Blumen für den Balkon – blühende Pracht im Blumenkasten

Ein Balkon, welcher mit bunten, blühenden Pflanzen ausgestattet wurde, wirkt attraktiver, schöner und einladender. Nicht nur im Frühjahr und Sommer lassen sich Balkone mit tollen Pflanzen verschönern. Auch für Herbst und Winter gibt es die passenden Balkonpflanzen für Jedermann. Sogar blühende. Wichtig ist, sich über die Ansprüche der jeweiligen Blumensorten zu informieren. Denn nur Pflanzen, die zu den gegebenen Bedingungen des Balkons passen, werden sich wohl fühlen und mit einer blühenden Farbenpracht überzeugen.

Wo können Balkonpflanzen gekauft werden?

Als Beet-, Garten- oder Terrassenpflanzen werden sie meist angeboten. Zu finden sind sie in Pflanzenfachgeschäften oder häufig auch in den Außenbereichen von Baumärkten. Im Frühjahr und Sommer bieten sogar viele Supermärkte blühende Pflanzen für den Außenbereich an. Aber auch das Internet bietet mit Hilfe diverser Onlineshops die Möglichkeit, sich seine Wunschpflanzen zusenden zu lassen. Hin und wieder lohnt sogar ein Blick in den Kleinanzeigenmarkt. Hier können günstig Pflanzen aus Gartenauflösungen erworben werden. Häufig sogar kostenlos. Wer ein wenig geduldig ist, kann sich Pflanzensamen oder Zwiebeln kaufen und diese zur passenden Zeit in den Balkonkasten setzen. Hier bieten sich nicht nur essbare Kräuter an, sondern auch viele Arten von Blühpflanzen.

haengepflanzen

Wie finde ich die passenden Blumen für meinen Balkon?

Je nach Sorte, haben Blüh-, wie auch Grünpflanzen ganz unterschiedliche Ansprüche an Temperatur, Sonneneinstrahlung und Wasser. So gibt es Pflanzen, die lieber schattig stehen, und solche, die ihre volle Pracht erst in direktem Sonnenlicht entfalten. Auch sollte darauf geachtet werden, ob der Balkonkasten vor starkem Regen oder Wind geschützt ist bzw. überdacht steht, oder ob er den deutschen Wetterbedingungen ausgeliefert ist. Nicht jede Pflanze eignet sich für jeden Balkon.
Wer verschiedene Pflanzen in einen Kasten setzen möchte, sollte darauf achten, dass sich diese Pflanzen in ihren Ansprüchen ähneln. Es gibt Ganzjahresblüher oder Saisonblüher. Es gibt Pflanzen, die mehrere Jahre halten und einjährige, die den Winter im Kasten nicht überstehen. Hier entscheidet die Vorliebe des Balkonbesitzers.

Pflanzen für den Südbalkon

Ein Südbalkon bietet die direkteste und längste Sonneneinstrahlung. Pflanzen, die auf einem Südbalkon stehen, sollten mit diesen Bedingungen zurechtkommen und direktes Sonnenlicht bevorzugen und auch mit der Mittagshitze zurechtkommen. Es sollte vor Allem darauf geachtet werden, die Pflanzen langsam an die starke Sonneneinstrahlung zu gewöhnen. Denn auch Pflanzen, denen diese theoretisch nichts ausmacht, müssen sich ersteinmal eine kräftige Blattfarbe aneignen, die dem Sonnenschutz dient. Ähnlich wie die Bräunung der menschlichen Haut nach einem Sonnenbad.

geranien-pflanzenkasten

Folgende Pflanzen sind für den Südbalkon geeignet:

  1. Geranien und Petunien
    Geranien und Petunien sind die absoluten Klassiker unter den blühenden Balkonpflanzen. Sie vertragen das direkte Sonnenlicht problemlos und bedanken sich für den passenden Standort mit ihrer beeindruckenden Blütenpracht. Es gibt sie in vielen Formen und Farben. Sie sind günstig in der Anschaffung und in beinahe jedem Pflanzenmarkt erhältlich. Zudem sind sie extrem pflegeleicht und können sogar im Keller überwintern und im nächsten Jahr erneut blühen.
  2. Rosen
    Die Rose zählt zu den schönsten Blühpflanzen der Welt und liebt sonnige Standorte. Es gibt sie in allen Farben, Formen und Größen. Zudem ist sie mehrjährig. Viele Sorten überstehen sogar Frost. Kleine Rosen können problemlos in den Balkonkasten gesetzt werden. Beachtet werden sollte ihre Anfälligkeit für Blattläuse.
  3. Die Buntnessel
    Keine Blühpflanze aber eine der attraktivsten Blattpflanzen. So zeichnet die Buntnessel eine große Sortenvielfalt aus. Hunderte von Farben und Formen können ihre Blätter annehmen. Je dunkler das Blattwerk, desto besser verträgt sie die Sonne. Die Buntnessel sollte langsam an das starke Sonnenlicht gewöhnt werden, da ihre zarten Blätter ansonsten leicht verbrennen können. Sie ist zudem frostempfindlich und sollte nicht allzu lange bei Temperaturen unter 10 Grad stehen.
  4. Mediterrane Pflanzen wie Lavendel, Rosmarin, Thymian und Salbei
    Diese attraktiven Kräuterpflanzen kommen aus dem Süden und vertragen ganz besonders viel Sonne. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sie verbreiten zudem einen wunderbaren Duft und lassen sich sogar verzehren. Einige Sorten sind winterhart, andere frostempfindlich. Hier sollte sich vorab informiert werden, um welche Sorte es sich handelt.
  5. Zauberglöckchen und Portulakröschen
    Diese wunderschönen Blühpflanzen blühen vom Frühjahr bis in den Spätherbst hinein. Sie eignen sich besonders gut für heiße und sonnige Standorte und verzaubern mit ihrer buntgemischten Blütenpracht.

Es gibt noch weitere wunderbar geeignete Pflanzen für den Sübalkon, wie zum Beispiel:

  • Dalie
  • Zweizahn
  • Clematis
  • Blaues Gänseblümchen
  • Kugelprimel
  • Mittagsgold
  • Stiefmütterchen
  • Vanilleblume
  • Lorbeer oder die Kugelprimel

Pflanzen für den halbschattigen bis schattigen Balkon

blumen-balkon

Nicht alle Pflanzen vertragen direkte Sonneneinstrahlung oder große Hitze gleich gut. Einige von ihnen bevorzugen halbschattige Standorte, verlangen gleichzeitig jedoch ausreichend Tageslicht. Pauschal kann gesagt werden, dass alle Pflanzen die gerne in direktem Sonnenlicht stehen, meist auch den Halbschatten gut vertragen. Jedoch vertragen nicht alle schattenliebenden Pflanzen ganztägige Sonneneinstrahlung. Folgende Pflanzen mögen halbschattige bis schattige Standorte:

  1. Die Fuchsie
    Diese einzigartige Blühpflanze verträgt schattige Standorte wunderbar. Wo andere Pflanzen bereits die Blätter hängen lassen oder das Blühen einstellen, lässt die Fuchsie sich nicht kleinkriegen. Sie verträgt vollen Schatten, wie auch Halbschatten und sollte ausreichend gegossen werden.
  2. Fleißige Lieschen
    Das hübsche Lieschen blüht auch dann noch fleißig weiter, wenn es ganztags im Schatten steht. Es bildet eine kissenartige Blütenpracht und passt besonders gut in einen Balkonkasten mit der schönen Fuchsie.
  3. Begonie
    Sowohl die Blattbegonie mit ihren farbenfrohen Blättern, als auch die Blühbegonie mit ihren wunderschönen Blüten, bevorzugen einen halbschattigen bis schattigen Standort. Winterhart sind beide jedoch nicht. Gerade die Blattbegonie wird als attraktive Pflanze besonders gerne im Haus überwintert, und im nächsten Frühsommer wieder ausgepflanzt.
  4. Der Glücksklee
    Mit seinem wunderbaren Blattwerk, gepaart mit zarten Blütenständen, passt sich der schatteliebende Klee unkompliziert seiner Umgebung an. Er benötigt ausreichend Wasser und wirkt zwischen anderen Blühpflanzen oder Gehölzen besonders attraktiv.
  5. Die Glockenblume
    Die Glockenblume ist besonders unkompliziert und wächst sowohl im Halbschatten als auch im Vollschatten. Ihre weißen oder in allen Pupurtönen schimmernden Blütenstände, wachsen kissenartig, und eignen sich auch als Halbhängepflanzen. Es gibt sie in über 300 Arten.

Weitere Pflanzen für den halbschattigen bis Schattigen Balkon sind zum Beispiel:

  • Efeu
  • Buchsbaum
  • Chrysanthemen
  • Tränendes Herz oder Primeln

Der Balkonkasten im Winter

Während der dunklen und kalten Wintertage muss der Balkonkasten nicht leer stehen. So gibt es Pflanzen, die erst jetzt in Blüte stehen. Auch immergrüne Pflanzen lassen sich gut auf dem Balkon überwintern.

Nadelgehölze

Zahlreiche Zwergnadelgehölze passen in den Balkonkasten. Die Fichte, die Scheinzypresse und der Wacholder zum Beispiel, sind absolut frostfest und schmücken den winterlichen Balkon mit sattem Grün.

Beerenpflanzen

Die Scheinbeere und die Skimmie schmücken sich über die Wintermonate mit goldenem Laub und vielen roten Beeren. Sie tragen sogar Blütenknospen, welche sich im Frühjahr öffnen.

Die Christrose

Eine besonders attraktive Blühpflanze, welche mit wunderschönen Blüten bezaubert, ist die Schneerose, meist Christrose genannt. Sie übersteht Schnee, Eis, Regen, Wind und Minustemperaturen problemlos. Ihre Blütezeit reicht von November bis Februar, und es gibt sie in vielen verschiedenen Farben.

Beachtet werden sollte bei der winterlichen Bepflanzung die ausreichenden Abflussmöglichkeiten für Regenwasser im Balkonkasten. Staut sich das Wasser und gefriert es, können die Wuzeln Schaden nehmen oder der Balkonkasten durch Überdruck aufplatzen.

Die richtigen Pflanzen zusammenstellen

Wer seinen Balkonkasten bepflanzen möchte, muss sich nicht ausschließlich auf eine Pflanzensorte beschränken. Eine Kombination aus verschiedenen, in ihren Ansprüchen zusammenpassenden Pflanzen, kann zu einem guten Ergebnis führen. Besonders attraktiv wirken Blühpflanzen in Kombination mit grünen oder bunten Blattpflanzen.

Auch die Kombination von Blühgewächsen und mediterranen Kräutern wirkt ansprechend und verleiht dem Balkon einen ganz einzigartigen, frischen Duft. Wichtig ist vor allem, dass die Ansprüche der Pflanzen an Licht, Wasser und Erde zusammenpassen. Was Formen und Farben angeht, sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Denken Sie auch an den Zeitpunkt der Blüte. Versuchen Sie Blumen zu pflanzen, die bereits im Frühjahr blühen, aber sorgen Sie zusätzlich dafür, dass auch im Sommer und Frühherbst noch etwas von der Blütenpracht auf Ihrem Balkon erhalten bleibt.

Die richtige Erde auswählen

Zuallererst sollte darauf geachtet werden, keine torfhaltige Erde im Blumenkasten zu verwenden. Torf ist zwar ein guter Nährboden, jedoch werden für seine Gewinnung die Moore trockengelegt und somit zerstört. Moore sind ein wichtiges Ökosystem und Lebensraum für tausende von Tieren. Ihre Ausrottung sollte nicht unterstützt werden. Torf ist außerdem garnicht nötig, um Balkonpflanzen das zu geben, was sie zum Leben brauchen. Pflanzen sind in ihren Ansprüchen verschieden. Während Wüstenpflanzen trocknende, sandige Böden bevorzugen, verlangen Sumpfpflanzen nach feuchten, nährstoffreichen Erden.

Die meisten Balkon- und Blühpflanzen verlangen nach einer Erde, die Wasser und Nährstoffe gut aufnehmen kann und sich sanft um die Wurzeln legt. Dabei darf die Erde jedoch nicht verwässern oder im Laufe der Zeit zu einem schweren Klumpen zusammensacken. Häufig ist dies bei Billigerden aus dem Supermarkt der Fall. Sie weist bereits in der Verpackung Verklumpungen und große Teilstückchen auf. Eine Erde sollte jedoch dauerhaft locker bleiben und den Wurzeln Luft zum Atmen lassen. Es ist darauf zu achten, eine hochwertige Markenerde zu verwenden. Auch sind die meisten Erden bereits gedüngt worden. Dieser Dünger hält bis zu 6 Wochen an, ohne nachdüngen zu müssen. Einige Marken bieten sogar bereits integrierte Langzeitdünger an. Somit ist ein nachdüngen über die gesamte Saison unnötig.

Ungezieferbefall bei Balkonpflanzen

Nicht alle Pflanzen ziehen Ungeziefer an. Häufig bevorzugen die kleinen Insekten bestimmte Pflanzensorten und sind dann nur mit Mühe wieder loszuwerden. Es sollte bereits beim Pflanzenkauf darauf geachtet werden, dass die Pflanze frei von Blattlaus und Co ist. Auch sollte darauf geachtet werden, eine gesunde und starke Pflanze zu erwerben. Denn Pflanzen und Blumen können sich durchaus selbst schützen. Wird die Pflanze befallen, beginnt sie ihre Chemie zu verändern.

Einige Pflanzen beginnen, bestimmte Chemikalien zu produzieren, die für Schädlinge giftig sind. Andere beginnen zu harzen, um die Plagegeister los zu werden. Nur eine gesunde und starke Pflanze ist auch in der Lage, sich zu schützen. Ist bereits ein Befall vorhanden, sollte zu allererst herausgefunden werden, um welche Art Insekt es sich handelt. Fachmärkte bieten heutzutage wirksame Mittel, für jeden Befall an. Einige sind auf natürlicher Basis, andere stark chemisch. Bevor zur Chemiekeule gegriffen wird, sollten jedoch natürliche Mittel ausprobiert werden. Es hat sich zum Beispiel bewährt, befallene Pflanzen mit Seifenlauge einzusprühen oder vorbeugend Knoblauch mit in den Kasten zu setzen.

Fazit
Rund ums Jahr lassen sich Balkone durch geeignete Pflanzen verschönern. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wer darauf achtet, die Bedürfnisse der auserwählten Schönheiten zu befriedigen und sich vorab ein wenig informiert, wird das ganze Jahr über Freude an zauberhaft bunten, blühenden Balkonkästen haben.