Kellerfenster kaufen, einbauen und sichern – unser großer Ratgeber

Das Kellerfenster stand allzu lange nicht besonders hoch im Kurs:
Bauherren griffen in früheren Jahren bevorzugt zu unscheinbaren, grauen Fenstern mit Stahllochblech. Mittlerweile gab es allerdings eine Trendwende, das Kellerfenster wurde nicht nur als ästhetisches Stilelement, sondern auch als Multifunktionstalent entdeckt.

Qualitativ hochwertige Produkte halten jahrzehntelang, verhindern effektiv das Eindringen von Feuchtigkeit und Kälte und lassen sich auch durch geübte Einbrecher nicht überlisten. Durch sie gelangen aber auch Licht und Luft in bewohnte Kellerräume und machen diese damit erst richtig behaglich.

Aus diesen Materialien bestehen moderne Kellerfenster

Der Rahmen eines Kellerfensters kann, genauso wie bei seinen »Kollegen« in den oberen Etagen, aus mehreren verschiedenen Materialien bestehen. Ältere Häuser besitzen häufig massive Stahlfenster mit einer groben Mechanik, die kein besonders wohnliches Ambiente erzeugen. Heute greifen Immobilienbesitzer bevorzugt zu Kunststoff, Aluminium oder Metall.

querschnitt-kunststoffenster-dreifachverglasung

Der Querschnitt eines Kunststoffensters mit Dreifachverglasung.

  • Kellerfenster aus Kunststoff sind besonders kostengünstig und absolut pflegeleicht. Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen, Formen und Dekoren, sodass jeder Hausbesitzer auf seine Kosten kommt. Moderne Kunststoffrahmen sind in der Regel auf hohe Wärmedämmwerte geeicht und erhöhen somit die Energieeffizienz des Gebäudes. Zudem sind Kunststoffe heutzutage fast komplett recyclebar, allerdings halten sie aufgrund des fortschreitenden Weichmacherverlustes nicht so lang wie Aluminium oder gut gepflegtes Holz.
  • Kellerfenster aus Holz verströmten ein rustikales Ambiente und passen besonders gut zu stilvollen Landhäusern oder Altbauten. Durch verschiedene High-Tech-Verfahren lässt sich die Haltbarkeit des Naturmaterials noch erhöhen, so entstehen widerstandsfähige Produkte, die auch widrigsten Wetterbedingungen widerstehen. Allerdings benötigt Holz im Außenbereich in der Regel einen regelmäßigen Neuanstrich, um dauerhaft gut geschützt zu sein. Holzfenster befinden sich in einer höheren Preisklasse als Kunststofffenster, durch verschiedenartige Beschichtungen zeigen sie sich in ganz unterschiedlichen Looks.
  • Kellerfenster aus Aluminium wirken kühl und sind es auch. Darum enthalten Sie normalerweise einen Kern aus Holz oder Kunststoff mit gezielt gesetzten Luftpolstern, um die wärmedämmende Wirkung zu erhöhen. Das Material erweist sich in der Praxis als extrem wetterfest und langlebig, es benötigt keine besondere Pflege. Alufenster bewegen sich im höheren Preisniveau, die silbrige Optik strahlt vor allem in Innenräumen eine besondere Eleganz aus.

Preisstaffelung: Was kostet ein hochwertiges Kellerfenster?

Der Preisgestaltung für Kellerfenster liegen mehrere verschiedene Faktoren zugrunde, wie bei jedem anderen Produkt auch, das es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Den wichtigsten Preisfaktor haben wir bereits genannt: das Material des Fensterrahmens. Folgende weiteren Punkte finden Beachtung, wenn es darum geht, die Kosten für ein Fenster zu berechnen:

  • Festverglasung oder Öffnungsmechanismus
  • Art der Verglasung
  • Fenstergröße und Format
  • reguläre Form oder Sonderform
  • Zahl der Fensterflügel
  • eventuelle Ober- und Unterlichte
  • eventuelle Zusatzausstattung

Kellerfenster sind meistens nicht besonders groß, echte Panoramafenster befinden sich eher in den oberen Etagen. Darum ist dieser Preisfaktor zu vernachlässigen, ein anderer Punkt besitzt hingegen eine ungleich höhere Relevanz: die Verglasung. Verfügt diese über eine hohe Isolierwirkung, kostet das Fenster entsprechend mehr, spart aber über die Jahre auch Heizkosten ein.

Ebenso steht es um die Einbruchsicherheit: Je besser das Produkt gegen Zudringlichkeiten von außen gesichert ist, desto tiefer muss sein neuer Besitzer in die Tasche greifen. Doch gerade die leicht erreichbaren Fenster in den unteren Etagen benötigen eine maximale Absicherung, sodass Einbruchversuche zum Scheitern möglichst verurteilt sind. Einfach nach dem kostengünstigsten Fenstermodell zu greifen, wird sich also kaum lohnen, eher sollte der Käufer auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis setzen.

altes-fenster-vergittert

Ein altes, vergittertes Kellerfenster.

Kurz hingeschaut: Preisbeispiele für Kellerfenster

Ein Dreh-Kippfenster aus Kunststoff mit Zweifachverglasung im gängigsten Format 80 x 40 cm kostet etwa ab 200 Euro. Dasselbe Modell mit Festverglasung ist durchaus schon für 150 Euro zu haben.

Für ein Holzfenster mit Festverglasung müssen Sie wahrscheinlich mindestens 250 Euro einplanen, und wenn es einen Dreh-Kipp-Mechanismus besitzen soll, kostet es noch einmal ungefähr 100 Euro mehr. Diese Preisangaben dienen als grobe Orientierungshilfe und sind natürlich ohne Gewähr.

Unser Tipp: Bedenken Sie, dass zu den reinen Anschaffungskosten auch noch der Preis für den Einbau hinzukommt. Dieser liegt pro Fenster bei etwa 80 bis 160 Euro, je nachdem, wie lange der Handwerker braucht, bis er sein Werk vollendet hat.

Das ist es mir wert! Fenster für den Keller mit besonderer Ausstattung

Spezielle Öffnungsmechanismen

  1. Wenn es nach den Öffnungsmechanismen geht, stellt das Dreh-Kippfenster das beliebteste Modell unter den Kellerfenstern dar. Es kostet zwar etwas mehr als die festverglaste Version, liegt aber dennoch im preislich moderaten Bereich.
  2. Das Drehflügelfenster verfügt über keine praktische Kippfunktion, es kann nur per Dreheffekt aufgeklappt werden.
  3. Schwingfenster, auch als Schwingflügelfenster bekannt, besitzen eine mittlere, waagerechte Drehachse: Während die obere Hälfte nach unten und innen schwingt, bewegt sich die obere Hälfte außen nach oben. Dieses Prinzip spart viel Platz!
  4. Das Wendefenster vollzieht eine ähnliche Bewegung, allerdings um eine senkrechte Achse herum. Leider ist dieses Modell kaum mit Jalousien oder Rollläden kompatibel.
  5. Schiebefenster unterschiedlichster Ausführungen kommen im Kellerbereich so gut wie gar nicht vor, sie besitzen aber oft eine hohe einbrechhemmende Wirkung und bieten angenehmen Komfort. Sollte sich Ihr Keller für den Einbau regulärer Etagenfenster eignen, empfehlen wir Ihnen, sich diese Fenstersorte in ihren verschiedenen Variationen einmal genauer anzusehen.

Wirkungsvoller Insektenschutz

Wer über den Kauf neuer Fenster nachdenkt, vergisst häufig in seinen Überlegungen den Insektenschutz. Ein integriertes Fliegengitter kann sich allerdings im täglichen Leben als äußerst nützlich erweisen: Vor allem Kellerfenster in Lichtschächten scheinen Ungeziefer aller Art magisch anzuziehen! In diesem Fall besteht auch die Möglichkeit, den Lichtschacht selbst mit einer entsprechenden Schutzabdeckung zu versehen.

Einbruchhemmende Kellerfenster

Die Einbruchsicherheit kam bereits zur Sprache, sie gehört zu den entscheidenden Kriterien bei Keller- und Erdgeschossfenstern. Die guten, alten Stahlfenster bieten aufgrund ihrer enormen Härte natürlich noch immer den besten Schutz gegen Eindringlinge, zumindest dann, wenn sie hochwertige verarbeitet und mit Sicherheitsglas ausgestattet sind. Stahl gehört allerdings nicht mehr zu den gängigen Materialien für Fensterrahmen, er bringt kaum wärmedämmende Wirkung mit sich und gelangt nur bei besonderem Schutzbedürfnis zur Anwendung. Speziell gehärtete Kunststofffenster hingegen erreichen hervorragende Wärmedämmwerte und erweisen sich als ähnlich robust wie Stahlrahmen.

kellerfenster-holz

Optisch schön, aber nicht immer der perfekte Einbruchschutz – das Kellerfenster aus Holz

Fenster lassen sich übrigens in 7 verschiedene Widerstandsklassen einteilen, von RC1 über RC1 N bis RC6. Besitzer von Privathäusern entscheiden sich im Normalfall für RC2- oder RC3-Produkte, wenn es um die leicht zugänglichen Bereiche geht. In den oberen, schwer zugänglichen Etagen genügen normalerweise RC1-Fenster, während gewerbliche Gebäude nach den Widerstandsklassen RC4 bis RC6 verlangen.

Unser Tipp: Zusätzliche Sicherheit bietet ein Alarmglasfenster, dessen Verglasung mit einem unsichtbaren Draht ausgestattet ist. Wird das Fensterglas zerstört, erklingt ein lauter Alarm, der hoffentlich den Einbrecher vertreibt. Eventuell bewirkt der Alarm sogar noch, dass sämtliche Außenlichter eingeschaltet werden: Das wird den Kriminellen ganz sicher in die Flucht schlagen.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie auch hier:

https://www.ift-rosenheim.de/documents/10180/41335/FA_BM1201.pdf/7daebe82-7cff-4f71-9ae9-3cff7d81b063

https://www.fensterversand.com/kellerfenster.php

https://www.daemmen-und-sanieren.de/fenstertypen

http://www.selbst.de/einbruchschutz-im-keller-187.html

Kunterbunte Farbenwelt: Das Fenster muss nicht trist aussehen!

Die beste Nachricht zum Schluss: Die engen farblichen Grenzen der Vergangenheit sind vorbei, Kellerfenster erstrahlen heute in vielen verschiedenen Wunschfarben. Kunststoffrahmen punkten mit täuschend echten Holzeffekten, Holzfenster schmücken sich mit augenschmeichelnden Lasuren.

Aluminiumfenster erhalten eine farbige Pulverbeschichtung, um sich den farblichen Vorstellungen des jeweiligen Hausbesitzers perfekt zu fügen. Extrem haltbare High-Tech-Folien verwandeln einfarbige Kunststoffoberflächen in kleine Kunstwerke. Durch die verschiedenartigen Beschichtungen erhöht sich die Haltbarkeit der meisten Fenster sogar noch, denn sie trotzdem dem Wetter und sorgen für maximale Kratz- und Stoßfestigkeit. Das macht gleich doppelt Freude!