Dachgauben – Kosten und Möglichkeiten des Selbsteinbaus

Die Krönung des Dachausbaus bildet eine schöne Gaube, die nicht nur viel Sonnenlicht in die neuen Räumlichkeiten bringt, sondern auch die begehbare Fläche deutlich erweitert. Wenn Sie eine Gaube für Ihr Dach planen, haben Sie die Wahl zwischen einer Fertiggaube und einer zumeist teureren Maßanfertigung. Eigenarbeit senkt den Preis, doch nicht alle Arbeitsschritte lassen sich von einem Laien erledigen.

dachgaube

Eine typische Dachgaube – mehr Platz um wenig Geld.

Welche Kosten fallen für eine Dachgaube an?

Dachgauben können höchst individuell gestaltet sein, darum ist an dieser Stelle kein Pauschalpreis zu nennen. Allerdings können wir Richtwerte angeben, die Ihnen eine grobe Kosteneinschätzung ermöglichen. Der Gaubeneinbau am Satteldach ist besonders aufwändig, hierbei entstehen zumeist relativ hohe Nebenkosten. Insgesamt besitzt die Dachart großen Einfluss auf den Endpreis.

Auch die Tragfähigkeit sowie der konkrete Dachaufbau bestimmen den Preis mit, denn diese Faktoren sind maßgebend für die anfallenden Vorarbeiten. Muss das Dach erst intensiv auf den Gaubeneinbau vorbereitet werden, erhöhen sich die Kosten. Auch Art und Größe der Dachgaube wirken preisbestimmend. Extras, die über das Basismodell hinausgehen, erhöhen selbstverständlich auch die Kosten.

Die Kosten für Fertig-Dachgauben

Fertigdachgauben gelten als besonders preisgünstig, sie lassen sich äußerlich dem jeweiligen Gebäudestil anpassen und verschmelzen bei guter Planung optisch mit dem bestehenden Gebäude. Aufkeilgauben werden besonders häufig verwendet, die Preise für normale Basismodelle staffeln sich wie folgt:

  • Aufkeilgaube 1,30 m x 1,14 m: etwa 2.500 Euro
  • Aufkeilgaube 1,30 m x 1,96 m: etwa 3.500 Euro
  • Aufkeilgaube 1,52 m  x 2,51 m: etwa 4.400 Euro
  • Aufkeilgaube 1,52 m x 4,19 m: etwa 6.000 Euro

Bei den oben genannten Kostenangaben handelt es sich um reine Einkaufspreise, hinzu kommen noch Lieferung und Montage. Die Lieferkosten orientieren sich an der Gaubengröße und -menge, aber auch an der Entfernung. Rechnen Sie mit mindestens 500 Euro für den Versand, daraus können aber auch durchaus 1.000 Euro und mehr werden.

gaube-satteldach

Eine Gaube auf einem Satteldach.

Sollten Sie für den Dachgaubeneinbau ausschließlich auf bezahlte Arbeitskräfte zurückgreifen, dann kostet Sie dies im Regelfall mindestens 2.500 Euro ohne Mehrwertsteuer. Wer sich mehr als eine Gaube einbauen lässt, darf damit rechnen, dass der Preis pro Einbau sinkt.

Damit haben Sie allerdings noch nicht alle Kosten abgedeckt, eventuell benötigen Sie noch Dachverstärkungen oder Ihr Hausdach muss erst einmal gaubengerecht hergerichtet werden. Ein weiterer Kostenpunkt tritt beim Innenausbau auf, hier benötigen Sie noch einen optisch sauberen Übergang zum vorhandenen Dachausbau: eine Aufgabe, die zumindest in Teilen auch eigenhändig zu bewerkstelligen ist.

Die Kosten für vom Architekten geplante Gauben

Eine von einem Architekten passgenau entworfene, mittelgroße Dachgaube kostet im Durchschnitt etwa 20.000 Euro: Diesen Betrag sollten Sie also mindestens parat halten, wenn Sie ein solches Projekt planen. In dieser Preisangabe sind etwa 10 Architektenstunden enthalten, die vor allem für statische Berechnungen, Bauzeichnungen und Formularbearbeitungen anfallen.

An unserem Preisbeispiel können Sie sehen, wie sich die Kosten bei einem konkreten Bauprojekt in etwa verteilen. Als Grundlage nehmen wir ein tragfähiges, gut geeignetes Satteldach, das eine 2 m x 5 m große Dachgaube erhält, die von einem Architekten geplant und von Zimmermännern eingebaut wurde. Die Innenarbeiten wurden von einem Tischler erledigt, für den optischen Feinschliff sorgte der Maler.

  1. Arbeit des Architekten: 2000 Euro
  2. Materialkosten inklusive Fenster: 7.000 Euro
  3. Baukosten: 7.900 Euro
  4. Angleichung innen: 3.000 Euro

Gesamtpreis: 19.900 Euro

Unser Tipp: Denken Sie daran, dass Sie für Ihre Dachgaube eine Baugenehmigung benötigen, auch hierfür fallen Kosten an. Den konkreten Preis erfahren Sie bei Ihrer zuständigen Kommune.

Geld sparen beim Dachgaubenbau

Beim Dachgaubenbau gibt es natürlich auch einige Sparmöglichkeiten, doch die sollten sich nicht auf Statik, Sicherheit oder Energieeffizienz auswirken. Wenden Sie sich an Ihren Architekten, um mit ihm zusammen kostengünstige Lösungen für Ihr Bauprojekt zu finden, zum Beispiel bezüglich des Gaubenaufbaus, der Dachdeckung und der Dämmung. Auch Eigenarbeit wirkt sich selbstverständlich positiv auf den Preis auf, doch welchen Möglichkeiten gibt es, selbst mit Hand anzulegen?

Marke Eigenbau? Das können Sie selbst machen!

Die Montage einer Dachgaube sollte fraglos Experten vorbehalten sein, damit statisch und sicherheitstechnisch auch wirklich alles passt. Sollten Sie selbst keine Erfahrung im Dachgaubenbau oder Zimmererhandwerk besitzen, können Sie trotzdem einige Arbeitsschritte selbst erledigen: Wärmedämmung, Verkleidung innen und außen, sowie die anfallenden Malerarbeiten gehören sicher dazu. Geübten Heimwerkern gelingt eventuellauch der Fenstereinbau, schwindelfreie Handwerker können die Gaube nach Anleitung selbst decken. Allerdings ist dabei dringend auf die nötigen Sicherheitsvorkehrungen zu achten!

dach-loft

Die perfekte Erweiterung für ein Loft

Einbau einer Dachgaube: So funktioniert es

Wer sich aufgrund seiner Vorbildung an den eigenhändigen Bau einer Dachgaube wagen möchte, greift vorzugsweise auf eine Fertiggaube zurück und holt sich zusätzlich den Rat eines Statikers. Egal, welche Art von Gaube Sie einbauen, um die teilweise Entfernung der Dachkonstruktion kommen Sie nicht herum. Eventuell müssen Sie zu diesem Zweck Sparren umleiten und verstärken. Das korrekte Abstützen des Dachstuhls funktioniert nur mit einer ordentlichen Planungsgrundlage und genügend Fachkenntnis.

Beim folgenden Gaubeneinbau hilft die zur Fertiggabe gehörende Bauanleitung weiter. Ein Kran setzt das neue Bauelement aufs Dach auf, wo schon eine exakt passende, verstärkte Öffnung wartet. Die Befestigung der Gaube erfolgt nach Anleitung. Haben Sie sich dafür entschieden, eine individuell geplante Gaube selbst zu bauen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Unterbau und Gaubenfront bauen
    Zuerst benötigen Sie einen Gaubenunterbau, hierzu eignet sich beispielsweise ein massiver Holzrahmen. Damit stabilisieren Sie die Sparren um das im Dach entstandene Loch. Auf diesen Rahmen setzen Sie zuerst die Gaubenfront, zumeist wird diese aus Stein gemauert, doch reine Holzkonstruktionen sind ebenso möglich.
  2. Gaubenwangen einfügen
    Nun bauen Sie die Seitenwände Ihrer Gaube, die sogenannten Wangen. Die Rahmenhölzer benötigen eine Abdichtung mit einem Spezialkleber, damit durch die Stoßfugen keine Feuchtigkeit hereinkommt.
  3. Das Gaubendach bauen
    Danach erhält Ihre Gaube noch eine passende Dachkonstruktion, die den Rohbau vollendet: Ein kleines Richtfest steht an!
  4. Dachgaube decken und Fenstereinbau
    Jetzt decken Sie das Dach Ihrer Gaube ein, damit sie gut vor Regen geschützt ist. Anschließend erfolgt noch der Einbau der Fenster. Eine gründliche Abdichtung aller Bauteile sorgt dafür, dass wirklich kein Wasser mehr eindringen kann.
  5. Dachgaube von außen fertigstellen
    Verputzen Sie die dann die Außenwände – oder streichen das Holz, damit es den Wettereinflüssen besser standhalten kann. Vielleicht möchten Sie Ihre Gaube auch mit Schiefer verkleiden? Jetzt ist ihre Gaube von außen komplett fertig, nur innen benötigt sie noch einigen Feinschliff.
  6. Die Luftdichtheitsprüfung
    An dieser Stelle ist eine Luftdichtheitsprüfung sehr empfehlenswert, um heraufzufinden, ob bei der Abdichtung sorgfältig genug gearbeitet wurde – oder ob eine Nachbesserung nötig ist.
  7. Dämmung und Innenausbau
    Zum Schluss erhält Ihre neue Dachgaube noch eine Innendämmung, eine Dampfbremse und eine Verkleidung, dann sind auch von innen die Wände geschlossen. Damit sich die neue Gaube auch in das bestehende Interieur einfügt, wird sie zum Schluss dekorativ bearbeitet, zum Beispiel mit Farbe, Innenputz oder Tapeten.

Unser Tipp: Denken Sie beim Gaubenbau auch daran, für eine effektive Wasserableitung zu sorgen und mit entsprechenden Gittern gegen Schneelawinen vorzubeugen. So werden Sie lange Zeit Freude an Ihrer ganz oder teilweise selbst gebauten Dachgaube haben!