Spachteltechnik – wie sie schnell und einfach Ihre Wände veredeln

Für die heimischen vier Wände gibt es als Dekoration zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Neben der klassischen Papiertapete und den Anstrich mit einer beliebigen Wandfarbe gibt es auch die Spachteltechnik. Diese Form der Wandgestaltung sieht nicht nur edel aus, sondern besticht vor allem durch seine Individualität. Nachfolgend erfahren Sie viel Wissenswertes rund um das Thema Spachteltechnik.

Mit dem Spachtel die Wand bearbeiten

Wenn Sie sich für die Spachteltechnik entscheiden, dann haben Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten. So können Sie sich z.B. für die glatte Variante entscheiden, ein mediterran angehauchtes Dekor oder für eine sehr arbeitsintensive Technik. Egal, wofür Sie sich am Ende entscheiden, das Ergebnis wird auf jeden Fall einmalig sein und über viele Jahre hinweg anhalten. Aufgrund der Langlebigkeit einer solchen Spachteltechnik sollten Sie sich in jedem Fall vorher ausreichend Gedanken über das Dekor machen, denn Sie werden dieses in der Regel über ein oder mehrere Jahrzehnte an Ihren Wänden bestaunen dürfen. Insbesondere wenn es sich um eine strukturierte Spachteltechnik handelt, wird für die Entfernung von dieser, ähnlich viel Zeit anfallen, wie es beim Auftragen der Fall war. Nicht zuletzt aus diesem Grund sollte daher eine Wandverzierung mit Spachteltechnik eine längerfristige Angelegenheit sein.

Die unterschiedlichen Methoden

Hauptsächlich unterscheidet man die unterschiedlichen Spachteltechniken in Hinblick auf die Struktur des Putzes. Die strukturierte Variante kann problemloser auch von Laien an die Wand gebracht werden, wohingegen die geglättete Form immer wieder anders dekoriert und genutzt werden kann. Unter folgenden Varianten können Sie unter anderem wählen:

  • geglättete Spachteltechnik
  • strukturierte Spachteltechnik
  • moderner Strukturputz
  • mediterraner Strukturputz
  • marmorierte Spachteltechnik
  • Edelputz feine Körnung
  • Edelputz grobe Körnung

Der mediterrane Strukturputz kann im Vergleich zu den anderen günstig und einfach hergestellt werden. Ein weiterer Vorteil findet sich in der einfacheren Handhabung, sodass auch Laien mit einigen wenigen Übungen diese Technik an die Wand bringen können. Beachten Sie allerdings, dass wenn Sie zur Miete wohnen, dass Sie vor dieser Maßnahme Ihren Vermieter um Erlaubnis fragen sollten.

Den Wänden Leben einhauchen

Für den Entschluss des mediterranen Stils können Sie unmittelbar zu einer Spachtelcreme greifen, welche bereits eingefärbt ist. Das erspart Ihnen nicht nur einiges an Arbeit, sondern hat auch den Vorteil, dass eventuelle winzige Beschädigungen am Ende kaum sichtbar sind. Mit einer Mauerkelle bringen Sie die Masse an die Wand und verteilen sie dort durch gleichmäßige Züge. Im Anschluss erfolgt dann die Strukturierung mittels einer Kelle oder eines Spachtels. Wähle Sie die Größe entsprechend des von Ihnen gewünschten Musters.

Die geglättete Spachteltechnik

Entscheiden Sie sich für die geglättete Spachteltechnik, dann haben Sie für eine Variante entschieden, welche besonders teuer und edel wirkt. Diese Form macht jedoch auch mehr Arbeit, denn Sie müssen sorgfältige und umfassende Vorarbeiten an den Wänden vornehmen. Es folgen viele zusätzliche Arbeitsschritte. Es ist sehr wichtig, dass die Wand tragfähig und plan ist. Außerdem dürfen sich keinerlei Tapetenreste, Schrammen oder Dellen auf den Wänden befinden. Ist diese Spachteltechnik diversen Schleifgängen unterzogen worden, dann muss eine mehrfache Polierung erfolgen und sogar gegebenenfalls ein Arbeitsgang mit Wachs. Der hohe Arbeitsaufwand wird aber alle Male durch das Ergebnis entschädigt, denn dieses wird Ihnen nicht nur den Atem rauben, sondern ist beinahe spektakulär. Ist das Areal hochglänzend, dann können Sie es unter Umständen auch als Spiegel verwenden, denn der Glanz kann so immens sein.

Wenn der geglättete Strukturputz überdeckt werden soll

Wenn Sie die geglättete Spachteltechnik überdecken möchten, dann können Sie dies, im Vergleich zu der strukturierten Variante, ohne Probleme vornehmen. Sie kann natürlich von Ihnen einfach mit Tapeten überdeckt oder auch angestrichen werden. Beim Anstreichen muss lediglich darauf geachtet werden, dass der Untergrund eine entsprechende Haftung für die Farbe aufweist. Sollte das Areal gewachst worden sein, dann kann es unter Umständen passieren, dass Sie dieses vorab etwas aufrauen müssen, damit Farbe oder Kleister später auch wirklich darauf halten können.

Die marmorierte Spachteltechnik

Wenn Sie die Spachtelmasse in Weiß wählen, dann können Sie diese optimal zu einer täuschend echten marmorierten Wand verarbeiten. Funktionieren tut dies sowohl bei dem Strukturputz als auch bei der geglätteten Version. Es empfiehlt sich, wenn Sie einen Teil der Masse unmittelbar in Grau einfärben. Bei ungefähr jeder dritten Kelle können Sie so einen Grundauftrag einarbeiten. Im Anschluss malen Sie dann mit feinen Haarpinseln die Risse und Masern auf die grau-weiße Fläche.

Das Überspachteln von Fliesen

Möchten Sie gerne in Ihrer Küche oder in Ihrem Bad die in die Jahre gekommenen Fliesen überspachteln, dann bedarf es an einigen wichtigen Arbeitsschritten, um ein vernünftiges Ergebnis erzielen zu können. Die Vorarbeiten und auch die Spachtelmasse sind elementar. Sie sollten für diese Arbeiten nach Möglichkeit nur Fertigmasse nutzen, welche exakt dafür vorgesehen ist. Schleifen Sie die Fliesen nicht nur an, sondern laugen Sie diese am Besten auch an. Gemäß der Erfahrungen, finden sich auf den Fliesen im Badezimmer Seifenreste und auf denen in der Küche fettige Rückstände. Auch wenn Sie weder das eine noch das andere mit den bloßen Augen erkennen können, sind sie trotzdem da und werden dafür sorgen, dass die Spachtelmasse nicht haften wird.

Unterschiedliche Techniken – unterschiedliche Spachtelmassen

Die Spachteltechnik erlebt seit mehreren Jahrzehnten wieder einen Aufschwung, doch in früheren Zeiten mussten sowohl Profis als auch Heimwerker auf Spachtelmasse zurückgreifen, welche entweder teuer importiert werden musste oder in Eigenregie hergestellt wurde. Diese Zeiten sind jedoch Gott sei Dank vorbei und Sie können heute auf eine große Auswahl von unterschiedlichen Spachtelmassen zurückgreifen, welche schon fertig angerührt in einem Eimer nach Hause kommen. Zusätzlich gibt es noch zahllose Massen, die Sie selber anrühren können.

Wenn Sie die Masse fertig kaufen

Die Entwicklung im Bereich der Spachtelmassen hat dafür gesorgt, dass die unterschiedlichen Fertigmassen sogar in Ihrer Küche oder Ihrem Bad eingesetzt werden können. Der Grund liegt in der Tatsache, dass flüssiger Kunststoff ein Hauptbestandteil jener Massen ist. Kommt dieser flüssige Kunststoff in Kontakt mit Luft, dann beginnt er auszuhärten und entwickelt eine Oberfläche, welche sowohl wasserfest als auch widerstandsfähig ist.

Wenn Sie die Masse selber anrühren

Viele Spachtelmassen, die von Ihnen selber angerührt werden können, haben oftmals anteilig Gips inne. Das führt allerdings dazu, dass sie nach dem Trocknungsvorgang nicht wasserfest sind. Möchten Sie so eine Masse jedoch in Ihrem Bad oder in Ihrer Küche anwenden, dann empfiehlt sich ein Überstrich mit Klarlack.