Die Terrassentür richtig einstellen – Problemlos selber machen

Das Wichtigste in Kürze
  • Um die Terrassentür richtig einzustellen, braucht es keine Experten.
  • Es gibt genau vier Möglichkeiten, um eine Terrassentür einzustellen.
  • Durch das regelmäßige Nachjustieren sitzt die Terrassentür optimal.

Die Terrassentür ist in die Jahre gekommen und sie knarrt, lässt sich nur schwer öffnen und ziehen tut es auch noch. Jetzt ist es an der Zeit, für Abhilfe zu sorgen und die Terrassentür richtig einzustellen, bevor sie zu einem Problem wird.

Kann ein Laie eine Terrassentür einstellen?

Bevor die alte Terrassentür graue Haare verursacht, sollte man sie besser wieder instandsetzen. Erst recht dann, wenn sie plötzlich zu einem ernsten Hindernis wird und man sie kaum noch aufbekommt. Dafür braucht man keinen Experten. Auch als Laie kann man problemlos die Terrassentür einstellen.

terrassentuer_einstellen

Doch eine gute Vorbereitung und Planung gehört dazu. Selbst wenn es äußerst dringend ist, muss man sich die Zeit nehmen und den gesamten Arbeitsablauf genau durchplanen. Eine gute Vorbereitung lässt die Arbeit später leichter von der Hand gehen. Auch das komplette Werkzeug sollte parat liegen, um die Terrassentür ohne Probleme und Zeitverzögerung einstellen zu können. Ansonsten wird es passieren, dass mitten in einem Arbeitsschritt Werkzeug fehlt. Man muss auf die Suche gehen und das ist ärgerlich.

Die Mechanik des Öffnungsmechanismus

Der Aufbau einer Dreh-Kipp-Terrassentür ist nicht jedem bekannt, deswegen wird er hier kurz erläutert. Es ist von enormer Wichtigkeit, dass die sich in der Tür befindliche Mechanik verstanden wird, bevor man die Terrassentür richtig einstellt. Meist handelt es sich um eine Dreh-Kipp-Öffnung. Bei ihr ist Folgendes zu beachten:

  • Der Schließzapfen befindet sich dort wo der Griff ist. Mit dem Griff kann die Terrassentür geschlossen, geöffnet und wieder gekippt werden.
  • Gegenüber dem Griff befindet sich das untere Ecklager. Wie der Name schon sagt, an der unteren Ecke.
  • Im oberen Eck, auf der Seite des Ecklagers, befindet sich das Scherenlager.
  • Auf der Seite des Griffs befinden sich die Verschluss- und Pilzzapfen. Lediglich bei Sicherheitsfenstern ist das anders.

Die Art der Terrassentür bestimmen

Wer es nicht schon weiß, dem sei gesagt, dass jetzt die richtige Zeit ist, herauszufinden, um welche Art von Terrassentür es sich handelt. Handelt es sich

  • um eine Terrassentür aus Holz
  • um eine Terrassentür aus Kunststoff
  • oder um eine Terrassentür aus Aluminium.

Das Einstellen der Terrassentür folgt jedoch immer dem gleichen Schema. Ist die Terrassentür sehr alt, genügt es manchmal schon, den Dichtungskitt zu erneuern. Die Justierung der Terrassentür kann man sich dann meist sparen. Ist sie notwendig, ist in jedem Fall ein Profi zurate zu ziehen.

Ist die Terrassentür schon sehr in die Jahre gekommen, braucht es ein hohes technisches Verständnis und ein detailliertes Wissen, um sie zu justieren. Schließlich müssen die Flügel ausgehangen und die Scharniere justiert werden.

Die Terrassentür einstellen

Genau wie bei einem Fenster, so gibt es auch für die Terrassentür vier Möglichkeiten, um sie einzustellen. Hat die Terrassentür nur ein Problem, muss man keine Volljustierung durchführen. Es reicht völlig nur die Möglichkeiten anzuwenden, die bei dem bestehenden Problem für Abhilfe sorgen.

  1. Die diagonale Einstellung wird genommen, wenn der Flügel der Terrassentür auf der Seite des Griffs gegen den Rahmen streift oder schief sitzt.
  2. Die parallel seitliche Einstellung wird genommen, wenn der Flügel direkt gegen den Türrahmen an der Seite stößt.
  3. Die parallele Höhenverstellung nimmt man, wenn der Terrassenflügel an den unteren und oberen Türrahmen streift.
  4. Der Anpressdruck muss eingestellt werden, wenn der Flügel der Tür nicht wirklich dicht ist. Das kann auch dann auftreten, wenn die Terrassentür in der Breite und Höhe exakt eingestellt ist.

Da das Terrassentür einstellen, genauso im Ablauf ist wie bei Fenstern oder aber bei Balkontüren, kann diese Anleitung auch dort Anwendung finden. Bei einer Terrassenschiebetür kann diese Anleitung keine Anwendung finden.

Die diagonale Einstellung

Bei einer schief hängenden Terrassentür wird sie in der Diagonale eingestellt. Dazu misst man zunächst die Verschiebung zwischen dem Flügel und dem Rahmen auf beiden Seiten mit einem Zollstock oder Maßband. Nach dem Einstellen der Terrassentür sollte der Abstand auf beiden Seiten gleich groß sein. Die Abdeckkappen des Ecklagers werden entfernt. Dazu benutzt man eine Beißzange oder einen Schraubenzieher. Mit dem Inbusschlüssel wird die installierte Einstellschraube nun gedreht. Wer die Terrassentür anheben möchte, dreht im Uhrzeigersinn. Entgegen des Uhrzeigers, wenn die Terrassentür abgesenkt werden soll.

Reicht das Einstellen der Tür am Ecklager nicht aus, wiederholt man diese genannten Arbeitsschritte am Scherenlager.

Die parallel seitliche Einstellung

Wer die Distanz zwischen dem Türflügel und Türrahmen an den Seiten anpassen muss, der muss sowohl die Schraube im Eck- als auch im Scherenlager einstellen.

Dabei geht man wie folgt vor:

  1. Es wird der Abstand zwischen Rahmen und Türflügel gemessen, schließlich muss auch hier der Abstand auf beiden Seiten am Ende gleich sein.
  2. Die Abdeckkappen des Eck- und Scherenlagers werden entfernt.
  3. Soll die Terrassentür in Richtung der Scharniere gedrückt werden, dreht man die Schraube innerhalb des Ecklagers entgegen dem Uhrzeigersinn. Die Schraube des Scherenlagers wird im Uhrzeigersinn gedreht. Soll sich die Terrassentür von den Scharnieren wegbewegen, wird entgegengesetzt gedreht.
  4. Bereits während des Justieren und auch danach sollte man stets prüfen, ob der Terrassentürflügel richtig sitzt. Wird zu stark angezogen, klemmt die Mechanik gleich wieder.

Die parallele Höheneinstellung

Muss die Terrassentür in der Höhe eingestellt werden, muss man am Ecklager schrauben. Auch hier ist wieder zu beachten, dass der Abstand zwischen Rahmen und Flügel gleich sein muss. Also bitte vorher messen. Dann ebenfalls wieder die Abdeckkappen der Ecklager entfernen. Um die Höhe des Terrassentürflügels anzupassen, wird die Schraube entgegen oder im Uhrzeigersinn gedreht. Sollte die Tür anschließend schief hängen, muss die Schraube im Scherenlager gedreht werden.

Den Anpressdruck richtig einstellen

Wenn es zieht oder man viel Kraft benötigt, um die Tür zu schließen, muss der Anpressdruck eingestellt werden.

  1. Zunächst geht man auf die Suche nach den Verschluss- und Pilzzapfen. In der Regel befinden sich diese auf der Griffseite.
  2. Man dreht den Verschlusszapfen heraus und dreht ihn im Uhrzeigersinn, um den Anpressdruck zu erhöhen.
  3. Soll der Druck verringert werden, dreht man entgegen dem Uhrzeiger.
  4. Anschließend ist zu kontrollieren, ob sich die Terrassentür leicht öffnen und schließen lässt und trotzdem fest sitzt.

Es ist also nicht allzu schwer, eine Terrassentür einzustellen. Eins, zwei, drei und man hat eine optimal sitzende Terrassentür. Das regelmäßige Nachjustieren sorgt für einen langfristigen exakten Zustand der Tür.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren