Der Ortgang – Der wohl sensibelste Bereich des Daches

Der Ortgang ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Hausbesitzer gerückt. Den Hintergrund dazu liefert die neue Energieeinsparverordung. Diese schreibt eine verbesserte Wärmedämmung vor, welche bei gängigen Dachkonstruktionen nur mit einer Verlängerung des Ortgangs möglich ist. Diese umzusetzen stellt eine große Herausforderung dar. Der Ortgang wird so zu einer der sensibelsten Stellen, wenn es darum geht die eigene Immobilie möglichst auf einen sachgerechten Zustand im Bereich der Wärmedämmung zu bringen. Aber auch vorher war der Ortgang immer ein sensibler Bereich, der häufige Wartungen und Instandhaltungsarbeiten benötigte.

ortgang-dach

Was ist der Ortgang und welchen Zweck hat er?

Der Ortgang bezeichnet den stirnseitigen Bereich der Dachkonstruktion. Er ist gleichermaßen der Abschluss der Dachkonstruktion. Besonders auf historischen Gebäuden ist der Ortgang gerne mit schmückenden Elementen versehen. Der Ortgang darf allerdings nicht mit der Regenrinne verwechselt werden, welche bei vielen Gebäuden bereits vor dem Ortgang, oder aber direkt an ihm angebracht ist. Der Ortgang ist unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Zum einen trägt er oftmals einen beträchtlichen Anteil des Drucks, welchen die Ziegel und die Schindeln verursachen.

Je nach Dachkonstruktion kann der Ortgang durchaus als das tragende Element schlechthin bezeichnet werden. Zudem ist der Ortgang den klimatischen Bedingungen stärker ausgesetzt, als viele andere Bereiche der Dachkonstruktion. Starke Hitze, Kälte und harter Niederschlag sorgen für eine Ausdehnung und Beschädigung des Bereichs. Je nach verwendetem Material muss der Ortgang deswegen jährlich inspiziert, und gegebenenfalls auch ausgetauscht werden. Ist der Ortgang beschädigt, so dringt schnell Feuchtigkeit in den unteren Bereich des Daches ein. Die hieraus entstehenden Schäden können so massiv werden, dass ein kompletter Neubau theoretisch notwendig wird.

Aus welchen Materialien kann ein Ortgang bestehen?

Ein Ortgang besteht im klassischen Sinne aus Holz, kann aber auch aus anderen Materialien erstellt werden. In der modernen Zeit hat sich Stahl, oder Edelstahl als Material für den Bau eines Ortgangs immer wieder bewährt. Diese Materialien sind besonders beständig und reduzieren so die Kosten für die Instandhaltung und Wartung. An historischen Gebäuden findet man deswegen häufiger Holz am Ortgang, während Neubauten fast immer auf Metallkonstruktionen setzen. Auch anderweitige Materialen wie Kunststoffe, oder Legierungen sind durchaus denkbar. Dabei kommt es allerdings stark auf die Größe des Daches an. Ist der Ortgang nicht aus einem geeigneten und vor allem stabilen Material, dann kann es durchaus sein das die Dachkonstruktion nicht tragen kann. Aus diesem Grund ist es so wichtig, das geeignete Material für diesen Teilbereich des Daches beim Bau auszuwählen.

Welchen Einfluss hat die Energieeinsparverordnung?

Es ist vor allem der Bereich der Energieeinsparverordung, der sich mit der Wärmedämmung des Hauses beschäftigt. Hier gibt es klare Vorschriften, die bis hin zur Materialauswahl so gut wie alle Teile der zu vollziehenden Arbeiten festlegen. Um diese zu erfüllen müssen die Hauswände in der Regel deutlich verstärkt werden. Im Zuge der Arbeiten stellt sich in der Regel schnell heraus, dass dementsprechend auch das Dach verlängert werden muss. Eine Alternative dazu stellt die Verlängerung des Ortganges dar, welche natürlich Kosten spart.

Doch hier muss besonders vorsichtig gehandelt werden. Da der Ortgang an sich schon eine tragende Konstruktion ist, führt eine Verlängerung des Ortgangs oder des Daches automatisch zu einem erhöhten Druck auf den Ortgang. Der Ortgangsdachstein ist hier eine Lösung, welche bei vielen Neubauten verwendet wird. Da diese automatisch einen Überhang haben, ist das Risiko einer Neukonstruktion deutlich geringer und es kann oftmals mit vorhandenen Materialien weitergearbeitet werden.

Welche Arten der Verkleidung gibt es?

Ein Ortgang bezeichneten einen Teilbereich des Daches. Wäre dieser nicht verkleidet, so wäre dieser Bereich sehr ungeschützt was wiederum mit hohen Risiken verbunden wäre. Es gibt verschiedene Optionen, mit denen Hausbesitzer den Dachbereich schützen können. Wie erwähnt sind Metalle, aber auch Ziegel oft die erste Wahl und haben sich in der Praxis bewährt. Man kann mit diesen Materialien einen effektiven Schutz des Daches ermöglichen und gleichzeitig Kosten beim Bau sparen. Die Einführung der Energieeinsparverordnung stellt die bisherigen Maßnahmen allerdings auf eine harte Probe. Denn durch die Arbeiten muss oftmals ein Teil des Daches abgetragen werden, um anschließend verlängert und neu konstruiert werden zu können.

Im Zuge der Arbeiten muss auch die Verkleidung verlängert und vergrößert werden. Dadurch entsteht neuer Druck auf den Ortgang. Es ist deswegen immer überlegenswert, für die Verkleidung möglichst leichte aber besonders widerstandsfeste Materialien zu wählen. So wird sichergestellt, dass auch in der Zukunft das Dach seine volle Funktionsfähigkeit behält und das Haus vor äußeren Einflüssen schützen kann.

Fakten zum Ortgang:

  • Der Ortgang ist der Abschluss der Dachkonstruktion
  • Er muss in der Regel verkleidet werden
  • Die Verkleidung kann durch verschiedene Materialien erfolgen (Metall, Ziegel, Kunststoffe)
  • Die Energieeinsparverordnung verursacht häufig eine Neukonstruktion des Ortgangs
  • Im Zuge der Arbeiten muss der Ortgang verlängert werden
  • Historische Gebäude haben meist einen Ortgang aus Holz
  • Fast alle Dacharten nutzen einen Ortgang. Eine Ausnahme ist Walmdach
  • Der Ortgang ist eine tragende Konstruktion und für das Dach extrem wichtig

Beiträge aus dieser Kategorie

*AFFILIATE LINKS:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen. Es fallen dabei keinerlei zusätzliche Kosten für Sie an.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren