Schimmelbeseitigung im Haus – Schimmel von Wänden und Decken entfernen

Schimmelpilze sind ein ganz natürlicher Teil unserer Umwelt und kommen überall vor. Sobald Schimmel sich jedoch in der Wohnung oder im Haus ausbreitet, kann sich dies zu einem ernsthaften Gesundheitsproblem entwickeln. Organische Kohlenstoffquellen dienen den Schimmelpilzen als Nahrung; das können Holzwerkstoffe und Raufasertapeten ebenso sein wie Gummi, Leder oder Kunststoff.

Der Hauptfaktor für die Ausbreitung von Schimmel ist Feuchtigkeit. Erstes Anzeichen ist häufig ein muffiger Geruch, denn Schimmel entwickelt sich oftmals im Verborgenen. Bei einem größeren und offensichtlichen Befall sollten dringend Maßnahmen zur Beseitigung getroffen werden, doch zuerst muss in jedem Fall die Ursache beseitigt werden.

Schimmelbildung durch unsachgemäße Heizung und Lüftung

schimmelbefall wand

Schimmelpilze an einer weißen Wand

Feuchtigkeit kann zum Einen von außen in die Räumlichkeiten eingedrungen sein, wenn ein Defekt der Bausubstanz vorliegt. Zum Anderen steht Schimmelbildung häufig im Zusammenhang mit Tätigkeiten, bei denen viel Feuchtigkeit entsteht.

In einem Vier-Personen-Haushalt fallen täglich an die zehn Liter Wasser durch Atmung und Transpiration sowie beim Duschen und Baden, Kochen, Waschen und Putzen an, die an die Raumluft abgegeben werden. Bei unsachgemäßer Heizung und Lüftung erhöht sich die Luftfeuchtigkeit durch diese Tätigkeiten erheblich und begünstigt das Wachstum von Schimmelpilzen.

Schimmel an Decken und Wänden im Haus – Hier sollten Profis helfen

Wenn ein größerer Schimmelpilzbefall an Decken, Wänden oder Fußböden festgestellt wird, sollte die Sanierung besser einer Spezialfirma überlassen werden. Kleinere Flecken an der Decke, an Wänden oder Fensterlaibungen sowie schwarze Fugen oder befallene Silikondichtungen in Feuchträumen kann man dagegen selbst behandeln. Damit sich Schimmelsporen nicht weiter ausbreiten, sollten die Fenster weit geöffnet werden, die Türen zu anderen Räumen jedoch geschlossen bleiben. Es empfiehlt sich das Tragen von Haushaltshandschuhen, einer Schutzbrille und einer Atemschutzmaske.

Schimmelpilze mit Alkohol bekämpfen – Tapeten entfernen

Um Schimmel von Oberflächen zu entfernen, tränkt man ein Tuch mit hochprozentigem Alkohol (mindestens 80 Prozent, in Apotheken erhältlich) oder Spiritus und reibt damit die betroffenen Stellen ab. Für kleinere Flecken eignet sich auch Essigessenz. Lässt sich der Schimmel nicht leicht entfernen, sollten die betreffenden Gegenstände gegebenenfalls entsorgt werden. Befallene Tapeten entfernt man ebenfalls am besten, ebenso wie den verwendeten Lappen. Man gibt die zu entsorgenden Gegenstände in eine Plastiktüte, die man anschließend in den Müll wirft.

Tipp: http://www.gesundheitsamt.bremen.de/sixcms/media.php/13/3_nb_Umwelt_Schimmel%20richtig%20entfernen%202004.pdf

Möbel mit Schimmelbefall – einfach zu reinigen?

schimmel am boden

Auch Holz kann befallen werden

Am leichtesten ist Schimmel von glatten Flächen zu entfernen, das gilt auch für Möbel mit glatter und geschlossener Oberfläche. Bei Möbeln testet man am besten an einer unauffälligen Stelle, wie die Oberfläche auf das verwendete Mittel reagiert. Befallene Polster sind bei starkem Befall möglichst zu entsorgen, da ansonsten auch nach der Reinigung Pilzsporen in der Polsterung verbleiben. Auch abgestorbene Sporen stellen für Allergiker ein Problem dar. Raue Oberflächen wie Raufaser oder Putz sollten besser komplett entfernt werden.

Vorhänge mit hoher Temperatur waschen

Befallene Vorhänge und andere Stoffe sollten bei der höchsten möglichen Temperatur gewaschen werden. Teppiche können nur mit hohem Aufwand saniert werden, weshalb dies von einer Fachreinigung durchgeführt werden sollte. Auch mit dem gründlichsten Staubsauger reicht ein alleiniges Absaugen nicht aus. Im Zweifelsfall sollte man es vorziehen, betroffene Stücke zu entsorgen. Schwarze Fugen auf gefliesten Flächen, etwa im Bad oder in der Küche, sollten komplett erneuert werden.

Wenn sich Schimmel wiederholt an der gleichen Stelle bildet, sollte man unbedingt die Ursache hierfür herausfinden. Andernfalls kann ein Befall immer wieder auftreten. Ein einfacher Anstrich einer Wandfläche mit einer antifungiziden Farbe reicht in keinem Fall aus.

Tipps:

http://www.berlin.de/special/immobilien-und-wohnen/ratgeber/1239991-893025-schimmel-in-der-wohnung-selbst-entfernen.html

http://www.test.de/Mittel-gegen-Schimmel-Was-den-Pilz-killt-1027823-1027832/

http://www.zuhause.de/schimmel-vorbeugen-und-entfernen-alles-zum-thema-schimmel/id_45338138/index