Treppenlifte für das Haus – Darauf sollten Sie achten

Die meisten Verbraucher sehen es als selbstverständlich an, sich frei durch das Haus bewegen zu können. Tag für Tag laufen wir Treppen hinauf und hinunter, ohne uns des Aufwandes bewusst zu sein. Doch es gibt sehr viele Menschen, die eine Treppe als großes Hindernis betrachten. Wenn diese Menschen eine Wohnung oder ein Haus suchen, so kann das zu Problem führen. Viele Wohnhäuser verfügen dahingehend über einen Lift, der das Problem minimiert. Doch was passiert, wenn Sie in Ihren eigenen vier Wänden Hilfe benötigen? Viele Verbraucher überlegen an dieser Stelle, ob die Anschaffung eines Treppenlifts Sinn macht.

Treppenlifte sind nicht nur für Senioren gedacht

rentner-treppe

Für viele Rentner ist der Gang über die Treppe beschwerlich und gefährlich

Welche Menschen brauchen überhaupt einen Treppenlift? Wie Sie vielen Werbeanzeigen entnehmen können, sollen vor allem Senioren angesprochen werden. Doch auch bei Menschen mit einer Behinderung besteht Bedarf. Wichtig ist hier vor allem, dass abgeklärt wird, ob eine Anschaffung überhaupt Sinn macht.

Lässt sich der Treppenlift in Ihr Eigenheim überhaupt problemlos integrieren? Das nächste Problem ist spätestens bei den Finanzen auszumachen. Für einen nachhaltigen und barrierefreien Umbau  (mehr Infos unter: http://nullbarriere.de/) müssen Sie eine zumindest vierstellige womöglich sogar fünfstellige Summe in die Hand nehmen. Für Sie als Interessenten bedeutet dies vordergründig, dass Sie verschiedene Angebote einholen sollten. Vergleichen Sie ausgiebig Konditionen und Leistungen. Achten Sie auf die Kostenaufstellung und unbedingt auch ob laufende Kosten für Wartung anfallen könnten. Bei so einem hochpreisigen Umbau muss eine langjährige Garantie Pflicht sein. Fast alle Hersteller bieten auf Wunsch auch mehr als 2 Jahre Garantie und einen 24 Stunden Servicedienst.

Planen Sie Ihr Haus nach den Bedürfnissen der Bewohner

lift treppe erster stock

Ein Treppenaufzug erleichtert das Leben in einem mehrgeschossigen Haus

Wenn Sie als Bauherr schon etwas älter sind, und bereits für die Zukunft planen wollen, oder Sie ein Familienmitglied haben, dass auf einen Treppenlift angewiesen ist, um in den ersten Stock zu gelangen, sollten Sie bereits in der Planung Ihres Hauses auf eine entsprechende Möglichkeit des Einbaus nachdenken.

Der Einbau ist bei fast jeder normalen Treppe möglich, natürlich macht es Sinn, die Treppen etwas breiter zu planen, um es anderen Bewohnern zu ermöglichen, diese zur gleichen Zeit zu benutzen.

 

Eine Alternative ist natürlich die Errichtung eines eingeschossigen Bungalows, bei dem jeder Raum im Erdgeschoß liegt, und so auch mit einem Rollstuhl oder einem Rollator problemlos erreichbar ist.

Die verschiedenen Treppenlifthersteller

Außerdem ist nicht jeder Treppenlifthersteller der passende für Sie. Abhängig vom Anwendungsgebiet und der Seriosität werden Sie mit einer großen Auswahl konfrontiert werden. Hilfe dazu finden Sie im Internet. So gibt es eine Vielzahl von Vergleichsplattformen, die für die nötige Übersicht suchen. Für eine Kaufentscheidung empfehlen wir außerdem den Besuch der Website http://www.treppenlift-beratung.net/. Professionell und objektiv werden Sie langsam an die Materie herangeführt. Sie bekommen außerdem eine Übersicht, was alles zu beachten ist. Seriosität, Sicherheit und eine transparente Kostenaufstellung werden hierbei groß geschrieben. Auf diesem Wege lässt sich Ihre Entscheidung für einen Treppenlift deutlich vereinfachen.