Die Klimaanlage desinfizieren – im Auto stinkt es!

Das Wichtigste in Kürze
  • Um unangenehme Gerüche im Auto zu beseitigen, kann man einen Klimaservice vornehmen lassen oder die Klimaanlage selbst desinfizieren.
  • Ursächlich für die Gerüche sind Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen.
  • Für die Desinfektion steht Reinigungsschaum und Reinigungsspray von unterschiedlichen Herstellern zur Verfügung.

Es ist Sommer, es ist heiß im Auto und die Klimaanlage soll Abhilfe schaffen. Schnell die Taste gedrückt und schon stinkt es im Auto. Jetzt ist es Zeit für eine Desinfektion.

Warum stinkt es im Auto?

Wer den Knopf für die Klimaanlage bedient und anschließend einen unangenehmen Geruch im Auto hat, hat die Wahl zwischen einem Klimaservice und die Klimaanlage selbst zu desinfizieren. Der Grund für den Gestank sind Bakterien, Schimmel und andere Mikroorganismen, die sich im Gebläsekasten durch Feuchtigkeit und Wärme ausgebreitet haben. Auch der Verdampfer kann von ihnen befallen sein.

Manchmal ist auch das Kältemittel der Grund, denn bis zu 20 Prozent kann eine Klimaanlage innerhalb eines Jahres verlieren. Nach spätestens zwei Jahren sollte deshalb eine Wartung durchgeführt werden. Ansonsten könnte es teuer werden.

Klimaanlage desinfizieren

Was kostet ein Klimaservice?

Keine Klimaanlage kommt ohne Wartung aus. Im Laufe der Jahre stinken sie nicht nur, sie streiken oder beginnen zu lecken. Dafür ist der regelmäßige Klimaservice da.

Die Preise für den Klimaservice schwanken von Werkstätte zu Werkstätte. Bei älteren Autos kann man mit einem Preis ab 60 Euro rechnen, währenddessen neue Autos ab 150 Euro kosten. Wesentlich beeinflusst wird der Preis durch das Kältemittel R1234yf, denn dieses kann auch schon mal 260 Euro kosten.

Die Wartung der Klimaanlage

Wer sich für einen professionellen Klimaservice in einer Werkstatt entscheidet, erhält einen umfassenden Service, der meist so aussieht:

  • Der Mitarbeiter saugt das Kühlmittel aus der Klimaanlage.
  • Die wichtigsten Bauteile, wie der Verdichter, der Kondensator, der Verdampfer und das Expansionsventil werden überprüft.
  • Dichtungen und Schläuche werden auf Risse und Undichtheiten hin überprüft und gegebenenfalls erneuert.

Sucht man eine Werkstatt auf sollte diese eine ausgewiesene Fachwerkstatt sein und über entsprechend geschultes Personal verfügen. Wird die Klimaanlage nicht richtig gewartet, kann ein großer Schaden entstehen.

Zu einem Klimaservice gehören folgende Leistungen:

  • die Funktions- und Sichtprüfung einschließlich Wartung
  • der Austausch des Kältemittels
  • das Öl für den Kompressor auffüllen
  • die Desinfektion der Klimaanlage
  • sollte Bedarf bestehen, eine Reparatur.

In Werkstätten erfolgt die Desinfektion der Klimaanlage mit Ozon.

Die Klimaanlage selbst desinfizieren

Wer seine Klimaanlage selbst desinfizieren möchte, kann dies natürlich tun, einen professionellen Klimaservice ersetzt das nicht. Doch unangenehme Gerüche können so beseitigt werden oder gar nicht erst entstehen. Desinfiziert werden die Schächte, die Luftkanäle und der Verdampfer. Im Fachhandel gibt es dafür ganz spezielle Reinigungssprays. Meist kosten sie zwischen 10 und 15 Euro.

Der Reinigungsschaum wird mit einem langen Schlauch innerhalb des Motorraums direkt in den Verdampfer gesprüht. Die Einwirkzeit beträgt etwa eine halbe Stunde. Dann wird der Motor gestartet, alle Lüftungsdüsen geöffnet und die Klimaanlage voll aufgedreht, um sie einige Zeit laufen zu lassen. So kann sich der Wirkstoff des Reinigungsschaums gut verteilen.

Das Reinigungsspray wird in den Fußraum, im Ansaugbereich der Klimaanlage, gestellt. Dabei muss der Motor laufen, die Fenster geschlossen sein und das Umluft-Gebläse eingeschaltet. Benötigt wird die höchste Stufe beim Gebläse und bei der Temperatur. Jetzt kann man das Spray per Knopfdruck aktivieren. Es dauert etwa 15 Minuten, bis der Sprühnebel vollständig aus der Dose entwichen ist. Die gesamte Füllung des Reinigungssprays reicht für eine vollständige Desinfektion der Klimaanlage einschließlich Lüftung. Vorsicht, während der Desinfektion darf man sich nicht im Inneren des Autos aufhalten. Nach der Desinfektion bitte gründlich das Auto lüften.

Wirkungsvoller ist jedoch der Einsatz des Reinigungsschaums auf dem Verdampfer. Hier wirkt der Schaum direkt an der Quelle, wo sich die Pilze, Bakterien und andere Mikroorganismen aufhalten.

Nachdem die Klimaanlage desinfiziert wurde, sollte auch der Innenraumfilter getauscht werden. Oft ist der Wechsel sehr aufwendig, weil er sich in den meisten Fällen hinter der Verkleidung der Spritzwand im Motorraum befindet. Ein Aktivkohle-Innenraumfilter kostet zwischen zehn und dreißig Euro.

Wie funktioniert die Klimaanlage im Auto?

Klimaanlagen nutzen das Prinzip, dass sich ein komprimiertes Gas erwärmt und ein kühles Gas sich wieder ausdehnt. Das sich in der Klimaanlage befindliche Kühlmittel ist gasförmig und wird vom Verdichter angesaugt und komprimiert. Das Gas wird durch den Druck erwärmt und dann in einem Wärmetauscher wieder abgekühlt. Dann wird es flüssig. Eventuell vorhandenes Wasser wird durch einen Trockner anschließend gefiltert. Über ein Expansionsventil gelangt das nun flüssige Kühlmittel in den Verdampfer. Jetzt steht das Kühlmittel nicht mehr unter Druck und wird wieder gasförmig. Dafür braucht das Kühlmittel Wärme. Die Wärme wird produziert, in dem die Luft abgesaugt wird, die dem Verdampfer anströmt. So wird die Luft stark heruntergekühlt und kommt so über die Düsen in den Innenraum des Autos. Anschließend beginnt der Kreislauf erneut, in dem der Verdichter das Kühlmittel wieder ansaugt.

Bei den Bedienvarianten gibt es jedoch Unterschiede. Es gibt die Klimaautomatik und die manuell zu bedienende Klimaanlage. Bei der zweiten Variante wird nur der vorher eingestellte Temperaturbereich gekühlt. Bei der Klimaautomatik wird die gewählte Temperatur mithilfe von Sensoren erreicht. Die Außenbedingungen spielen dabei keine Rolle. Ganz luxuriös ist die Mehrzonen-Klimaanlage. Für Fahrer und Beifahrer gleichermaßen bietet sie separate Einstellungen.

Mehrkosten durch eine Klimaanlage

Wer die Klimaanlage im Auto nutzt, kann von einem Mehrverbrauch ausgehen. Der Kompressor für die Klimaanlage wird über einen Riemen am Motor angetrieben. So erhöht sich der Verbrauch an Benzin. Manuelle Klimaanlagen verbrauchen dabei mehr als eine Klimaautomatik. Die Höhe der Mehrkosten hängt von der Motorleistung des Autos ab und von den Betriebsbedingungen. Darüber hinaus muss zwischen Fahrten auf der Autobahn und Stadtfahrten unterschieden werden.

Auch verursacht eine Klimaanlage regelmäßige Werkstattkosten, beim Ersatz des Kühlmittels und den Verschleißteilen. Übrigens, wer seine Klimaanlage nicht nutzt, spart kein Geld, sondern verursacht eher Schäden innerhalb der Anlage.

Hinweis: Auch im Winter die Klimaanlage ab und an anschalten. Die eingestellte Temperatur sollte etwas über der Außentemperatur liegen.

Die richtige Handhabung einer Klimaanlage

Für eine lange Lebensdauer der Klimaanlage sollte man die Hitze im Auto vor dem Einschalten der Klimaanlage etwas aus dem Auto abziehen lassen. Ist die Klimaanlage an, sollten Fenster und Schiebedach geschlossen sein. Der Umluftbetrieb hilft die Verunreinigungen des Pollenfilters zu reduzieren. So muss die Klimaanlage weniger oft gereinigt werden. Die Wunschtemperatur sollte maximal fünf Grad unter der Außentemperatur liegen. Etwa fünf Minuten vor dem Ende der Fahrt sollte die Klimaanlage ausgeschaltet werden. So wird die Keimbildung gemindert.

Klimaanlagen desinfizieren sollte man regelmäßig. Ob man sich für einen Klimaservice oder eine persönliche Reinigung entscheidet, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren