Dachlatten kaufen mit Bedacht: Abmessungen und Preise

Dachlatten stellen sicherheitsrelevante Bauteile dar, darum sollten sie eine möglichst hohe Qualität aufweisen. Absturzunfälle von Dacharbeitern sind relativ häufig auf zu dünne und deshalb brüchige Dachlatten zurückzuführen, aus diesem Grund ist ein gewisser Mindestquerschnitt für diese Holzteile notwendig. Auch unterschiedliche Längen sind im Handel erhältlich. Welche Abmessungen gibt es – und wo liegen die Preise?

Die »Dachlattenregelung«: Vereinbarungen von Industrie und Handwerk

In Deutschland haben sich Industrie und Handwerk auf eine sogenannte »Dachlattenregelung« geeinigt, die die sicherheitstechnischen Qualitätsmaßstäbe dieser Holzelemente festlegt. An der Ausarbeitung waren der Deutsche Säge- und Holzindustrie e.V. (VDS), der Verband des Dachdeckerhandwerks und die Bau-Berufsgenossenschaft beteiligt. Die DIN-Normen 4074 und 1052 beziehen sich auf diese durch Fachleute erarbeitete Regelung.

dachlatten

Die hier festgelegten Querschnitte können natürlich auch für Österreich als sinnvoll angesehen werden, ergänzend hierzu liefert die ÖNORM DIN 4074-1 wichtige Regelungen für die Sortierung von Holz nach Tragfähigkeit.

Denn für die Festigkeit zählen nicht nur die Abmessungen, sondern auch die allgemeine Holzqualität: Dachlatten sollten beispielsweise möglichst wenige Aststellen und eine Restfeuchte von höchstens 20 % besitzen. Hier ein Überblick über die wichtigsten Querschnittmaße, ihre mögliche Stützweite und die benötigte Sortierklasse nach DIN 4074 für angemessene Tragfähigkeit:

  • Querschnitt 24 x 48 mm = 70 cm Stützweite, Sortierklasse S13
  • Querschnitt 24 x 60 mm = 80 cm Stützweite, Sortierklasse S13
  • Querschnitt 30 x 50 mm = 80 cm Stützweite, Sortierklasse S10
  • Querschnitt 40 x 60 mm = 100 cm Stützweite, Sortierklasse S10

Dachlattenbündel der Sortierklasse S13 tragen eine blaue Kennzeichnung, Sortierklasse S10 wird mit roter Farbe kenntlich gemacht. Alle anderen Querschnitte und Stützweiten erfordern einen statischen Nachweis über die Tragfähigkeit der Konstruktion. Zumal gilt für die dünnste Dachlatte mit den Maßen 24 x 48 cm, dass der Abstand zwischen den einzelnen Latten maximal 17 cm betragen darf, sonst muss auf dickeres Material zurückgegriffen werden. Hier bietet sich beispielsweise eine Biberschwanzdoppeldeckung an, um eine sichere Dachlattung zu erstellen.

Welche Länge sollten sie haben?

Die Längen der Dachlatten variieren zwischen 1,35 m und 6,00 m. Dachlattenpakete enthalten eine gemischte Sortierung, doch natürlich lassen sich diese Bauteile auch einzeln in Wunschlängen kaufen. Orientieren Sie sich beim Einkauf an den Abständen zwischen den einzelnen Dachsparren und an der Gesamtbreite des einzudeckenden Daches:. Achten Sie darauf, dass möglichst wenig Stückelarbeit anfällt und die Latten entsprechend ihrer Stützweite gleichmäßig fixiert werden können.

Die Preise für Dachlatten unter der Lupe

Nun bleibt noch die Frage offen: Was kosten Dachlatten eigentlich? Die Meterpreise für Kiefern- und Fichtenholz liegen im Normallfall im zweistelligen Centbereich, hier einige Preisbeispiele zur Orientierung:

  • imprägniertes, sägeraues Kiefernholz, Maße: 40 x 50 x 4000: 0,50 Euro / lfdm
  • unbehandeltes, sägeraues Kiefernholz, Maße: 24 x 48 x 2000: 0,35 Euro / lfdm
  • imprägniertes gehobeltes Fichtenholz, Maße: 24 x 48 x 2000: 0,80 Euro / lfdm
  • unbehandeltes Douglasienholz, Maße: 30 x 50 x 2000: 1,20 Euro / lfdm

An diesen Beispielen sehen wir, worauf es bei der Preisgestaltung ankommt: Nicht nur die Abmessungen der Dachlatten spielen eine Rolle, sondern auch der Bearbeitungszustand und die Holzart. Imprägniertes, gehobeltes Holz ist naturgemäß teurer als sägeraues Naturmaterial, das eventuell nicht einmal tauchgetränkt wurde. Douglasie erzielt einen sehr viel höheren Preis als Fichte oder Tanne, diese Kosten dürften sich allerdings in verlängerter Haltbarkeit auszahlen. Ebenso ist natürlich imprägniertes Holz sehr zu empfehlen, da es weniger anfällig gegen Pilz- und Insektenbefall ist.

Unser Tipp: Bleiben Sie bauphysikalisch stets auf der sicheren Seite und verwenden Sie Dachlatten entsprechend der DIN-Norm. Auch wenn andere Lattenarten mit niedrigen Preisen locken: Die Sicherheit zählt mehr!

Preisbeispiel konkret: Das kosten Latten für eine Dacheindeckung

Für seine Dacheindeckung benötigt ein Hausbesitzer 400 m Dachlatten, er rechnet noch 40 m Verschnitt hinzu. Das passt gut, weil die Latten exakt 4 m lang sind. Der Mann entscheidet sich für imprägniertes, sägeraues Kiefernholz mit dem soliden Querschnittmaß 30 mm x 50 mm.

Preis pro laufenden Meter: 0,50 Euro

Preis für 440 m: 220 Euro

Der Hausbesitzer zahlt 220 Euro , diese Position macht also nur einen sehr geringen Teil der Gesamtkosten für die Dachkonstruktion aus.

dachziegel-auf-dach

Dachlatten für andere Zwecke nutzen?

Da es sich bei Dachlatten um hochwertiges Bauholz mit guter Tragfähigkeit handelt, sind sie natürlich auch für viele andere Zwecke verwendbar. Denken Sie aber daran, dass der Preis für diese Lattenart aufgrund der gehobenen Qualitätsansprüche oft höher ausfällt als bei anderen, nicht ganz so hochwertigen Holzelementen. Vielleicht möchten Sie lieber weniger ausgeben, dann können Sie außerhalb des Dachbaus oft auch auf weniger robustes – und damit preisgünstigeres – Holz zurückgreifen.

banner