Die Rohbauversicherung – Wichtige Informationen für Bauherren

Während der Rohbauphase können Bauherren sich durch eine Rohbauversicherung gegen diverse Gefahren sowie Schäden und deren finanzielle Folgen absichern. Das im Bau befindliche Gebäude ist besonderen Gefährdungen wie Brand, Explosionen und Blitzschlag ausgesetzt; eine Rohbauversicherung deckt die Risiken, die den Rohbau gefährden können, ab. Je nach Versicherungsanbieter und Art des Vertrages besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Schadensarten abzusichern.

Absicherung auch gegen Elementarschäden möglich

rohbauversicherung

Eine Rohbauversicherung wird bei vielen Finanzierungen vorausgesetzt

In den meisten Rohbauversicherungen ist eine Absicherung gegen Feuerschäden enthalten, weshalb die Rohbauversicherung oftmals mit der Feuer-Rohbauversicherung gleichgesetzt wird. Daneben können jedoch auch noch weitere Elementarschäden mit einer Rohbauversicherung abgedeckt werden wie beispielsweise

  • Erdbeben
  • Überschwemmungen infolge von starken Regenfällen
  • Erdrutsche
  • Schnee und Lawinengefahr
  • Rückstau von Leitungswasser
  • Überspannungsschäden durch Blitz
  • Schäden durch Fahrzeuganprall
  • Schäden durch den Aufprall eines Luftfahrzeuges oder seiner Ladung
  • Nutzwärmeschäden
  • Schäden durch Verpuffung oder durch Implosion elektrischer Geräte
  • und sogar Vulkanausbrüche

Letztere kommen zwar in unseren Breitengraden nicht besonders häufig vor, dennoch hat sich die Zahl der so genannten Elementarschäden hierzulande in den letzten Jahrzehnten deutlich erhöht, was hauptsächlich auf die gestiegene Zahl der Schadensfälle durch Starkregen und Überschwemmungen zurückzuführen ist. Eine Rohbauversicherung umfasst übrigens nicht nur den eigentlichen Rohbau, sondern die Bauphase bis zur Bezugsfertigkeit. Unter Bezugsfertigkeit wird verstanden, dass die Heizung sowie die sanitären Anlagen funktionsfähig sind.

In der Wohngebäudeversicherung ist die Rohbauversicherung meist enthalten

Auch erstreckt sich der Versicherungsschutz einer Rohbauversicherung nicht alleine auf den eigentlichen Rohbau, sondern auch über die auf der Baustelle befindlichen Baumaterialien. Es ist zwar möglich, eine Rohbauversicherung als einzelne Versicherung abzuschließen, doch wird dies gemeinhin nicht als sinnvoll angesehen. Bei Abschluss einer Wohngebäudeversicherung schon vor Baubeginn ist nämlich bei vielen Versicherungsgesellschaften eine Rohbauversicherung ohne zusätzliche Kosten mit eingeschlossen, zumindest eine Versicherung gegen Schäden durch Feuer ist darin enthalten.

Dieser kostenlose Versicherungsschutz ist zwar zeitlich begrenzt, und zwar auf einen Zeitraum, der sich zwischen sechs und 24 Monaten bewegt, doch lässt sich der Versicherungsschutz in den meisten Fällen problemlos verlängern. Sinnvoller als eine separate Rohbauversicherung ist also der frühzeitige Abschluss einer Gebäudeversicherung, wobei im Einzelfall die Konditionen der verschiedenen Anbieter zu vergleichen sind.

Eine Gebäudeversicherung ist immens wichtig

Da eine Gebäudeversicherung zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt gehört, ist es also ratsam, diese frühzeitig abzuschließen. Bei einer Finanzierung über die Bank wird eine Wohngebäudeversicherung ohnehin in der Regel als Absicherung verlangt.