Blechdachplatten – Preise und Vorteile der Dachplatten aus Blech

Für beinahe alle Gebäude, besonders Garagen, Gartenhäuser und Carports, eignen sich Blechdachplatten als Alternative zu Dachziegeln und Bitumenabdeckungen besonders gut. Dächer zeigen sich in vielen unterschiedlichen Formen, Kegeldach, Satteldach und Walmdach sind nur einige. Für alle Dachformen könnten auch Blechdachplatten verwendet werden, doch zumeist waren es nur Flachdächer und Pultdächer, bei denen sie eingesetzt wurden. Der Grund war in den Eigenschaften von Blech zu suchen. Es war regenlaut, heizte sich im Sommer auf und im Winter erwies  es sich als kalt. Durch neue Technologien und andere Verarbeitungs- und Dämmmethoden sind Blechdachplatten und herkömmliche Dachabdeckungen heute gleichwertig, wobei das Blechdach noch hilft, Kosten zu sparen.

Dachabdeckung aus Blech – hohe Haltbarkeit und fast Wartungsfrei

blechdachplatten grau

Graue Blechdachplatten sind vergleichsweise günstig und schnell verlegt.

Die Vorteile des Blechdachs liegen hauptsächlich in der großen Haltbarkeit und der Wartungsfreiheit. Auch lassen sich Blechdachplatten auf einfache Weise selbst anbringen. Blechdachplatten werden in unterschiedlichen Profilen mit verschiedenen Eigenschaften hergestellt. Je nach Beschichtung, einfaches Polyester, Polyurethan, Aluminium-Zink oder andere sind sie mehr oder minder stark belastbar. Blechdachplatten sind häufig bereits werksmäßig gegen Lärm beschichtet und mit einer Dämmschicht versehen. Bei Platten mit Dämmschicht kann zumeist auf eine weitere Dämmung mit Mineralwolle verzichtet werden, besonders bei Garagen und Gartenhäusern.

Wichtig für die Stabilität des Daches ist der Unterbau, bei dem die Lattenabstände nicht größer als 50 cm sein sollen. Auch sollte für ausreichende Belüftung des Holzunterbaus gesorgt werden, da das Blechdach beinahe luftundurchlässig ist. Die ohnehin große Lebensdauer eines Daches aus Dachblechplatten kann durch ein entsprechendes Gefälle noch erhöht werden, die Mindestneigung sollte dabei über 3 Prozent, besser 5 Prozent, liegen.

Stehendes Wasser, das dem Material auf Dauer schadet, wird auf diese Weise vermieden. Damit an den Befestigungsstellen der Platten kein Wasser eindringt, werden Schrauben mit Dichtung verwendet. Eine Überdeckung von ein bis zwei Erhöhungen erweist sich als optimal.

Kosten von Blechdachplatten und Trapezblechen

Von den vielen unterschiedlichen Arten von Blechdachplatten werden Trapezbleche am häufigsten verwendet. Ihr Preis liegt bei 2 bis 3 Euro pro Quadratmeter. Beinahe ebenso kostengünstig sind Wellbleche und Dekorbleche. Blechdachpfannen zeigen sich mit einem Quadratmeterpreis von rund 12 Euro bereits wesentlich teurer. Alle Bleche können gegen einen geringen Aufpreis zumeist auch nach Maß gekauft werden. Es lohnt sich beim Kauf durchaus nach Aktionen zu suchen, die im Fachhandel, aber auch in den speziellen Online-Shops immer wieder zu finden sind. Dabei ist es nicht selten möglich, auf besondere Schnäppchen zu stoßen.

Blechdachplatten und ihre Vorteile:

  • Langlebigkeit
  • Wartungsfreiheit
  • Ersparnis
  • Einfaches Eindecken des Daches

Durchschnittliche Kosten:

  • Trapezblech  pro Quadratmeter 2 bis 3 Euro
  • Well- und Dekorblech pro Quadratmeter ab 3 Euro
  • Blechdachpfannen pro Quadratmeter ab 12 Euro