Plissees in Trendfarben – für mehr Atmosphäre und Wohnlichkeit

Das Wichtigste in Kürze
  • Plissees lassen sich vielfältig einsetzen: als Sichtschutz, zur Wärmeregulierung oder als Dekorelement.
  • Durch die Farbauswahl lässt sich eine besondere Atmosphäre im Raum schaffen.
  • Durch individuelle Konfiguration lässt sich Plissee an jede architektonische Gegebenheit und individuelle Wünsche anpassen.
Charakteristisch für Plissees: der Faltenlook. Foto @ Heimtextilien.com

Dank ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind Plissees aus der modernen Wohnraumgestaltung längst nicht mehr wegzudenken. Als Sichtschutz bewahren sie unsere Privatsphäre zuverlässig vor neugierigen Blicken. An heißen, sonnigen Tagen dienen sie der Wärme- und Lichtregulierung. Und als innenarchitektonisches Dekorelement tragen sie ganz entscheidend zu einer angenehmen Raumatmosphäre bei. In diesem Artikel erfahren Sie, mit welcher Farbwahl Sie aktuell absolut im Trend liegen und zugleich ein wohliges Ambiente innerhalb der eigenen vier Wänden schaffen.

Facettenreiche Blaunuancen, Erdfarben und knallige Korallen – das sind die Plissee-Trendfarben des Jahres

Besonders hoch im Kurs stehen zur Zeit natürliche Blautöne, die von den zahlreichen Nuancen des Himmels und des Meeres inspiriert sind. Ebenso gehören sanfte, an Sand und Strand erinnernden Erdtöne sowie auch die schillernden Farben der ozeanischen Tierwelt zum Farbspektrum der modernen Inneneinrichtung. Hier ein paar Beispiele:

Classic Blue – die Pantone Farbe des Jahres 2020

Die Pantone Farbe des Jahres 2020 heißt „Classic Blue“ und ist vom eleganten Blau des Abendhimmels inspiriert – ein Farbton, der uns durch unser Leben begleitet und gerade deswegen unsere Instinkte anspricht und ein Gefühl von Harmonie, Stille und Ordnung vermittelt.

Somit wirkt das Classic Blue sowohl beruhigend als auch anregend. Denn es lässt uns entspannt zurückzulehnen und unsere Gedanken zu sortieren, sodass wir mit einem klaren Kopf und optimistisch in den nächsten Tag schreiten können. Besonders gut eignet sich das Classic Blue deshalb für die Ruheoasen unserer privaten Gemächer, wie zum Beispiel unsere Schlaf- und Badezimmer.

Rauchige Blautöne für den skandinavischen Wohnstil Trend

Skandinavisches Design steht für dezente Eleganz, Natürlichkeit und gemütliches Ambiente (oder wie es im Norden genannt wird: Hygge). Rauchige Blautöne wirken kühl und still. Daher fügen sie sich sanft in beinahe jedes Raumbild ein und stellen insbesondere in Kombination mit in Weiß und Pastelltönen gehaltenen Zimmern eine angenehme Farbwahl dar.

Die Farben des Meeres – von Türkisgrün bis Schwarzblau

Meer ist nicht gleich Meer – soviel steht fest. Die „Farbpalette“ des Ozeans reicht von hellen Türkistönen, wie es sie beispielsweise an den seichten Sandstränden der Malediven zu bestaunen gibt, bis hin zu dunklem Schwarzblau, in das sich die Meere etwa nach Abzug eines tosenden Sturms kleiden.

Türkis gehört zu den Übergangsfarben zwischen Grün und Blau, den sogenannten Aquamarinfarben. Als solche Mischfarbe verbindet es auch die positiven Eigenschaften beider seiner Grundfarben: anregende Inspirationskraft mit besonnener Ruhe. Eine Kombination, die wir ganz klar mit Urlaub assoziieren.

Schwarzblau hingegen wirkt dominanter und dramatischer, kann daher auch etwas bedrückend wirken. Gleichzeitig strahlt das dunkle Blau jedoch etwas Mystisches aus, das konsequent Blicke auf sich zieht – ideal, um ausdrucksstarke Akzente im Wohnraum zu setzen.

Sanfte Erd- und Naturtöne: Creme, Beige, Sand

Erdtöne strahlen Stärke und Standfestigkeit aus. Dies wirkt je nach Farbintensität etwas rustikal aber ebenso ruhig und ausgleichend. Daher vermitteln Erdtöne ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. Zudem zählen Erdtöne zu den optisch warmen Farben und wirken somit, allen voran in hellen Tonstufen, leicht belebend und gemütlich. Diese Eigenschaften machen Erdtöne zu wahren Allroundern, die in jedem Zimmer eine wohlige Raumatmosphäre schaffen. Apropos Sicherheit: Die zahlreichen Nuancen der braunen Naturfarben harmonieren außerordentlich gut miteinander und können daher problemlos kombiniert werden.

Orangene Koralle

Orangene Korallentöne verknüpfen wir gedanklich mit Sonnenuntergängen am Meer. Damit verbunden wird dem Korallenorange eine fördernde Wirkung auf die Lebensfreude zugesprochen, die uns kontaktfreudig, herzlich und vital machen soll – eine lebensbejahende Farbe auf jeglicher Ebene. Somit eignen sich die Korallentöne perfekt für das Esszimmer. Schließlich ist gerade dort Appetit, Kommunikation und ausgelassene Stimmung gefragt.

Grelle Farben: inspiriert von Korallen und Meeresfischen

Grelle und Neon-Farben bringen Leben ins Haus. Dies ist auf ihre natürliche Signalfunktion in der Natur zurückzuführen. Denn bei Tieren und Pflanzen stellen grelle, leuchtende Farbtöne zumeist Warnfarben dar, die Fressfeinde fernhalten sollen. Auf den Betrachter haben diese Farben daher eine aktivierende Wirkung, die zum Denken und Handeln anregt. Deswegen sind grelle Farben beispielsweise in Arbeitsräumen sehr beliebt.

Plissees in Weiß für Lockerheit, Luftigkeit, Leichtigkeit und Frische

Weiß wirkt als sogenannte Nichtfarbe besonders neutral und lässt sich dadurch perfekt mit nahezu jeder Farbe kombinieren. Es vermittelt ein Gefühl der Reinheit, der Ordnung, der Leichtigkeit, aber auch der Leere. Ist ein Raum bereits besonders bunt und farbenfroh gestaltet, hat Weiß daher eine ausgleichende, leicht neutralisierende Wirkung.

Naturmaterialien für entspanntes Flair, lässt Urlaubsfeeling aufkommen

Neben der Farbe ist natürlich auch die Textur des Materials ausschlaggebend für die optische Wirkung, die das Plissee auf uns ausübt. Wenig überraschend sind es natürliche Materialien, die besonders gut mit den trendigen Naturfarben harmonieren. Denn in ihrer Kombination ergibt sich ein natürlich anmutendes Farb-und-Textur-Gefüge, das sowohl für den Seh- als auch unseren Tastsinn ein ansprechendes Erlebnis bedeutet.

Auch ist das Material entscheidend für die Menge an Licht, die durch das ausgezogene Plissee dringt. Deswegen sollte vorab geklärt werden, ob die Plissees lediglich als leicht beschattender Sichtschutz oder auch zur Abdunkelung genutzt werden soll, wie etwa durch Einsatz eines lichtundurchlässigen Blackout-Stoffes.

Plissees einfach online individuell konfigurieren

Einige Plissee-Hersteller wie beispielsweise sensuna® bieten neben einer breitgefächerten Stoffpalette sowie standardisierten Plisseegrößen auch die Möglichkeit zur Maßanfertigung. Dadurch lassen sich die Plissees problemlos an jede architektonische Gegebenheit und individuelle Wünsche anpassen – ideal für Dachschrägen und Fenster mit Sonderformen. Plisses können Sie etwa anhand folgender Kriterien konfigurieren:

  • Fenstertyp (Rechteckfenster, Dachfenster oder Spezial-Fensterform)
  • Art der Anlage (verspanntes oder freihängendes Plissee)
  • Befestigungsweise (Plissee mit Bohren oder Plissee ohne Bohren/mit Klemmen)
  • Maße der Fenster
  • Profilfarbe
  • Optionales Zubehör

Übrigens: Hergestellt werden die sensuna® Plissees im vogtländischen Plauen, einem der seit dem 18. Jahrhundert bedeutendsten Standorte der sächsischen Textilindustrie. Weltweit berühmt wurde und ist die Region nach wie vor für seine liebevoll und künstlerisch gefertigten Häkel- und Spitzendecken, die Plauener Spitze®.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren