Teppich waschen – so funktioniert es!

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Teppich kann in der Teppichwäscherei, in der Badewanne, aber auch in der Waschmaschine gewaschen werden.
  • Für jeden Waschvorgang sind die Herstellerangaben bezüglich Temperatur und Waschmittel zu beachten.
  • Jeder Teppich ist einzeln und nicht mit anderen Textilien gemeinsam zu waschen.

Wer einen Teppich sein eigen nennt, möchte auch lange etwas von ihm haben. Eine ausgezeichnete Pflege erhöht die Lebensdauer eines Teppichs enorm. Doch wie wäscht man einen Teppich eigentlich richtig?

Wie einen Teppich sauber bekommen

Eine gute Pflege erhöht die Lebensdauer eines Teppichs enorm. Doch regelmäßiges Staubsaugen allein reicht nicht aus. Weist der Teppich eine starke Verschmutzung auf, benötigt er mehr Pflege. Räume, die man oft begeht, sind dafür prädestiniert.

Bereits beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Material des Teppichs pflegeleicht ist. Dazu zählen Materialien wie:

  • Polyacryl
  • Polyester
  • Polypropylen.

Diese sind pflegeleicht und schmutzabweisend zugleich. Das erspart schon einmal viel Arbeit.

Mit der Waschmaschine den Teppich waschen

Wer nur kleine Teppiche zuhause hat, kann diese einfach in die Waschmaschine stecken. Doch Achtung, nicht jeder Teppich lässt sich waschen. Deshalb ist es wichtig, vorher die Reinigungshinweise auf dem Teppich genau zu studieren. Bei der Reinigung sollte man sich stets an die Herstellerangaben halten.

Erlaubt der Hersteller die Reinigung in der Waschmaschine, muss genau überprüft werden, bei welcher Temperatur und mit welchem Waschmittel der Teppich gewaschen werden darf. Auch ein Schleudergang sollte erlaubt sein. Verbietet das Etikett auf der Rückseite des Teppichs die Wäsche in der Waschmaschine, darf der Teppich nicht gewaschen werden. In diesem Fall ist eine Reinigung in der Teppichwäscherei zu empfehlen. Dann kümmern sich die Profis um den Teppich. Böse Überraschungen können so vermieden werden.

Wer einen Orientteppich besitzt, sollte diesen generell in einer Teppichwäscherei reinigen lassen, damit er die Reinigung unbeschadet übersteht.

Wer den Teppich in der Waschmaschine stecken darf, geht am besten so vor:

  1. Den Teppich nicht einfach in die Waschmaschine stopfen, sondern zunächst prüfen, ob der Teppich überhaupt in die Waschmaschine passt.
  2. Der Platz zum Trocknen sollte dafür geeignet sein. Im nassen Zustand ist ein Teppich nun einmal sehr schwer und unhandlich dazu.
  3. Vor der Wäsche wird der Teppich abgesaugt, um den groben Schmutz zu entfernen.
  4. Starke Verschmutzungen sollten am besten vorbehandelt werden.
  5. Einen Wäschesack benutzt man dann, wenn der Teppich Fransen oder Bommeln hat. Die Fransen könnten sich sonst in der Maschine verfangen.
  6. Ist der Teppich in der Waschmaschine, stellt man die empfohlene Temperatur laut Hersteller ein und fügt das Waschmittel hinzu.
  7. Jeder Teppich sollte einzeln gewaschen werden. Auf gar keinen Fall dürfen andere Textilien hinzugegeben werden. So können sich keine Fremdfasern an den Teppich heften und die Struktur bleibt erhalten.

Ein Teppich gehört nicht in den Trockner. Stattdessen braucht es einen Platz zum Trocknen im Freien oder auf dem Dachboden. So kann der Teppich aufgehangen und langsam getrocknet werden. Die Feuchtigkeit muss gleichmäßig entweichen können. Der Teppich behält so seine Form. Damit die Farben nicht ausbleichen, sollte der Teppich nicht direkt in der Sonne getrocknet werden.

Ein Teppich braucht viel Zeit zum Trocknen. Das Trocknen kann beschleunigt werden, in dem man den Teppich, bevor man ihn aufhängt, mit einer weichen Bürste ausbürstet. Danach kann man den Teppich problemlos aufhängen, muss aber bedenken, dass er stark tropfen wird. Das Tropfwasser muss ablaufen können.

Wie entfernt man Tierhaare aus dem Teppich

Wer ein Haustier hat, kennt das. Das Tier kuschelt mit dem Teppich und hinterlässt Tierhaare. Diese können ganz schön hartnäckig sein. Doch es muss nicht kompliziert sein. Auf einen Teppich als Tierbesitzer muss man also keinesfalls verzichten.

Wer gerade keine Fusselbürste zur Hand hat, nimmt Gummihandschuhe. Man zieht sie an und geht mit kreisenden Bewegungen über den Teppich. Dadurch sammeln sich die Tierhaare in den Handschuhen und können anschließend einfach eingesammelt und entsorgt werden.

Auch Paketklebeband kann hilfreich sein, wenn es sich um kleinere Flächen handelt. Mit der Klebeseite nach außen wird es um die Hand gewickelt und wieder geht es mit kreisenden Bewegungen über den Teppich. Nachdem man die Tierhaare entfernt hat, kann das Paketband einfach von der Hand abgezogen werden.

Leifheit Textilbürste Dressetta entfernt Staub, Fussel und Haare, leicht ausstreifbare Reinigungsbürste, zweiseitige Fusselbürste mit XL-Bürstenfläche
5,99 €
(Stand von: 2020/12/02 3:35 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
MUDEELA Fusselbürste, Fusselrolle für Haustierhaar, Fusselrolle Tierhaare, Haustier Tierhaarentferner Möbel Sofa, Tierhaar Fusselroller, Entfernung Das Hundehaare Katzenhaare
14,99 €
(Stand von: 2020/12/02 3:35 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
Vgo 10 Paare Wiederverwendbare Handschuhe für Küchenarbeit, Haushaltsreinigung und Geschirrspülung, Langarm Dauerhaft, Malerei, Multifunktional (9/L, Gelb, HH4601)
--
(Stand von: 2020/12/02 4:38 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Egal, für was man sich entscheidet, der Teppich muss vorsichtig behandelt werden. Wer zu fest reibt, beschädigt die Fasern des Teppichs.

Auch vor dem Waschen in der Waschmaschine sollten die Tierhaare entfernt werden. Feine Tierhaare gehen beim Abpumpen meist mit durch. Ist der Teppich jedoch stark verschmutzt, besteht die Gefahr, dass die Waschmaschine verstopft.

Teppich waschen

Die Badewanne als ‘Waschmaschine’

Manche Hersteller geben vor, den Teppich mit der Hand zu waschen. Meist ist das dann der Fall, wenn der Teppich groß ist und verschiedene Fasern hat. In diesem Fall ist eine Badewanne ein unverzichtbares Hilfsmittel. Doch auch hier ist genau auf die Herstellerangaben zu achten.

Um den Teppich in der Badewanne zu waschen, geht man wie folgt vor:

  1. Das Waschmittel muss für einen Teppich geeignet sein.
  2. Man legt den Teppich in die Badewanne und lässt lauwarmes Wasser einlaufen. Das Wasser muss gleichmäßig verteilt werden.
  3. Das Waschmittel wird dann mit einer Bürste gleichmäßig auf dem Teppich verteilt. Der Druck darf nicht zu stark sein.
  4. Nun darf der Teppich ein paar Stunden im Wasser ruhen.
  5. Anschließend wird der Schaum in Strichrichtung des Teppichflors gebürstet.
  6. Das macht man solange, bis alle Verschmutzungen entfernt sind. Das Waschmittel muss vollständig aus dem Teppich sein, bevor man ihn aufhängen kann.
  7. Nun kann der Teppich trocknen.

Ist der Teppich getrocknet, sollte er mit einem Imprägnierspray behandelt werden, damit er vor einer neuen Verschmutzung geschützt ist.Textil-Imprägniersprays sind im Handel erhältlich. Mit einem fluorfreien Spray gelangen keine giftigen Dämpfe in die Raumluft.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Wann mit dem Teppich in die Teppichwäscherei

Hat man einen sehr wertvollen Teppich oder lassen sich die Flecken nicht vollständig entfernen, sollte man die Hilfe einer Teppichwäscherei in Anspruch nehmen. Alle zwei Jahre ist das durchaus empfehlenswert. Hausstaubmilben und Textilmotten werden so entfernt.

Auch bei speziellen Problemen, wie Flecken unbekannter Herkunft oder starken Verunreinigungen ist eine Teppichwäscherei die erste Wahl.

Den Teppich zu waschen ist also kein Problem. Jedoch sollte man stets die Herstellerangaben beachten. Dann hat auch ein Teppich ein langes Leben. Und wenn das Teppichwaschen nicht hilft, gibt es immer noch die Teppichwäscherei.

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren