Die Küche grau streichen – Edle Natürlichkeit für den modernen Lebensbereich

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Küche wird mehr und mehr zum Fixpunkt in Haus und Wohnung.
  • Grau passt in (fast) alle modernen Küchen.
  • Die Farbe Grau ist der optimale Begleiter für farbige Küchenzeilen.
  • Unterschiedliche Farbkombinationen haben unterschiedliche Wirkungen.
  • Streichtechniken bringen Abwechslung in den Raum.

Eine Küche grau streichen zu wollen, muss nicht erdrückend wirken. Denn Grau ist die neue Trendfarbe, die zu sehr vielen Einrichtungsstilen passt. Dabei bringt genau dieser Farbton in all seinen Nuancen enorm viel Eleganz – selbst in kleine Räume.

Die Küche als Lebensraum

Küchen von heute müssen längst nicht mehr nur einen funktionalen Charakter besitzen. Denn diese Räume im eigenen Haus oder in der Wohnung werden mehr und mehr zu einem Lebensraum, in dem man gern seine Zeit mit Familie und Freunden verbringt. Ob zum gemeinsamen Kochen oder zum gemütlichen Beisammensitzen: Die Küche und ihre Einrichtung wird zunehmend der Mittelpunkt des Hauses.

kueche-grau-streichen

Grau setzt in der Küche richtig starke Akzente

Abgesehen von der praktischen Einrichtung spielt bei der Ausgestaltung dieses neu entdeckten Familienraumes aber auch die Farbgestaltung eine große Rolle. Es muss nicht immer die Fliesenwand sein – farbige Wände sind längst keine Seltenheit mehr. Die Küche grau zu streichen ist optimal für alle, die ihre Räumlichkeiten modern und stilgerecht gestalten wollen.

Für viele Menschen wird die eigene Küche immer mehr der zentrale Anlaufpunkt. Denn hier kann man Zeit miteinander verbringen und gleichzeitig für das leibliche Wohl sorgen. Küchenhersteller weltweit haben diesen Trend natürlich längst erkannt, und vertreiben zunehmend Küchenmöbel, die funktionale Gemütlichkeit erzeugen.

Dabei wird verstärkt auf farbige Fronten der Küchenmöbel gesetzt, denn jeder ist sich der Wirkung von Farbe auf die Psyche des Menschen bewusst. Welche Farbe am besten passt, hängt natürlich vom individuellen Geschmack ab.

Ebenso wird es eine subjektive Entscheidung sein, für welchen Einrichtungsstil man sich in der Küche entscheidet. Doch auch hier können Farbakzente für ein gesteigertes Wohlbefinden sorgen. Wohnräume lassen sich allein mit neu gestrichenen Wänden durchaus lebendig gestalten. So erzeugen etwa Naturfarbtöne eine sehr warme Atmosphäre, während die Farbe Grau dem schlichten Weiß Konkurrenz macht und zu allem passt.

Die Küche grau streichen zu wollen ist keineswegs ein exzentrisches Vorhaben, sondern liegt voll im Trend. Denn diese Farbe in all ihren unterschiedlichen Nuancen wirkt:

  • konservativ
  • neutral
  • kompromissbereit
  • diskret
  • modern
  • edel

Man denke nur einmal an den Industrial Style. Hier ist die Farbe Grau schon fast ein Must. Ebenso kann man sich aber auch eine matt-gelbe Küchenfront mit grauen Wänden gut vorstellen. Eine graue Wandfarbe ist nicht gerade langweilig, hilft sie doch mit, andere Farben zu betonen. Je nach Farbtiefe wird sich eine grau gestrichene Küchenwand außerdem wundervoll anpassen, ohne zu sehr in den Hintergrund zu treten.

Traumhafte Farbkombinationen: Optionen mit Grau

Wer sich dafür entscheidet, die Küche grau zu streichen, wird sich einer Unzahl an Farbkombinationen gegenübersehen. Denn mit diesem Farbton lässt sich grundsätzlich alles kombinieren. Jedoch werden die einzelnen Farbkompositionen in der Küche eine etwas andere Gesamtwirkung erzeugen.

  • Grau mit Weiß und Schwarz = nüchterne Eleganz
  • Grau mit Blau = kühl und modern
  • Grau mit Apricot = lebendige Freundlichkeit
  • Grau mit Messing und Hellblau = beruhigend
  • Grau mit Ocker = edel
  • Grau mit Signalrot = futuristisch

Diese Farbkombinationen stehen beispielhaft für sehr viele andere Kombinationsmöglichkeiten. Hier sind der eigenen Kreativität praktisch keine Grenzen gesetzt.

Mit Liebe zum Detail: Auf die Nuancen achten!

Zudem wird sich ebenfalls die Farbschattierung der grauen Wandfarbe auswirken. Ein heller Grauton, wie beispielsweise Taubengrau oder Lichtgrau eignet sich zum Beispiel ideal, wenn es eine Küchenzeile in einem Pastellton gibt. Dunkle Grautöne aber sind perfekt, wenn die Küchenfront möglicherweise in einer sehr dunklen Farbe gestaltet ist. Denn durch das dunkle Grau treten diese Farben dann kräftiger und leuchtender hervor.

Ideale Techniken, um die Küche grau zu streichen

In der Regel wird in der Küche nicht unbedingt Wert auf eine farbige Musterung der Wände gelegt, sondern die einfarbige Wandgestaltung bevorzugt. Damit es aber dennoch nicht langweilig wirkt, können unterschiedliche Techniken eingesetzt werden, wenn man die Küche grau streicht. Es muss nicht immer der übliche Farbroller sein. Bei diesen Techniken unterscheidet man generell nach:

  • Streichtechniken – Pinsel und Quast erzeugen verschiedene Strukturen
  • Schwammtechnik – mit dem Schwamm aufgetupfte Farbe erzeugt wolkenartige Effekte
  • Wickel- oder Tuchtechnik – Wickel aus unterschiedlichen Materialien wie Plastikfolien, Papiertüten oder Fensterleder erzeugen einen rustikalen Effekt
  • Schablonentechnik – vorgefertigte Schablonen erzeugen Muster in unterschiedlichen Größen, die ausgemalt werden können oder nur schemenhaft ihre speziellen Akzente setzen

Bei den Streichtechniken mit Pinsel oder Quast können rustikale Effekte erzielt werden, indem man das Werkzeug vertikal, horizontal oder auch kreuz und quer über die Wandfläche führt. Wer eine antike Optik bevorzugt, kann mit dem Quast in Viertelkreisen immer in die gleiche Richtung streichen. Ebenso lassen sich rustikale Effekte erzielen, wenn man den Pinsel auf der Stelle dreht und dadurch kleinere Kreise erzeugt.

Wände in Schwammtechnik zu gestalten ist auch für ungeübte Heimwerker kein Problem. Dafür wird der Strukturschwamm an der Unterseite mit Farbe benetzt, um diese dann in gewünschter Stärke und Konzentration aufzutupfen. Ideal ist es, den Schwamm vorher anzufeuchten, da er so die Wandfarbe besser aufnimmt.

Wer lieber in der Tuch- oder Wickeltechnik arbeiten will, kann die Farbe auftupfen, nach Wunsch auf der Wand verstreichen oder über eine noch feuchte Wandfarbe wischen. Dabei sollte man jedoch beachten, dass der Effekt umso rustikaler wirkt, je grober der Wickel ist, mit dem man arbeitet.

Hinweis: Darüber hinaus können aber auch spezielle Strukturfarben für eine ganz besondere Wirkung sorgen. Hierfür stehen im Handel verschiedene Varianten zur Verfügung.

Hilfreiche Tipps für die farbliche Neugestaltung der Küche

Wer Veränderung braucht, muss nicht gleich eine komplett neue Kücheneinrichtung ordern. Denn selbst vorhandene Küchenmodule lassen sich durch eine Neugestaltung der Wände in ein völlig neues Licht rücken. Jedoch sollte man einige Tipps und Tricks beachten, wenn man mit der Wirkung von Farben, insbesondere Grau experimentiert.

  1. Um eine besonders harmonische Wirkung in der Küche zu erzielen, empfiehlt sich die sogenannte Ton-in-Ton-Variante. Dafür werden, von einem Grundton ausgehend, feine Farbnuancen angewandt, um Wirkung und Effekte zu erzeugen.
  2. Ist bereits eine Küche mit kräftiger Farbe vorhanden oder gibt es viele Farbkontraste aufgrund verschiedener Küchengeräte, ist es ratsam eher zurückhaltende und neutrale Farbtöne zu nutzen. Grau ist dafür besonders ideal.
  3. Für kleine Räumlichkeiten eignen sich helle Farbtöne immer am besten, da sie den Raum größer wirken lassen und das einfallende Licht besser reflektieren können.
  4. Werden kräftige Farbtöne bevorzugt, sollte möglichst nur eine Wand damit gestrichen werden. Weniger ist manchmal mehr und erzeugt eine sehr viel angenehmere Atmosphäre.
  5. Für besonders dunkel gestrichene Wände eignet sich die Variante, einen kleinen Rahmen von etwa 5 Zentimetern in einer sehr hellen und neutralen Farbe darum zu setzen. So wirkt die dunkle Wandfarbe zwar immer noch sehr dominant, aber nicht mehr übermächtig.
  6. Soll die Küchenwand in zwei Farbtönen verschönert werden, empfiehlt es sich, immer eine ganze Wandfläche komplett zu streichen oder zu verschönern, damit unterschiedliche Trocknungseffekte vermieden werden können.

Die Farbe Grau hat in Küchen längst Einzug gehalten und liegt im Trend. Wer sich jedoch nicht unbedingt eine Beton-Küche zulegen möchte, ist gut beraten, die Küche grau zu streichen. Das ist kostengünstiger und wirkt dennoch wie eine Neubelebung der alten Küche. Die grauen Farbtöne eignen sich hervorragend, um bestehende Einrichtungsgegenstände stärker hervorzuheben und gleichzeitig eine edle und moderne Atmosphäre zu schaffen. Gemütlich oder doch eher puristisch? Da kommt es auf die persönlichen Vorlieben und die Auswahl der Grauabstufung an. Die Möglichkeiten, mit der Farbe Grau in der Küche zu experimentieren, sind unbegrenzt und jedes Mal eine wundervolle Neuentdeckung, wenn es darum geht, zu experimentieren, was mit Farbe alles möglich ist.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren