Ein Strandkorb im Garten – ästhetisch und funktional

Ein Strandkorb im Garten – Urlaubsfeeling daheim

Das beliebte Möbelstück blickt auf eine lange Geschichte zurück: Zunächst glich die Sitzgelegenheit eher überdachten Stühlen, die der Adel in den Herrschaftshäusern nutzte. Mit der Zeit entwickelte sich aus ihr der Strandkorb. Er kam bei den Touristen so gut an, dass Strandkörbe schon bald in großen Mengen produziert und an Urlauber vermietet wurden. Heutzutage ist der Strandkorb Symbol und Wahrzeichen der deutschen Nord- und Ostsee und von den Stränden nicht mehr wegzudenken.

Strandkorb
©pixabay.com KRiemer

Die deutschen Staatsbürger möchten den Strandkorb allerdings auch im alltäglichen Leben nicht missen, weswegen er in immer mehr Gärten einzieht, selbst auf Terrassen und Balkonen findet er Platz. Der Strandkorb ruft Erinnerungen an vergangene Urlaube ins Gedächtnis und ist darüber hinaus auch noch sehr praktisch und bequem.

Spielen auch Sie mit dem Gedanken, sich mit der maritimen Wohlfühloase auszustatten? Im folgenden Artikel geben wir Ihnen wichtige Hinweise für die Auswahl des passenden Strandkorbs.

Der Strandkorb im Garten

Während in südlichen Ländern Liegestühle und Badetücher am Meer genutzt werden, setzt Deutschland auf den Einsatz von Strandkörben. Tatsächlich tummeln sich heutzutage mehr als 70.000 Strandkörbe an den deutschen Stränden. Die Zahl der Strandkörbe in Deutschland dürfte allerdings weitaus höher ausfallen, da immer mehr Privathaushalte von den Vorteilen der Möbelstücke profitieren:

Die vielen Vorteile eines Strandkorbs

Ein Strandkorb ist weitaus mehr als eine Sitzgelegenheit. Er lädt zum Verweilen und Entspannen ein und kann je nach Größe sogar zum Liegen und Übernachten genutzt werden. Während die Polsterung für Komfort sorgt, stellt das witterungsbeständige Material und die ausgeklügelte Konstruktion sicher, dass man vor Wind, Sand und Sonne geschützt ist. Selbst Regenschauer können im Strandkorb problemlos überstanden werden. Wird der Strandkorb auf dem Balkon oder der Terrasse platziert, kann das Möbelstück laut den Experten von Strandkorb Hanse sogar ganzjährig eingesetzt werden.

Weiterhin muss hervorgehoben werden, dass der Strandkorb ein ganz besonderer Blickfang ist. Das Holz in Verbindung mit den maritimen Stoffen sorgt für Urlaubsfeeling pur. Darüber hinaus kann der Strandkorb als optisches Highlight im Garten fungieren. Unterstrichen mit Lichtelementen schafft die Sitzgelegenheit eine romantische Atmosphäre.

Außerdem verfügen die Möbelstücke über tolle Extras. Fußstützen, Armlehnen, Klapptische, Getränkehalter und Stauraum sind in den meisten Modellen integriert. Dadurch ist der Strandkorb die perfekte Kombination aus Funktionalität und Design. Da die meisten Modelle ebenfalls über Rollen verfügen, eignet sich der Strandkorb perfekt für den Einsatz im eigenen Garten.

Welcher Strandkorb soll es sein?

Mittlerweile hat sich eine Vielzahl an Anbietern auf die Herstellung und den Vertrieb von Strandkörben spezialisiert. Dementsprechend groß ist die Auswahl. Da ein Strandkorb eine Anschaffung ist, die mit viel Geld verbunden ist, sollte die Entscheidung mit viel Bedacht und Sorgfalt getroffen werden. Folgende Kriterien können Ihnen helfen:

Halblieger oder Volllieger?

Im Allgemeinen unterscheidet man Halb- und Volllieger. Während Letztere bis zu 90 Grad geneigt werden können, lassen sich die Halblieger nur auf einem 55 Grad Winkel einstellen. Die Ganzlieger können für vielseitige Zwecke eingesetzt werden und eignen sich sogar zum Schlafen. Im Gegensatz dazu sind Halblieger eher aufs Sitzen und gemütliche Beisammensein ausgerichtet.

Welches Material eignet sich am besten?

In der Regel werden Strandkörbe aus Holz gefertigt. Hier gibt es aber große qualitative Unterschiede. Halten Sie Ausschau nach Harthölzern wie Teak oder Mahagoni. Diese zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit aus. Im Gegensatz dazu neigt die Fichte zum schnellen Verrotten und ist dementsprechend nur bedingt zu empfehlen. Aufschluss über das verwendete Material kann das Gewicht liefern. Hochwertige Modelle aus Massivholz sollten mindestens 70 kg wiegen – wenn es sich um einen Zweisitzer handelt.

Weiterhin sollte auch ein Augenmerk auf das Geflecht geworfen werden. Rattan sieht zwar schön aus, ist jedoch sehr pflegeintensiv. Aus diesem Grund wird dazu geraten, ein Modell zu erstehen, dass ein Kunststoff-Geflecht besitzt.

Reinigung und Pflege eines Strandkorbs

Bei der Reinigung des Strandkorbs empfiehlt es sich, die Herstellerhinweise zu beachten. Die Materialien haben unterschiedliche Ansprüche, die berücksichtigt werden sollten. Nichtsdestotrotz sollte der Strandkorb regelmäßige Pflege erhalten: Ein Holzschutz kann die Lebensdauer verlängern und der Kunststoff kann mit regelmäßigem Abwaschen gereinigt werden.

Zu guter Letzt wird geraten, eine Schutzhülle zu verwenden. Sie stellt sicher, dass die Sitzgelegenheit vor Wind und Wetter geschützt ist. Im Winter empfiehlt es sich zudem, die Sitzgelegenheit an einem sicheren, geschützten Ort abzustellen.

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren