Schmierflecken entfernen – So geht das!

Das Wichtigste in Kürze
  • Den Schmierfleck möglichst sofort behandeln
  • Unterwegs wenigstens etwas Wasser – wenn möglich, Sprudelwasser – auf den Schmierfleck geben
  • Gallseife ist das beste Hausmittel gegen Schmierflecken
  • Chemische Tenside sind ebenfalls sehr wirkungsvoll
  • Untersuchung zu Hausmitteln zeigt was NICHT hilft

Zur Entfernung gibt es sowohl wirksame Hausmittel als auch chemische Reiniger. Doch Achtung: Im Internet kursieren viele „Tipps“ gegen Schmieröl, die alles nur noch verschlimmern! Unser Artikel beschäftigt sich damit, was gegen Schmierflecken hilft – und was nicht.

Gallseife hilft am besten gegen Fett und Öl

Als Schmierflecken bezeichnet man Flecken von Schmiermitteln und Schmierölen wie Fahrradketten-Öl, Motoröl oder Schuhcreme; auch Speiseöl- und Fettflecken gehören dazu. Das beste Hausmittel gegen Schmierflecken ist Gallseife.

Der Wirkstoff in Gallseife ist Rindergalle. Als Galle bezeichnet man die von der Leber gebildete Gallenflüssigkeit in der Gallenblase. Die Aufgabe der Galle ist es, Fette zu lösen – als wichtige Funktion im Verdauungsprozess. Während die Rindergalle zwar der Wirkstoff in der Gallseife ist, ist deren Hauptbestandteil jedoch Kernseife. Die Kombination aus beidem, hat sich als wirksames Mittel gegen Schmierfett erwiesen.

Die Vorteile von Gallseife:

  • spaltet wirksam Fette
  • natürlich und biologisch abbaubar
  • preisgünstig
  • sehr ergiebig
  • kann sowohl auf hellen und dunklen Textilien angewandt werden

So wird Gallseife angewandt

  1. Den Schmierfleck mit Wasser befeuchten.
  2. Die Gallseife einreiben, evtl. mit einer Bürste einbürsten (zu empfehlen besonders bei unempfindlichen Materialien wie Jeansstoff).
  3. 2 bis 3 Minuten einwirken lassen.
  4. Mit klarem Wasser ausspülen. Ist der Fleck noch nicht gänzlich verschwunden, kann man den gesamten Vorgang wiederholen.
  5. Das Kleidungsstück in die Waschmaschine geben.

Gallseife wirkt insbesondere gegen Fett und Öl, wird von vielen aber auch als Fleckenmittel gegen Make-Up, Lippenstift oder Blutflecken verwendet (wobei es bei Blut nicht unbedingt die erste Wahl sein sollte).

Was gibt es bei Gallseife zu beachten?

– Wie bei allen Fettlösern, empfiehlt es sich, Handschuhe zu tragen, da sonst die schützende Fettschicht der Haut angegriffen wird.
– Gallseife darf nicht in die Augen kommen (sollte es passieren, das Auge lange mit klarem Wasser ausspülen).
– Gallseife riecht nicht besonders gut.

Es gibt Gallseife sowohl als Stückseife zu kaufen, als auch als Gallseifenbürste oder Gallseifen-Spray.

Schmierflecken entfernen

Tenside gegen Schmierflecken

Tenside sind ebenfalls wirkungsvoll gegen Schmierflecken. Bekanntermaßen sind Fette und Öle (bzw. Schmierfett und Schmieröl) wasserunlöslich. Tenside schaffen es allerdings, fetthaltige (lipidhaltige) Schmutzpartikel von Oberflächen wie Textilien, Geschirr oder von der Haut zu entfernen. Tenside sind darum ein wichtiger Bestandteil von Waschpulvern und Geschirrspülmittel.
Vereinfacht gesagt bestehen Tenside aus langen Kohlenstoffketten.

Vorteile:
– Tenside sind wirksam gegen Schmierflecken

Nachteile:
– Es gibt viele verschiedene Tenside, welche chemisch hergestellt werden, als Endverbraucher kann man nicht einfach Tenside in der Tube kaufen und damit Schmierflecken behandeln. Stattdessen muss man auf einen chemischen Fleckenreiniger für Öl und Schmierflecken zurückgreifen, welcher eine Kombination aus Tensiden beinhaltet.

