so 8.000 Euro erhalten, wenn eine Pflegestufe oder ein Pflegegrad vorliegt. Die Kosten für den Treppenlift sind so fast vollständig gedeckt.

Auch die Berufsgenossenschaft oder Haftpflichtversicherung übernimmt bis zu 100 Prozent der Kosten bei vorliegender eingeschränkter Mobilität durch Fremdverschulden oder Arbeitsunfall.
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert den Kauf eines Treppenliftes mit dem Programm ‘159-Altersgerechtes Umbauen’. Der Antrag muss vor dem Baubeginn gestellt werden. Dann werden bis zu 100 Prozent und maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit gefördert.

Zahlt weder die Krankenkasse noch die Kreditanstalt für Wiederaufbau, übernimmt das Sozialamt die Kosten, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • es wird nur der günstigste Treppenlift gefördert
  • die Nutzung muss langfristig sein
  • es ist keine Kreditwürdigkeit gegeben
  • es kommt keine anderweitige Finanzierung zustande.

Förderungen gewähren darüber hinaus auch die Arbeitsagentur, die Rentenversicherung, das Integrationsamt, die Kriegsopferfürsorge und spezielle Sonderprogramme einzelner Bundesländer.

Gebraucht geht auch

Wer sich keinen neuen Treppenlift leisten kann, kann diesen auch gebraucht erwerben. Hier sind die Preise deutlich günstiger. Doch Achtung, ein gebrauchter Treppenlift muss gewartet und technisch geprüft sein. Mindestens zwölf Monate Garantie sollten vorhanden sein. Das genaue Alter des Treppenliftes sollte genannt werden. Auch für gebrauchte Treppenlifte ist eine Förderung bis zu 4.000 Euro möglich.

Vermeiden sollte man den Kauf eines gebrauchten Treppenlifts bei eBay oder auf Kleinanzeigenportalen.

Mieten statt Kaufen

Mieten statt Kaufen lohnt sich nicht in jedem Fall. Diese Entscheidung muss immer individuell getroffen werden. Bei einem Umzug oder Umbau ist man jedoch deutlich flexibler als bei einem Neukauf. Auch für Mietmodelle gibt es Zuschüsse. Die Mietkosten liegen zwischen 50 und 100 Euro je Monat. Nachteilig wirkt sich die einmalige Anzahlung von bis zu 50 Prozent des Kaufpreises aus. Der Kurventreppenlift hat eine sehr hohe Miete. Die Mindestlaufzeit liegt meist bei 36 Monaten.

Doch auch für die Miete eines Treppenlifts gilt, dass man immer mehrere Angebote einholen sollte. Vergleichen sollte man die Mietkosten mit den Kosten eines Neukaufs oder der Vereinbarung einer Ratenzahlung. Garantie, Reparatur und Wartung sowie Kundenservice sind bei diesem Mietvertrag wichtige Punkte.

Worauf ist beim Treppenlift zu achten?

Treppenlift ist nicht gleich Treppenlift und Qualität ein sehr wichtiges Kriterium. Dazu müssen auch die Sicherheit und der Komfort vorhanden sein.

Folgende Merkmale sollte ein Treppenlift haben:

  • das TÜV-Siegel
  • das GS-Siegel
  • ein Typenschild mit folgenden Angaben: Hersteller, Anschrift, Baujahr, CE-Zeichen, die Telefonnummer des Servicedienstes
  • ein Sicherheitsgurt
  • für den Notfall muss ein Akkubetrieb möglich sein
  • ein Notstoppknopf
  • bei Hindernissen eine Stopp-Automatik
  • ein Schlüsselschalter, sodass nur befugte Personen den Treppenlift nutzen können
  • die Bedienung per Joystick oder Knopf muss einhändig möglich sein
  • auch mit Einkäufen muss der Treppenlift stabil sein
  • die Tragfähigkeit.Die Treppenliftkosten richten sich nach der Wahl des Treppenlifts. Wer sich eine Neuanschaffung nicht leisten kann oder möchte, kann einen gebrauchten Treppenlift nutzen oder ihn mieten. Zuschüsse stehen zur Verfügung.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren