Kosten für eine Gartenmauer aus Beton

Ob als stilvolle Grundstücksabgrenzung, als Abstützung für Pflanzen oder einfach nur als dekoratives Element im eigenen Garten: Eine Gartenmauer kann viele Funktionen erfüllen und verleiht jedem Grundstück eine gewisse Eleganz.

Die Kosten für eine Gartenmauer variieren stark

Die Kosten für die Errichtung einer Mauer im eigenen Garten können sehr unterschiedlich ausfallen und richten sich in erster Linie nach den verwendeten Materialien und natürlich nach der Größe beziehungsweise der Länge der Gartenmauer.
So ist eine Mauer aus Naturstein in der Regel deutlich günstiger, als beispielsweise eine Mauer aus Beton. Außerdem hängt der Preis stark davon ab, ob man ein Unternehmen mit dem Mauerbau beauftragt, oder ob man als geschickter Handwerker selbst viele der Arbeiten übernehmen kann.

Ganz gleich, für welche Bauart man sich entscheidet, ein Fundament muss in jedem Fall als Erstes errichtet werden. Für das Fundament muss zunächst ein Graben ausgehoben werden, der anschließend mit Sand oder Kies bis circa 20 Zentimeter unter der Erdoberfläche aufgefüllt wird. Die Sand- oder Kiesschicht muss dann mithilfe eines Stampfers oder einer Rüttelplatte verdichtet werden.

Betonsteine in unterschiedlichen Farben und Formen

Wer sich für eine Mauer aus Beton entscheidet, trägt nun die Betonschicht auf und zieht sie beispielsweise mit Holzlatten glatt. Wer diese Arbeiten von einem professionellen Unternehmen erledigen lässt, sollte hier mit Kosten von etwa 80 bis 150 Euro pro Meter Mauerwerk rechnen.
Wenn mit Steinen gemauert werden soll, sind Betonsteine normalerweise die preisgünstigste Möglichkeit. Im Baumarkt oder Fachhandel gibt es Betonsteine inzwischen in ganz unterschiedlichen Farben und Formen, sodass man genau die Steine auswählen kann, die am besten zum Rest des Gartens passen.
Allerdings kosten farbige Mauersteine meist rund ein Fünftel mehr als schlichte, graue Steine. Bei einer Gartenmauer aus Betonsteinen sollte man allein für das Material etwa 50 bis 100 Euro pro Quadratmeter einkalkulieren.
Wenn nicht selbst Hand angelegt werden soll, kommen dann noch die Kosten für die Handwerker hinzu.

Gartenmauern aus Bruchsteine sind am preisgünstigsten

gartenmauer aus stein

Eine schöne Gartenmauer aus Stein und Beton – Foto: bebal, flickr.com

Wer eine natürlich und romantisch wirkende Mauer aus Natursteinen vorzieht, errichtet sie am besten aus Bruchsteinen. Diese sind mit einem Preis von rund 70 bis 180 Euro für eine Tonne am günstigsten.
Die Materialkosten für einen Quadratmeter Gartenmauer liegen hier bei etwa 40 bis 90 Euro für die Steine, plus etwa 12 bis 15 Euro pro 25-Kilo-Sack Natursteinmörtel.
Falls die Natursteine schon bearbeitet sein sollen, etwa um eine bestimmte Design-Idee zu verwirklichen, liegen die Kosten dementsprechend höher. Abhängig davon, wie aufwendig die Steine bereits bearbeitet wurden, liegen die Preise bei rund 70 bis 200 Euro für einen Quadratmeter Mauer.

Gerade bei Natursteinen kann jedoch viel Geld eingespart werden. Wer die Möglichkeit hat, kann die Steine beispielsweise selbst aus einem Steinbruch in der Nähe seines Wohnortes abholen. Das macht zwar mehr Arbeit und die Steine sind dort außerdem meist nicht sehr gut sortiert, aber die Kostenersparnis kann enorm sein. Gebrauchtes Basaltpflaster von einem Straßenbaubetrieb ist eine weitere Alternative, um Kosten zu sparen.

Die besten Tipps

  1. Material abhängig davon auswählen, was man für die Mauer ausgeben möchte
  2. Möglichst viel in Eigenleistung machen
  3. Nicht nur in Fachmärkten einkaufen, oft ist es andernorts günstiger
banner