Rollrasen im Garten neu verlegen

Auch Rollrasen benötigt Pflege. Um eine schöne, gleichmäßige Rasenfläche zu erhalten, hat man grundsätzlich zwei Möglichkeiten: man kann den Rasen auf traditionelle Weise aussäen und wachsen lassen oder aber Rollrasen auslegen. Rollrasen bietet einen wesentlichen Zeitvorteil gegenüber der klassischen Methode, allerdings benötigt er mindestens das gleiche Maß an Pflege, um den Ansprüchen des Gartenbesitzers auf eine schöne, gleichmäßige und ansehnliche Rasenfläche gerecht zu werden.

Rollrasen nicht im Hochsommer verlegen

mann verlegt einen rollrasenDie Auslegung von Rollrasen kann etwa von Mitte März bis September erfolgen, wobei bei sehr heißer Witterung besonders auf genügende Wasserzufuhr zu achten ist. Am leichtesten gelingt die Verlegung im Frühjahr oder im frühen Herbst, wenn im Gegensatz zum Hochsommer nicht unbedingt zweimal täglich gewässert werden muss. Um Rollrasen zu verlegen, ist eine entsprechende Vorbereitung des Untergrundes erforderlich.

Alter Rasen sollte abgetragen werden

Um eine gute Wasserdurchlässigkeit des Bodens zu erzielen, sollte man diesen zweimal großzügig umgraben und bei dieser Gelegenheit altes Wurzelwerk sowie störende Unkräuter entfernen. Auch alter Rasen, sofern vorhanden, muss abgetragen werden. Hierfür benutzt man am besten einen so genannten Sodenschäler, den man in einschlägigen Fachgeschäften auch ausleihen kann.

Der Untergrund muss gründlich vorbereitet werden

Rasen wächst am besten auf leicht sandigen Böden, weshalb sich bei lehmigem Böden das Einarbeiten von Sand empfiehlt, während man bei sehr lockeren Böden Humus untermischen sollte. Diese vorbereitenden Arbeiten sollten zwei Wochen vor dem Auslegen des Rollrasens abgeschlossen sein. Einen Tag vor dem geplanten Verlegetermin ist der Boden noch einmal aufzuharken und oberflächlich zu lüften. Rollrasen sollte nach der Lieferung möglichst innerhalb weniger Stunden verlegt werden, damit das Gras nicht welkt oder fault.

Vor dem Ausrollen noch einmal einwässern

Unmittelbar vor dem Auslegen wässert man den Untergrund noch einmal leicht, und auch nach der Verlegung, bei der die Bahnen Naht an Naht nebeneinander platziert werden und anschließend gewalzt werden, gießt man die gesamte Rasenfläche noch einmal großzügig. Die Bedeckung der geplanten Flächen mit Rollrasen bereitet auch an Ecken und Kanten keine Probleme, da er sich leicht zuschneiden lässt.

Rollrasen nicht gleich voll belasten

den rasen schonenZu den Nachteilen von Rollrasen gehört zweifelsfrei sein hoher Preis, verglichen mit der Rasenaussaat. Auch ist der körperliche Aufwand für das Verlegen der schweren Rasenrollen vergleichsweise hoch. Rollrasen eignet sich besonders für Besitzer kleiner Gärten, die sich schnell an einer grünen Rasenfläche erfreuen möchten. In den ersten Tagen sollte man Rollrasen jedoch nur wenig oder gar nicht belasten – bis er voll strapazierfähig ist, dauert es nach dem Verlegen mindestens drei bis vier Wochen.