Gartensauna – Ideen und Tipps für Vorbereitung, Kauf und Gestaltung

Einen Saunagang in den eigenen vier Wänden genießen zu können, ist für viele Menschen ein lang gehegter Traum. Meist wird der Keller als Standort für die Heimsauna gewählt, sofern dieser ausreichend Platz bietet. Ist dies nicht der Fall, ist eine Gartensauna eine sinnvolle Alternative. Diese erfreut sich zunehmender Beliebtheit, denn mit ihrer natürlichen Lage im Freien orientiert sie sich an der ursprünglichen finnischen Saunatradition. Erfahren Sie, was bei der Vorbereitung, bei der Auswahl des Modells und bei der Gartengestaltung mit Sauna zu beachten ist.

Mit einer Sauna im Garten Ideen für eine persönliche Wellnessoase realisieren

Angesichts der zahlreichen Vorteile ist es kaum verwunderlich, dass sich immer mehr Menschen für eine Sauna unter freiem Himmel entscheiden. Eine Gartensauna bringt Körper und Geist in Einklang und ist dank moderner Komplettsets schnell aufgebaut. Die räumliche Trennung zum Wohnbereich hat symbolischen und praktischen Wert. Der Weg in die Gartensauna gewährt Ihrem Unterbewusstsein ausreichend Zeit, die Anspannung, den Stress und die Hektik des Alltags fallen zu lassen. Gleichzeitig bietet Ihnen eine Sauna im Garten – anders als eine Kellersauna – direkten Zugang ins Freie, was insbesondere im Winter einen schnellen Temperaturwechsel ermöglicht. Nicht zuletzt wertet ein Saunahäuschen die Optik Ihres Gartens auf und dient als zentrales Element, wenn Sie Ihre Grünfläche in einen individuellen Wellnesstempel im Freien umgestalten möchten.

Vorbereitung: Leitfaden für die erfolgreiche Planung Ihrer Gartensauna

Bevor Sie mit der Auswahl des Modells und dessen Aufbau beginnen können, sind vorbereitende Schritte erforderlich. Gehen Sie gewissenhaft und strukturiert vor, um aufwendige Änderungen zu einem späteren Zeitpunkt zu vermeiden. Zudem erleichtert Ihnen eine gründliche Vorbereitung die Kaufentscheidung, da Sie die wesentlichen Kriterien vorab festlegen.

Orientieren Sie sich an den folgenden drei Schritten:

1. Den Standort der Gartensauna auswählen

Wie bei jedem Bauvorhaben ist auch bei einer Sauna im Garten der vorhandene Platz entscheidend. Nehmen Sie den Grundriss Ihres Gartens zur Hand oder messen Sie manuell nach. Neben der zur Verfügung stehenden Fläche sind bei der Standortauswahl für die Sauna Ihre Ideen in Bezug auf ergänzende Elemente ausschlaggebend. Beispiel: Falls Sie nach dem Saunagang direkt in Ihren Pool springen möchten, sollte das Saunahäuschen an diesen angrenzen.

Zudem sollten Sie darauf achten, dass Ihnen die Gartensauna ausreichend Privatsphäre bietet. Wählen Sie einen Standort mit genügend Abstand zum Nachbargrundstück und ausreichendem Sichtschutz. Beziehen Sie bei der Platzierung der Gartensauna auch Ihre Ideen für die Bepflanzung ein und lassen Sie rund um das Saunahäuschen Freiraum für Blumenbeete und Büsche.

In jedem Fall sollte der Untergrund am Standort Ihrer Sauna ebenmäßig sein und ein geeignetes Fundament zur Verfügung stehen. Dies stellt sicher, dass Ihr Saunahäuschen gerade und sicher steht.

2. Die Art des Ofens bestimmen

Für Ihre heimische Sauna stehen Ihnen drei Ofenarten zur Auswahl: Holzofen, Elektroofen mit Starkstrom und Elektroofen mit 230 V. Jede Variante ist mit Vor- und Nachteilen verbunden.

Holzofen

Dieser Ofen verleiht Ihrer Sauna ein rustikales, aber romantisches Ambiente. Der Anblick und das Knistern des lodernden Feuers trägt zur Entspannung bei und wirkt sehr gemütlich. Doch: Als Sonderfeuerstelle muss der Holzofen vom Schornsteinfeger abgenommen werden – vor allem in Hinblick auf das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG). Sie müssen den Holzofen regelmäßig von Asche befreien, sodass Pflege und Instandhaltung aufwändig sind.

Elektroofen mit Starkstrom

Wenn Sie sich für einen Saunaofen mit Starkstrom entscheiden, müssen Sie die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen. Planen Sie die Zusatzkosten beim Kauf Ihrer Gartensauna ein. Im Gegenzug ist ein Elektroofen mit Starkstrom leistungsstark und die richtige Wahl bei großen Saunahäuschen für mehrere Personen.

Elektroofen mit 230 V

Diese Öfen werden auch als Plug & Play-Modelle bezeichnet, da Sie sie mithilfe des Netzsteckers lediglich an eine herkömmliche Steckdose anschließen müssen. Entsprechend einfach ist die Inbetriebnahme. Die Steuerung ist bei einigen Varianten am Ofen integriert und sehr bequem. Diese Variante eignet sich für kleinere Saunamodelle, die von maximal zwei Personen genutzt werden.

3. Die rechtlichen und versicherungstechnischen Vorschriften einhalten

Ob Sie für Ihre Gartensauna eine Baugenehmigung benötigen, hängt von der Größe des Saunamodells und von den örtlichen Vorgaben ab. Diese unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland beziehungsweise von Kommune zu Kommune. Auskunft erhalten Sie durch einen Anruf bei Ihrem zuständigen Bürgeramt. Falls Sie die Sauna in Ihrem Schrebergarten aufstellen möchten, ist die Vereinssatzung zu beachten.

Je nach Saunaofen müssen Sie zusätzliche Regelungen beachten. Wie zuvor erwähnt, gelten für einen Holzofen die Grenzwerte des Bundes-Immissionsschutzgesetzes. Bei einem mit Starkstrom betriebenen Elektroofen sollten Sie die Rechnung des Elektronikers aufbewahren, um die fachmännische Installation im Versicherungsfall nachweisen zu können.

Kauf: Die passende Gartensauna für Ihre Ideen finden

Dank der starken Nachfrage ist die Auswahl an unterschiedlichen Modellen groß. Es ist Ihnen überlassen, ob Sie die Sauna für Ihren Garten selbst bauen oder ein Komplettset kaufen. Letzteres ist mittlerweile für jedes Budget erhältlich und bietet einen entscheidenden Vorteil: Der Aufbau ist kinderleicht, da Sie die einzelnen Bauteile lediglich zusammenstecken und verschrauben müssen. Ein Komplettset ist somit eine gute Wahl, wenn Sie Ihre Gartensauna schnell und ohne unnötigen Aufwand in Betrieb nehmen möchten.

Bildquelle: Karibu

Weitere Kaufkriterien, die Sie bei der Auswahl Ihrer Gartensauna beachten sollten:

  • Material
  • Verarbeitung
  • Größe und Preis
  • Form (z. B. klassisches Häuschen oder Fasssauna)
  • Langlebigkeit
  • Aufteilung (mit oder ohne Vorraum)

Holz ist als Material am besten geeignet, da es sich harmonisch in Ihren Garten einfügt und – bei richtiger Pflege – äußerst widerstandsfähig ist. Ideal ist splitterarmes, witterungsbeständiges Holz wie nordische Fichte. Als Material für die Sitzbänke und Rückenlehnen ist beispielsweise Espenholz ideal, da es kaum Wärme leitet.

Überlegen Sie, ob Sie lediglich einen Saunaraum benötigen oder zusätzlich einen Ruheraum oder Nassbereich einrichten möchten. Letzteres erfordert eine Wasserleitung in frostfreier Tiefe, die ein Fachmann verlegen sollte. Tipp: Wählen Sie ein Saunamodell, das zumindest einen kleinen Vorraum oder eine überdachte Terrasse hat – hier können Sie Ihren Bademantel und ein Getränk bequem zwischenlagern.

Ein traditionelles Saunahaus mit Pult- oder Satteldach ähnelt von außen einem klassischen Gartenhäuschen und gehört zu den beliebtesten Varianten. Alternativ können Sie sich für eine Fasssauna entscheiden. Diese Form eignet sich für kleine Gärten, da sie wenig Fläche benötigt. Durch die runde Form zirkuliert die Luft im Inneren gut, sodass eine Fasssauna die gewünschte Temperatur schneller erreicht.

Gestaltung: So wird Ihre Gartensauna Teil Ihrer individuellen Wellnessoase

Bei der Gartengestaltung mit Sauna ist die eigentliche Schwitzhütte das optische und funktionelle Highlight. Indem Sie auch den Bereich rund um die Gartensauna mit Ihren Ideen verschönern, verwandelt sich die Grünfläche in ein ganzheitliches Paradies der Entspannung und Ruhe. Umfangreiche bauliche Veränderungen sind hierfür nicht nötig, denn schon kleine Anpassungen erzielen den gewünschten Effekt.

Gestaltungstipps für einen erholsamen Garten mit Sauna:

  • Bepflanzen Sie das Dach Ihrer Gartensauna.
  • Legen Sie einen Weg an (z. B. mit Kieselsteinen oder Sand), der zur Sauna führt.
  • Richten Sie Wasserspiele – wie Brunnen oder Wasserläufe – ein.
  • Verbinden Sie Ihre Gartensauna optisch mit Ihrem Pool, Whirlpool oder einem Badefass.
  • Umranden Sie das Saunahäuschen mit Pflanzen, Büschen und/oder Zierhecken.
  • Setzen Sie LED-Gartenleuchten oder Windlichter ein, um ein einladendes Ambiente zu erzeugen.

Sie sehen: Ihrer Kreativität sind bei der Gartengestaltung mit Sauna keine Grenzen gesetzt. Seien Sie experimentierfreudig und probieren Sie unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten aus. Als Ausgangspunkt ist es wichtig, dass die eigentliche Sauna Ihren Ideen und Vorstellungen einer idyllischen Wellnessoase entspricht – und diese sieht für jeden Menschen anders aus.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren