Feinsteinzeug im Haus und der Terrasse verlegen

Hinter dem Namen Feinsteinzeug verbergen sich keramische Fliesen mit einer sehr geringen Wasseraufnahme und einer hohen Frostbeständigkeit. Feinsteinzeugfliesen sind die häufigste Fliesenart, die glasiert, unglasiert oder poliert angeboten werden. Im Gegensatz zu normalen Fliesen aus einer Ton- und einer Sichtschicht besteht Feinsteinzeug aus gleichbleibendem Material und ist deshalb stabiler und robuster als herkömmliche Fliesen.

Unglasierte Feinsteinzeugfliesen besitzen eine gute Abriebbeständigkeit und hohe Bruchfestigkeit und werden deshalb besonders auf Flächen mit intensiver Nutzung eingesetzt, zum Beispiel Flure, Gesellschafts- und Wohnräume. Im Wohnzimmer ermöglicht Feinsteinzeug das geschickte Zusammenspiel von edlen Stilelementen und praktischer Funktionalität. Ausserdem zeichnet sich diese Fliese durch hohe Rutschhemmung aus und ist somit auch sehr gut für Bäder einsetzbar.

feinsteinzeug verlegen

Feinsteinzeug ist ähnlich zu verlegen wie normale Fliesen

Feinsteinzeug-Fliesen im  Innenbereich: Bad – Küche -Wohnbereich

Mit Feinsteinzeug-Fliesen lassen sich die schönsten Bäder oder Bodenbeläge im Wohnbereich gestalten. Das Oberflächendesign reicht von Mosaik- über Marmor bis hin zur Holzoptik.
Speziell die Holzfliesenoptik hat viele Vorteile. In einem speziellen Verfahren werden die Holzoptik Fliesen hergestellt und sehen nach der Verlegung aus wie ein aufbereiteter Schiffsboden, die es in verschiedenen keramischen Holzfarben, Holzarten und Maserungen gibt. Mit ihren warmen und stark ausgeprägten Maserungen vermitteln sie eine wohnliche und behagliche Atmosphäre. Die Holz-Fliesen sehen täuschend echt aus und verraten nur beim Anfassen ob es sich um Echtholz oder doch „nur“ eine Fliese in Holzoptik handelt.

Dank dieser keramischen Holzfliesen lassen sich auch Bäder im Holz-look designen. Denn im Gegensatz zu echtem Holz, das mit der Zeit durch die Feuchtigkeit die beim duschen und baden entsteht, sehr stark beansprucht, feucht oder klamm werden kann, nimmt die Holzfliese keine Feuchtigkeit auf und es bildet sich kein muffiger Holzgeruch in ihr. Das tolle an Holzoptik-Fliesen ist außerdem, dass die Fliesen in allen Räumen und auf jeder Bodenfläche verlegt werden kann. Auch eine Teilverlegung an der Wandfläche im Badezimmer sieht sehr ansprechend aus.

Des weiteren sind Feinsteinzeug-Fliesen, im Gegensatz zu Holzböden, für Fußbodenheizungen sehr geeignet.

Auch auf der Terrasse verlegen – achten Sie auf die Eignung für den Außenbereich

Während sich alle Hersteller wie auch Fliesenleger einig sind, dass im Innenbereich wunderschöne Boden- wie auch wandbeläge verwirklicht werden können, so wird die Anwendung von Feinststeinzeug als Terrassenbelag äußerst kontrovers diskutiert. Laut Hersteller sind Feinsteinzeug-Fliesen die ideale Lösung für den Außenbereich, da diese kaum Wasseraufnehmen können und somit bei Frost nicht aufplatzen. Allerdings sind muss dies nicht zwangsläufig auch für die Fugen gelten. Auch ein eigehaltenes Minimumgefälle zum Ablaufen des Regenwassers oder entsprechende Drainagematten die unter den frostsicheren Fliesen verlegt werden können, schützen nicht immer vor dem Reißen.

Wer diese keramischen Fliesen auf Terrassen verlegen möchte, sollte sich vor dem Kauf gut über das Material informieren, denn zum einen ist nicht jedes Feinsteinzeug für den Außenbereich geeignet und zum anderen bedarf Feinsteinzeug, speziell im Außenbereich, einer besonderen Pflege und einer fachgerechten Verlegung, damit die vielen positiven Eigenschaften dieses Materials genutzt werden können.

Imprägnierung und Reinigung von Feinsteinzeug

Unglasierte Fliesen haben den Nachteil, dass sie oft sehr empfindlich gegenüber Fett- und Ölflecken sind, insbesondere, wenn sie poliert oder geschleift werden. Auf diese Art werden nämlich die Poren offengelegt. Um Feinsteinzeug zu schützen und eine lange Wertbeständigkeit zu erreichen sollte deshalb eine Imprägnierung der Oberfläche vorgesehen werden. Hierbei sollte jedoch bedacht werden, dass Imprägniermittel oft organischen Schmutz anziehen, die nur mit Lösungsmitteln entfernt werden können. Die Imprägnierung geht durch häufiges

Wischen verloren und sollte deshalb in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Bei der Reinigung und Pflege der Fliesen sollten Sie darauf achten, keine Reinigungsmittel zu verwenden, die Tenside oder Pflegemittel enthalten, denn diese Inhaltsstoffe können sich in der mikroporösen Oberfläche festsetzen und so zu Vergrauung führen. Auch ist der Reinigungserfolg aufgrund der Oberflächenstruktur bei herkömmlicher Reinigung meist nicht zufriedenstellend, ein besseres Ergebnis erhalten Sie bei Benutzung von Reinigungsutensilien aus Microfasern.

banner