Schnell wachsende Hecken als Sichtschutz

Hecken dienen im Garten unterschiedlichen Funktionen. Sie werden eingesetzt, um Gartengrundstücke in verschiedene Bereiche zu gliedern und um Akzente zu setzen. Einige Heckengehölze sind wegen ihrer Blütenpracht beliebt und andere wiederum werden gepflanzt, um als Zaunersatz und Sichtschutz das Grundstück einzuzäunen. Meist wünscht sich der Grundstücksbesitzer oder Gartenfreund, dass ein solcher Sichtschutz in möglichst kurzer Zeit seine Funktion erfüllt. Dies wird durch schnell wachsende Hecken gewährleistet.

Laubgehölze oder Nadelgehölze als schnell wachsende Hecken

eine hohe ligusterheckeSchnell wachsende Hecken können sowohl aus Laubgehölzen als auch aus Nadelgehölzen bestehen, die in Baumschulen und Gartencentern sowie aus dem Pflanzenversand über das Internet bezogen werden können. Einige Pflanzen eignen sich besonders dazu, den Wunsch nach einer blickdichten Hecke möglichst schnell zu erfüllen. Hierzu gehört bei den Laubgewächsen beispielsweise der immergrüne und anspruchslose Liguster.

Bei Liguster kann man mit einem jährlichen Zuwachs von etwa 40 Zentimetern rechnen, wobei der Strauch Schnittmaßnahmen gut verträgt und daher leicht auf einer bestimmten Höhe gehalten werden kann. Im Frühjahr bildet er kleine, weiße Blütendolden.

Beispiele für Sichtschutzhecken: Kirschlorbeer und Hainbuche

Kirschlorbeer gehört ebenfalls zu den schnell wachsenden Pflanzenarten, die sich gut für eine Sichtschutzhecke eignen. Verschiedene erhältliche Sorten zeigen dabei ein unterschiedliches Breitenwachstum. Das Laub des Kirschlorbeers weist eine besonders kräftige, frisch grüne Färbung auf; das Jahreswachstum der Pflanzen beträgt zwischen 30 und 50 Zentimetern. In ländlichen Gebieten und bei größeren Grundstücken empfiehlt sich die Bepflanzung mit Hecken aus Hainbuche.

Hainbuchen wachsen nicht ganz so schnell wie Liguster oder Kirschlorbeer, weshalb man kräftige und große Pflanzen wählen sollte. Ihre frischgrünen Blätter nehmen im Herbst eine gelbe Färbung an, bleiben jedoch zum Teil an den Ästen hängen, so dass die Hecke im Winter nicht vollkommen kahl wird. Hainbuchen können auch als Formgehölz gestaltet werden.

 Nadelhölzer als Sichtschutz – Thuja und Eibe

Bei den Nadelgehölzen ist die Thuja, häufig auch als Lebensbaum bezeichnet, sehr beliebt. Vor allem bei kleineren Grundstücken eignet sich die Thuja als Sichtschutz vor neugierigen Blicken aus der Nachbarschaft. Eine Alternative hierzu ist die Eibe, die aus unserer natürlichen Umwelt so gut wie verschwunden und beinahe nur noch in Baumschulen zu finden ist.

Den Pflegeaufwand nicht unterschätzen

heckenschneidenBei schnell wachsenden Hecken ist zu bedenken, dass sie ihr Wachstum nicht nach dem Erreichen der gewünschten Höhe einstellen, sie benötigen also einen vergleichsweise hohen Pflegeaufwand. Bei längeren Hecken fällt daher beim Heckenschnitt eine größere Menge an Ästen und Zweigen an, die entsorgt werden muss oder zerkleinert und weiter verwendet werden kann. Bei Hecken aus Nadelhölzern ist die Verwendung der zerkleinerten Äste zum Mulchen meist wegen des enthaltenen Harzes nicht unproblematisch.