Das Gästebett – klappbar oder aufblasbar – das ideale Bett für Gäste

Vor allem im Sommer laden laue Nächte, Gärten und Balkone dazu ein, Freunde zu sich nach Hause zu einem Abendessen in gemütlicher Runde einzuladen. Wenn man selbst nach Einbruch der Dunkelheit noch draußen sitzen kann und Kerzen und Lampions für eine gemütliche Stimmung im vertrauten Kreis sorgen, denkt keiner so schnell ans Heimgehen.

Direkt weiter zu den Gästebetten

Schnell ist da mal eine Flasche Wein zu viel geköpft oder die Kehle zu oft mit einem kühlen Bier erfrischt. Ganz unerwartet ist man nicht mehr fahrtauglich. Doch was soll man jetzt tun? Zum Laufen ist es eindeutig zu weit, und außerdem ist man dafür viel zu müde. Das Problem ist schnell gelöst, wenn der Gastgeber ein Gästebett zu Hause hat. Dann kann man sich zurücklehnen, und vielleicht sogar noch ein weiteres Mal anstoßen.

Das Gästebett – Platzprobleme gibt es nicht

Nicht jeder Gastgeber ist in der glücklichen Lage, seinen Gästen ein eigenes Zimmer zum Übernachten anzubieten. Nur selten ist genügend Platz dafür vorhanden, und selbst wenn es sich räumlich ausgehen würde, nutzen die Hausherren das Zimmer verständlicherweise lieber als Hobbyraum oder Abstellkammer.

gästebett schlafcouch

Die Schlafcouch ist ein typisches Gästebett

 

Besuch, der über Nacht bleiben soll, muss deshalb aber lange noch nicht ausgelagert werden. Ein Gästebett ist schnell aufgestellt und für eine Nacht vollkommen ausreichend. Zur Auswahl stehen:

  • Faltmatratzen
  • Klappbetten
  • Matratzen zum Aufpumpen
  • Luftmatratzen mit Elektropumpe
  • Ausziehcouch

Die Faltmatratze – einfach aufgebaut und schnell verstaut

Die Faltmatratze ist wohl die einfachste Form eines Gästebettes. Vor allem bei spontanem Besuch, der nur für eine Nacht bleibt, ist sie meist aber ausreichend. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um eine Stoffmatratze, die zusammengeklappt werden kann. Sie ist meist nicht besonders dick und kann deshalb einfach unter Betten oder hinter Kästen verstaut werden. Die Matratze wird einfach auf den Boden gelegt, was das Liegen zu einer harten Angelegenheit macht. Feldlager-Stimmung macht sich breit, doch hat dies vor allem bei betrunkenen Gästen oder Kindern auch den Vorteil, dass niemand aus dem Bett fallen kann. Die beliebtesten Hersteller sind:

  • Sun Garden
  • Gigapur
  • Tauro
  • VDP
Die Preise dafür liegen durchschnittlich bei ca. 80 Euro. 

Klappbetten für eine geruhsame Nacht

Etwas bequemer sind Klappbetten. Sie sind mit wenigen Handgriffen aufgebaut und geben dank Federung und einem stabilen Gestänge das Gefühl, in einem richtigen Bett zu liegen. Die zugehörige Matratze wird separat auf das Gerüst aufgelegt und kann je nach Belieben verschieden hart und dick sein. Klappbetten gibt es mit oder ohne Rollen und in verschiedenen Größen, also z.B. als Einzelbett oder Doppelbett. Aufgrund der stabileren Bauweise sind Klappbetten etwas sperriger. Sie brauchen zum Verstauen mehr Platz, bieten dem Schlafenden dafür aber auch mehr Komfort. Damit sie nicht den Wohnraum blockieren, sollten Gästeklappbetten nur dann angeschafft werden, wenn ein Keller, eine Garage oder ein Dachboden zum Verstauen zur Verfügung stehen.

Zu den beliebtesten Herstellern von Klappbetten zählen:

  • Veraflex
  • Gästebett
  • Magazin
  • MM
Die Preise liegen im Durchschnitt bei 110 Euro.

Platzsparende Gästebetten zum Aufblasen

Wesentlich platzsparender sind Luftbetten. Sie verfügen über keinen Lattenrost, sorgen aber durch Luftkammern für die notwendige Stabilität. Aufblasbare Gästebetten bestehen aus einem sehr robusten Kunststoffmaterial, das dank einer rauen, aber weichen Oberfläche für ein angenehmes Liegegefühl sorgt. Bei der einfachen Form von Luftbetten ist eine gewisse sportliche Fitness gefragt.

aufblasbares gästebett

Eine schnelle und günstige Lösung – das aufblasbare Gästebett.

Sie werden manuell über eine Luftpumpe aufgepumpt, was die geruhsame Nacht ein wenig verzögern kann. Dafür sind sie aber mit einem durchschnittlichen Preis von ca. 40 Euro relativ günstig. Außerdem sind sie überaus platzsparend, nach Auslassen der Luft können sie einfach zusammengefaltet werden und finden selbst in Schubladen genügend Platz. Beliebte Hersteller sind:

  • Simex
  • Campingaz
  • Bestway
Preise ab 30 Euro.

Luftmatratzen mit Elektropumpe

Am wenigsten Arbeit machen Gästebetten mit automatischer Elektropumpe. Sie müssen nur in dem Raum ausgebreitet werden, das Aufblasen übernimmt dann ein Motor. Innerhalb weniger Minuten lädt das Luftbett seine Gäste dann zum Übernachten ein. Auch das Ablassen der Luft geht ähnlich schnell vonstatten.

Luftbetten gibt es in allen Größen und Höhen, je nachdem wie viel Platz dem Gastgeber zur Verfügung steht, kann er seinen Gästen ein bequemes Einzelbett oder eine regelrechte Liegewiese bereiten. Mittlerweile gibt es sogar Luftbetten mit Kopf- und Fußteil, die einem echten Bett in nichts nachstehen. Außerdem sind die Luftbetten mit Elektropumpe nur minimal teurer als jene ohne Pumpe. Wenn man bedenkt, wie viel Zeit und vor allem Kraft man sich durch das automatische Aufpumpen sparen kann, sind sie ihr Geld allemal wert.

Die ausziehbare Couch

Den besten Liegekomfort bietet nach wie vor eine Ausziehcouch. Sie ist die stabilste Form eines Gästebettes. Wenn der Hausherr bereits beim Einrichten der Wohnung an mögliche Übernachtungsgäste denkt, sind sie die beste Lösung. Allerdings ist eine Ausziehcouch aufgrund des Klappmechanismus bzw. des Bettkastens optisch nicht jedermanns Sache. Die Modelle sind meist weniger robust bzw. kompakt als eine Couch ohne Bettfunktion, dafür bieten sie durch den meist integrierten Bettkasten einen zusätzlichen Stauraum für Bettzeug oder Ähnliches.

„Aus den Augen, aus dem Sinn“ verkürzt die Lebensdauer

Bei jedem Gästebett ist es wichtig, dass es bei Nichtgebrauch einfach und platzsparend verstaut werden kann und nicht im Weg steht. Trotzdem sollte man es auch ohne direkten Bedarf ab und zu hervorholen, da die richtige Pflege die Lebensdauer erhöht:

  • Die Matratzen sollten regelmäßig aus dem Abstellraum hervorgeholt und gut durchlüftet werden. Indem man sie mit einem feuchten Tuch reinigt oder mit dem Staubsauger absaugt, werden sie von Staub und Schmutz befreit.
  • Wenn die Matratzen in feuchten Räumen abgestellt werden, sollten sie in eine luftdichte Schutzhülle verpackt werden. Mottenkugeln schützen zusätzlich vor einem Befall der ungeliebten Parasiten.
  • Luftbetten sollten ab und zu aufgeblasen und mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. So kann auch zugleich überprüft werden, ob sich Löcher gebildet haben, und das Material bleibt geschmeidig. Wichtig ist, dass das Gästebett erst wieder verstaut wird, wenn es vollkommen trocken ist, da sich sonst Schimmel bilden kann.
  • Faltmatratzen sollten abgesehen vom Befreien von Staub ab und zu in die entgegengesetzte Richtung gefaltet werden, damit sie ihre Form bewahren und sich nicht aufbiegen.
  • Die Gestelle von Klappbetten sollten regelmäßig in Hinblick auf Rostbildung untersucht werden.

Wer sein Gästebett gut in Schuss hält, braucht bei unerwarteten Übernachtungsgästen nicht in Panik zu geraten. Vor allem die aufblasbaren Betten garantieren maximalen Komfort und einen geruhsamen Schlaf. Da könnte es durchaus passieren, dass die Gäste ihren „Urlaub bei Freunden“ sogar verlängern möchten.

Direkt weiter zu den Gästebetten