Chemische Reiniger mit Tensiden gegen Schmierflecken

Folgende chemischen Produkte helfen gegen Schmierflecken:
– Dr. Beckmann Fleckenteufel Schmiermittel/Öle
– Sil Spezial Aktiv-Schaum, Fett und Öl Fleckenspray (geeignet für alle Textilien außer Wolle und Seide)

Gegen Schmierflecken/ Ölflecken auf der Straße gibt es:
– Bio-Chem Ölfleck-Entferner (biologisch abbaubar)
– BactoDes Ölex

Oh Schreck ein Fleck – Schmierflecken unterwegs behandeln

Unterwegs eine Panne mit dem Auto oder die Fahrradkette ist abgesprungen? Wenn man keinen Fleckenlöser dabeihat, ist es trotzdem empfehlenswert, den Fleck möglichst schnell zu behandeln. Dies liegt daran, dass sich insbesondere Farbpimente schnell mit Textilien verbinden.

  1. Zunächst das Schmierfett abkratzen (z. B. mit einem stumpfen Messer oder ähnlich geeignetem Gegenstand)
  2. Dann etwas Wasser (oder Sprudelwasser) auf den Fleck geben und zu Hause dann den Fleck behandeln

Untersuchung zu Hausmitteln

Der Anti-Flecken-Mittel Hersteller Dr. Beckmann hat gängige Hausmittel gegen Ölflecke im Labor untersucht. Die Ergebnisse fassen wir hier kurz zusammen:

Backpulver

Backpulver ist ein bewährtes Hausmittel, welches auch oft in Verbindung mit Essig angewandt wird. Es hat überwiegend kalklösende Eigenschaften. Die Entfernung von Öl- und Schmierflecken mit Backpulver ist laut dem Labortest „aussichtslos“. Dies liegt daran, dass Backpulver „kaum fettlösende Eigenschaften“ besitzt und Fett weder binden noch lösen kann.

Butter

Man liest häufig, das Fett der Butter löse Öl. Dies stimmt allerdings nicht. Das Fett kann sich lediglich mit dem Öl verbinden. Es vergrößert und vertieft Ölflecken, anstatt sie zu lösen. Das Ergebnis des Labortests: Butter gegen Öl ist genauso effektiv wie „Feuer gegen Feuer“.

Der Grund dafür, dass es (manchmal) „funktioniert“ einen Ölfleck mit Butter zu behandeln (wie man in Foren häufiger liest) ist z. B., dass ein Salatölfleck sofort mit Butter verrieben wird, dann mit Spülmittel ausgewaschen wird und anschließen mit Vollwaschmittel in die Waschmaschine kommt. Was hier in Wirklichkeit den Ölfleck (inklusive dem zusätzlichen Butterfleck) behandelt hat sind die Tenside im Spülmittel und im Waschmittel.

Salz, Mehl, Katzenstreu

Salz, Mehl oder Katzenstreu können Flüssigkeiten binden. Ist z. B. Fahrradketten-Öl auf dem Boden ausgelaufen, kann man es bestreuen und dann mit Küchenkrepp entfernen. Dies erleichtert es, den Schmutz aufzunehmen – allerdings haben Salz und Mehl KEINE fleckenlösenden Eigenschaften. Im Labortest entpuppten sich Salz und Mehl als „wirkungslos“ gegen Ölflecke. Bestätigt werden konnte lediglich die Flüssigkeitsbindung.

Kreide aufbügeln

Das Unternehmen Dr. Beckmann untersuchte im Labor auch die Hausmittel-Empfehlung Kreide auf einen Ölfleck zu streuen und den Fleck dann heiß zu bügeln. Dieser „Tipp“ entpuppte sich als das unwirksamste Mittel überhaupt. Die Flecken wurden nicht gelöst, sondern im Gegenteil im Gewebe fixiert. Kreide enthält keine Tenside und laut Dr. Beckmann ist von dieser Behandlung „dringendst abzuraten“.

Gallseife

Gallseife hat sich im Labortest als das wirksamste Hausmittel gegen Öl, Fett und Schmierflecken erwiesen. Deshalb beinhalten auch die Ölflecken-Entferner von Marken wie Dr. Beckmann (Fleckenteufel) oder Heitmann Gallseife. Der Vorteil: In Form von Sprays oder Bürsten lässt sich die Gallseife leichter auftragen. Der Wirkstoff ist allerdings der gleiche.
Ein „Universalmittel“ gegen alle Flecken gibt es nicht. Auch Gallseife ist kein Universalmittel – gegen Kalkablagerungen oder Farbflecken ist es beispielweise nicht nützlich. Gallseife ist allerdings wirksam gegen Schmierflecken, ebenso wie Tenside. Viele Ratgeber im Internet sind schlecht recherchiert und viele Hausmittel sind wirkungslos. Wir haben Gallseife, Butter und Salz gegen Ölflecke selbst ausprobiert und Laboruntersuchungen aus der Industrie herangezogen, um Ihnen einen verlässlichen Rat zu geben.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren