LED Lampe kaputt – häufige Ursachen

Das Wichtigste in Kürze
  • Ist eine LED Lampe kaputt, kann es an ihr selbst liegen oder an externen Fehlerquellen.
  • LED Lampen von Markenherstellern haben eine längere Lebensdauer als Billigprodukte.
  • Die Ursache des Defekts gilt es einzukreisen und anschließend zu beheben.

LED Lampen sind langlebig. Doch es kann auch passieren, dass eine LED Lampe, entweder bereits nach einigen Monaten oder erst nach Jahren, kaputt geht. Dann ist Ursachenforschung angesagt.

Wenn LED Lampen nicht mehr leuchten

Funktionieren LED Lampen nicht mehr, kann es an der Lampe selbst liegen oder am LED Treiber oder Vorschaltgerät. Im Normalfall sind LED Lampen sehr langlebig. Es dauert zwischen 15.000 und 50.000 Stunden, bis ein Leuchtmittel dieser Art kaputt geht. Nur selten ist es die LED selbst, obwohl sie einen sehr komplexen Aufbau hat.

led-lampe-kaputt

Erfahrungen haben gezeigt, dass LED Lampen von Markenherstellern eine längere Lebensdauer haben, als No-Name-Produkte. Der genaue Grund dafür ist nicht bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass die Billigprodukte auch billigere Komponenten beinhalten. Die Schaltfestigkeit und die Leuchtdauer werden wahrscheinlich nicht geprüft.

Ist es nicht die Lampe selbst, können auch externe Fehlerquellen ursächlich sein. Ob falsche Elektroinstallationen, Stromschwankungen, ein nicht passender Trafo oder ein nicht kompatibler Dimmer, sie alle können dafür verantwortlich sein, dass die LED Lampe kaputt ist. Es kann also viele Ursachen geben, warum eine LED Lampe nicht mehr leuchtet.

Häufige Fehlerquellen

Um genau analysieren zu können, welcher Fehler dazu führt, dass eine LED Lampe kaputt ist, sollte man die häufigsten Ursachen kennen.

LED Lampe häufig und nach kurzer Zeit defekt

Obwohl die LED Lampe getauscht wurde, ist sie nach kurzer Zeit wieder defekt. Der Austausch hat also nichts gebracht und auch der erneute Austausch bringt nichts. Hier lohnt es sich, die Ursache bei den externen Fehlerquellen zu suchen. Ist dort nichts zu finden, ist danach zu schauen, ob es sich bei der LED Lampe um ein Billigprodukt handelt. Ist das der Fall, sollte ein Markenprodukt eingesetzt werden.

Die LED Deckenleuchte bleibt dunkel

Das könnte an der Sicherung liegen. Hat die LED Deckenleuchte bereits geleuchtet, kann sie kaputt gegangen sein. Sind die Leuchtmittel austauschbar, können sie durch neue LED Lampen ersetzt werden. Doch Achtung der Sockel muss passen. Wurde die LED Deckenleuchte ganz neu installiert, muss die Verkabelung noch einmal überprüft werden. Es passiert schon mal, dass sie falsch angeschlossen wurde. Leuchtet sie noch immer nicht, sind externe Fehlerquellen verantwortlich.

LED Lampen gehen aus und an

Die häufigste Ursache, wenn die LED Lampe bisher funktioniert hat, ist, dass sie am Ende ihrer Lebensdauer angekommen ist und ersetzt werden muss. Doch auch hier können externe Fehlerquellen ursächlich sein.

Fest eingebaute LED Lampen

Ist die LED Lampe fest eingebaut, kann sie oft nicht selbst gewechselt werden. Sind eine große Anzahl an LED Lampen eingebaut, fällt es meist nicht auf, wenn eine ausgefallen ist. Ist jedoch nur eine integriert, ist der Ausfall dieser Leuchte ein größeres Problem. Besteht noch Garantie beim Händler, sollte dieser die LED Lampe tauschen. Auch wenn die Garantie bereits abgelaufen ist, kann es hilfreich sein sich an den Händler zu wenden. Dieser kann das Leuchtmittel fachgerecht tauschen und entsorgen.

LED Streifen defekt

Meist ist es nicht der LED Streifen selbst. Da diese Streifen eine große Anzahl an LEDs haben, die alle parallel geschaltet sind, fällt der Ausfall einer einzelnen meist nicht auf. Die Ursache für den Ausfall liegt oft am Controller mit Fernbedienung, so vorhanden. Meist leuchtet ein defekter LED Streifen gar nicht mehr. Auch hier sollte die Verkabelung überprüft werden. Die Verbindung zwischen LED Streifen und Controller ist gegebenenfalls zu überprüfen. Der Steckverbinder zwischen LED Streifen und Kabel ist sehr empfindlich, weswegen er genauestens überprüft werden sollte.

Die elektrische Verbindung zu den Kontaktflächen des LED Streifens muss solide sein. Ist die elektrische Verbindung in Ordnung, muss der LED Stripe Controller untersucht werden. Dieser wird über ein Netzteil mit Strom versorgt. Um zu prüfen, ob dieses ursächlich ist, kann ein anderes Netzteil mit einer 12 V Spannung zum Testen verwendet werden. Ist der LED Streifen dann immer noch dunkel, wird der Controller defekt sein.

Fehler beheben oder ausschließen

Um die genaue Ursache dafür zu finden, dass die LED Lampe kaputt ist, kann man wie folgt vorgehen:

  • Wer noch alte LED Lampen im Einsatz hatte und nun auf Neue umgerüstet hat, dem kann es passieren, dass er Probleme mit dem Dimmer bekommt. Sowohl der Dimmer als auch die LED Lampen müssen mit ‘dimmbar’ gekennzeichnet sein. Achtung, nicht alle LED Lampen sind dimmbar und auch der Dimmer muss zu den LED Lampen passen. Die Technik ist fortgeschritten.
  • Auch kann es nach der Umstellung auf neue LED Lampen Probleme mit dem Halogentrafo geben. Es empfiehlt sich, einen passenden Trafo zu verwenden, um einen störungsfreien Betrieb zu garantieren. Ein LED-Trafo-Rechner hilft bei der Auswahl.
  • Elektronische Bewegungsmelder haben auch häufig Probleme, wenn von alten auf neue LED Lampen umgerüstet wurde. Auch hier gilt, der Bewegungsmelder muss zu den LED Lampen passen. Wird die Mindestlast unterschritten, so ist das meist die Ursache für Probleme mit der LED Lampe am Bewegungsmelder. Haben Bewegungsmelder ein elektromechanisches Relais, zu erkennen an einem Klick-Geräusch, so sind diese für LED Lampen bestens geeignet, weil ohne Probleme.
  • Manchmal sind auch die Elektroinstallationen der Grund, warum eine LED Leuchte kaputt zu sein scheint. Zunächst einmal kann man die Leuchte entnehmen und diese an einer anderen Leuchte ausprobieren. Diese muss natürlich die gleiche Fassung haben. Idealerweise wird der Versuch in einem anderen Stromkreis gestartet. Leuchtet die LED Lampe, ist der Ort der Ursache schon einmal eingegrenzt. Den gleichen Vorgang kann man bei fest installierten LED Lampen durchführen. Die Leuchte abzuklemmen und wieder anzuschließen macht natürlich etwas mehr Arbeit.
  • Wer einen Boiler oder ein Heizgerät in seinem Haus hat, sollte wissen, dass derartige Stromfresser zu Stromschwankungen führen können. Werden die Geräte eingeschaltet, entstehen starke Spannungsschwankungen. Dadurch kann die LED Lampe kurz flackern. Manchmal schalten sich auch andere Geräte kurz aus. Die LED Lampe muss also nicht kaputt sein. Diese Art der Stromschwankungen tritt häufig, bei falsch dimensionierten oder sehr alten Elektroleitungen auf. Sind in der Nachbarschaft große Stromfresser aus der Industrie vorhanden, so können auch diese für Schwankungen im Stromverbrauch sorgen. In jedem Fall empfiehlt es sich, bei Spannungsschwankungen ein Elektrounternehmen zu rufen. Manchmal hilft auch der Energieversorger.

Das LED Lampen kaputt gehen, kann viele Ursachen haben. Die Ursachenquelle muss eingekreist werden, um sie dann optimal beheben zu können.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Kategorien

Inhaltsverzeichnis

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren